Industrieparkett auf OSB auf Balken mit Blähtonschüttung über Kellergewölbedecke....

03.01.2007



....ist das so möglich?
Noch einmal genauer:
Bei einem unserer Fußböden im EG ist die Dielung so schlecht das wir sie entfernen werden müssen. Alle anderen sind mittlerweile geschliffen und geölt :-)))
Nun stellt sich die Frage wie wir den Fußboden neu aufbauen.
Wie schon beschrieben befindet sich der Fußboden auf einer Gewölbedecke über einem mittlerweile "releativ" trockenem Keller (Luftfeuchte liegt immer so um die 75%).
Hier meine erste Frage sollte man irgendeine Art von Dampfbremse (-sperre) einbringen? Den Fußbodenaufbau würde ich im Grunde im jetzigen Zustand belassen. Die Balken (alte Fachwerkbalken) sind bis auf einen O.K. den defekten (lag an der bis letztes Jahr feuchten Außenwand) würde ich erneuern. Die Zwischenräume würden wir mir Blähton auffüllen. Dann die Balken mit OSB Platten verschrauben und hierauf eben das Industrieparkett Verlegen (wird ja wohl geklebt). Meine bedenken gehen in die Richtung das eventuelle Feuchte durch das verkebte Zeug nicht durchkommt und es gammeln könnte?!? Oder schaffen Balken und Blähton den feuchteausgleich auch so? Wenn ich schon so schön am Fragen bin*g* welche stärke an OSB empfiehlt sich da wir nicht wirklich viel Aufbauhöhe (über den Balken) haben?



Wenn' an der Aufbauhöhe fehlt,



würde ich diese Fragen mit einer raumlangen massiven Dielung in 24 oder 28mm Stärke (wie ist der Achsabstand der Balken?) umgehen.

Eiche und Douglasie haben sich als Vollholzdiele besonders bewährt.

OSB-Platten über (mehr oder weniger) dauerfeuchten Gewölbekellern sind problematisch und überdies fast diffusionsdicht. Parkettkleber (und auch OSB-Platten) bringen Ihnen jede Menge z.T. raumluftbelastende Chemie in's Haus.

Gutes Gelingen wünscht

Thomas