Fachwerkausbesserung

03.06.2003



Hallo, Meine Frau und ich tragen uns gerade mit der Absicht ein bereits saniertes Fachwerkhaus zu erwerben. Alles scheint in Ordnung - bis auf die untere Abschlussecke des Gebäudes über dem Bruchsteinfundament. Hier hat eine defekte Regenrinne das Holz der drei aufeinander zulaufenden Eckenbalken jeweils zur Hälfte faulen lassen. Vom Volumen her ist das Holz noch vorhanden, aber es ist halt zur Hälfte morsch. Gibt es da eine Möglichkeit, die schadhafte Stelle lokal zu reparieren? Müssten die gesamten Balken ausgetauscht werden, würde - wegen der Länge der drei Balken - das halbe Haus von dem Ausbau betroffen sein. Als Laie auf dem Gebiet der Holzverarbeitung könnte ich mir auch vorstellen, die etwa jeweils 50 cm langen, angefaulten Balkenenden durch so etwas ähnliches wie Kunststoffe einfach neu zu härten. Gibt es da möglicherweise so etwas? Anschließend müsste das Fachwerk wg. Denkmalschutzauflagen verputzt werden.



Da gäbe es schon so etwas, aber...



Wenn Sie die zugehörigen Preise hören, würden Ihnen wahrscheinlich das Kinn abklappen ;-). Nein, im Ernst, mit Kunstharzen, Armierungsstäben und ähnlichen ist es möglich diese Ecke auszureparieren, es macht nur ausserhalb denkmlapflegerisch äußerst hochwertigen Projekten oder extrem komplizierten Knotenpunkten wenig Sinn, da unwirtschaftlich. Aber auch hier muß der angefaulte Balken und mind. 0,3 m des gesunden Holzes weggeschnitten werden. Auch bei Ihnen muß wahrscheinlich nicht das ganze Bauteil erneuert werden. Die Alternativen heissen Überblattungen an Schwellen und Stiel. Gute Zimmerleute bekommen auch ein metallfreien, verwindungssteifen Anschluß am Eckstiel hin. Lassen Sie sich durch einen Sachkundigen/Sachverständigen für Holzschutz ein Sanierungsvorschlag erarbeiten und suchen Sie sich einen pfiffigen Zimmerer für die Ausführung.
Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig



hinterschnittenes Blatt



Teilauswechselungen sind möglich. Eine Ecke hat durch Aussteifungen (Querstreben) einen guten Halt, so dass möglicherweise auf eine Jochstellung verzichtet werden kann. Ein Gesundschnitt von dreizig Zentimertern ist nicht unbedingt erforderlich, wenn die Trockenheit des Balkens langfristig gewährt wird. Kunststoffe bringen nichts. Das Fallrohr oder die Regenrinne sind schnell zu reparieren.



empfehlen



kann ich die Fa. Holzbau Gebr. Pappe aus Erfurt. Die Adresse finden Sie im Branchenbuch.