Balken, Platten, Decke, verstärken, Aufbau

12.11.2009



Hallo,

ich möchte den Dachboden ausbauen.
Das Holzbalken (wohl Tanne) liegen frei auf einer Länge von 4,60 m. Sie haben einen Abstand von ca 0,75 m, sind 18 cm hoch und 12 cm breit.
Auf die Balken sind momentan Spanplatten mit einer Stärke von 25 mm genagelt. Wenn man darauf geht, quietscht und vibriert der Boden stark. Außerdem hört man in der darunter liegenden Räumen jeden Schritt.
Was kann ich tun um die Vibrationen zu beseitigen und den Trittschall zu reduzieren.

Der Aufbau sieht in etwa so aus:

===================================== = : Spanplatte
HHH HHH HHH
===HHH===========HHH===========HHH=== = : Bretter
XHHHX XHHHX XHHHX X : Dachlatten
HHH HHH HHH H : Balken
===================================== = : Rigipsdecke

Auf den Brettern liegt noch Isolierung aus aus Glaswolle.

Die Spanplatten möchte ich durch OSB Platten ersetzen und den Hohlraum auf den Brettern mit Schüttung füllen (auch wegen den Mäusen).
Auf die OSB Platten einen Trockenestrich aus Gipsfaserplatten schwimmend verlegt (mit Schüttung oder Holzfaserplatten als Trittschalldämmung darunter).
Der Aufbau incl. OSB Platten und Laminatboden soll nicht höher als 75 mm werden.

Geht das so? Was würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank





Dummerweise werden die Leerzeichen jetzt anders angezeigt und das ASCII Bild taugt nicht mehr viel. Hoffe man kann es trotzdem verstehen.

Danke



Zuerst würde ich mal das statisch prüfen lassen...



... die 18cm mit 75er Abstand auf 4,60 m Länge erscheinen mir nicht sehr viel mehr an Schüttung und anderen Aufbauten ertragen zu können.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wenn Du



mit Schüttung arbeiten willst zwischen den Balken - nicht den Rieselschutz vergessen. Oben noch mal Trockenschüttung macht wenig Sinn, den vielleicht notwendigen Ausgleich schon unter OSB ausführen. Bei Bedarf besser Fermacell mit Steinwolldämmschicht, wenn darunter aber gleiche Wohnung, dann ev. nur Fermacell mit Stufenfalz (2x10mm. Die Tragfähigkeit der Decke solltest Du aber rechnen lassen, abgesehen von den nötigen Baugenehmigungen!



Holzbalkendecke



Die Decke ist unterbemessen und für die Nutzung als Aufenthaltsraum so nicht zulässig.
Bei der Spannweite und dem Abstand sollten Balken mindestends im Querschnitt 12/22 vorhanden sein.

Viele Grüße



Verstärkung durch Bretter



Danke für Eure Antworten.
Wir hatten auch daran gedacht die Balken zu verstärken, indem wir links und rechst an die Balken noch Bretter mit der gleichen Länge anschrauben um die Balken zu verstärken. Wäre das eine Möglichkeit? Oder habt Ihr bessere Ideen?

Vielen Dank!



Decke



Hallo Michael,
das ist wie schon geschrieben Sache des Statikers.
Oder kannst Du einen Tragfähigkeitsnachweis für Deine Konstruktion führen?
Das Widerstandsmoment des neuen, zusammengesetzten Querschnitts ermitteln?
Die erforderlichen Verbindungsmittel bemessen, auswählen und nachweisen?
Die maximal auftretenden Querkräfte und das max. Biegemoment errechnen?
Die zulässigen und die vorhandenen Spannungen im Material ermitteln?

Wenn nicht dann lass die Finger von der Decke.

Viele Grüße



Trittschalldämmung



OK werde mal einen Statiker zur Rate ziehen, ich kenne da jemanden.

Der restliche Teil des Dachbodens wurde erst später gebaut und ist wesentlich stabiler. Der Balkenabstand ist geringer, und die Länge zwischen der tragenden Wänden ist geringer. Dort möchte ich auch die Zimmer ausbauen.

Und was meint ihr bezüglich Trittschall? Wie würdet ihr den Aufbau machen (zwischen den Balken und darüber)?
Wie bereits erwähnt: Der Aufbau über den Balken incl. Laminatboden soll nicht höher als 75 mm werden.



Werden die Balken nach oben...



... oder nach unten ertüchtigt? wenn nach oben, dann wäre erst mal zu klären, wieviel da noch wegen den Balken anfällt.

Laminat ist ja wirklich das Letzte, was ich meinem Haus antun wollte. Kennst Du denn gar keine Alternative? So ein Laminat kann man ja noch nicht einmal ölen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Erklärung



Werden die Balken nach oben...
... oder nach unten ertüchtigt?

Was bedeutet das?



Dein Ziel hast Du so formuliert:



"Der Aufbau über den Balken incl. Laminatboden soll nicht höher als 75 mm werden"

Wenn die Balken nun verstärkt werden müssen (also höher als 18cm werden sollen), dann ist meine Frage, ob diese Ertüchtigung Dir etwas von den 75mm nimmt oder nicht.

Grüße Frank



Balken verstärken



Ich hätte gedacht, dass es möglich sein sollte die Balken seitlich zu verstärken. Zumindest wurde das als wir eine Scheune in eine Wohnung umgebaut haben so gemacht.
Von oben sollte auf jedenfall nicht verstärkt werden.

Danke!