Tragender Balken im Keller austauschen?

08.03.2009



Hallo zusammen,
seit 2004 sind wir Besitzer eines kleinen Fachwerkhauses. Von Anfang an, störte uns ein etwa 5 m langer Balken im Keller. So wie er aussieht, wurde er an einer Stelle feucht (nicht mehr akut) und senkte sich um einige cm. Der Vorbesitzer hat zur Sicherheit 2 Metallstützen untergestellt. Im vorderen Bereich des Kellers mißt der Balken ca. 3,64 m (Innenmaß) dann kommt eine kleine Mauer und dahinter endet er nach weiteren 1,5 m auf einem anderen Balken. Oberhalb dieses Balkens im EG befindet sich der Übergang Wohnzimmer/Küche.
Jetzt würde ich Euch um Rat bitten, was ich mit dem Balken tun könnte? Also die Eisenstützen sollten auf alle Fälle entfernt werden. Ich hätte noch einen 20x20 cm Eichenbalken, den ich damals extra als neue Stütze gekauft hatte. Aber Kann man den Balken vielleicht "reparieren" oder wäre es am Ende sogar sinnvoll den Balken zu entfernen. Allerdings sehe ich im Austausch ein nicht unerhebliches Risiko, dass damit die Böden im EG kaputt gehen könnten. Die Arbeiten werde ich auf keinen Fall selbst durchführen. Damit ich mir meine eigene Meinung bilden kann, wäre ich um jeden Rat dankbar. Nach einer Aussage eines Zimmermanns soll der Balken angeblich weiterhin tragend sein, sonst würden die Stützen auch nicht mehr helfen. Aber dieser Aussage kann man angesichts des Risikos nur eingeschränkt vertrauen. Desweiteren sei erwähnt, dass unterhalb des Balkens auch Leitungen zur Zentralheizung verlaufen. Gruß Patrick Schwarzwälder





Hallo Patrick,

es gäbe sicher mehrere Lösungen. bspw. direkt neben diesen Balken einen anderen setzen, welcher dann die Tragfunktion übernimmt. Ggf könnte man den alten Balken zur Sicherheit verschrauben. Vielleicht könnte man den Träger auch verstärken.

Das lässt sich aber anhand dieses Fotos schwer einschätzen, es ist ja auch unklar ob man einen Trägerbalken überhaupt in diesen Raum bekäme, oder ob nicht andere Gegebenheiten die Positionierung behindern würde. Auf dem Bild sieht man auch einen anderen Balken der quer auf den Täger stößt.

Fotos der Auflager wären auch hilfreich. Schönen Sonntag





Hallo,

so aus der Entfernung nehme ich mal an, daß der Zimmermann Recht hat. Aber kontrollieren ist besser: Anbohren ! Dann stellt sich heraus, ob der Balken intakt ist.
bei unerwünschten Senkungen kann man den Balken durch Stahl verstärken: Beidseitig C-Profile, ca. 140 - 180 mit zugelassenen Dübeln andübeln. Das kann nur der Zimmermann und ist nichts für Selbermacher !

Grüße vom Niederrhein





Hallo zusammen,
vielen Dank schon einmal für die wertvollen Tipps! Also der Keller grenzt direkt an eine Straße. Gegenüber steht ein anderes Fachwerkhaus. Man könnte also gerade so mit dem Platz auskommen. Der Querbalken bringt nicht viel. Der hängt auch recht locker. Also das mit der Verstärkung wäre eine Möglichkeit, an die ich noch nicht gedacht habe. Vor allem wäre es relativ preiswert. Bin aber immer noch offen für andere Ideen.
Gruß Patrick





Hi, wahrscheinlich kommen nicht mehr allzu viele "andere" Ideen, weil eigentlich alle Möglichkeiten erwähnt wurden.

Die Spriesen sollen weg, daher sollte also die Tragfähigkeit des Balkens überprüft werden. Obwohl ich es auch für möglich halte, dass der Balken eigentlich noch "hält", und der Zimmermann dass vielleicht mit erfahrenem Auge erkannte, halte ich seine Begründung für wenig plausibel. Es kann sehr wohl einen enormen Unterschied machen, ob man in etwa der Mitte eines Feldes einen (möglicherweise beschädigten) Träger mit einem weiteren Auflager versieht (Hier ja zwei, rechnerisch würde ich sie aber als einen betrachten).

Wenn sie es so machen wie Herr Beckmann beschreibt, sind sie eigentlich auf der sicheren Seite, und allzu kostenintensiv dürfte das auch nicht werden. Man könnte statt der C-Profile auch andere tragfähige Querschnitte wählen, ggf. auch Holzrahmen. Bloß sollte es, wie schon geschrieben ein Fachmann durchführen. Dieser sollte auch untersuchen, ob eine Maßnahme überhaupt notwendig ist, und sicherheitshalber sollte vorher kontrolliert werden, ob an den Auflagern auch nichts morsch ist.
(Auflager sind die Stellen, wo der Balken auf der Wand auf-liegt :-D )

Gruß





Guten Abend! Ok werde Euren Rat auf alle Fälle umsetzen. Ist schon super, wie Ihr mir in diesem Forum geholfen habt - danke für alles! Ciao Patrick