Balken ölen

04.09.2021 Christiane


Guten Abend, liebe Forumsmitglieder, ich möchte nächste Woche unsere Balken (Sichtbarkeit außen) gern noch vor dem Winter Abschleifen und ölen. Sie haben jetzt seit 25 Jahren kein Öl gesehen. Nun wurde mir gesagt, ich soll zur schnelleren Aufnahme das Leinöl 1:1 mit Terpentinersatz mischen. Ich möchte gern wissen, macht man das wirklich? Einen schönen Abend und lieben Dank für Hinweise.



Re: Balken ölen



Wenn du das Öl verdünnst zieht es zwar schneller ins Holz ein, aber du hast dann grob gesagt mengenmäßig nur die Hälfte an Öl im Holz, die andere Hälfte ist das Verdünnungsmittel (Terpentinersatz), das aber schnell verdunstet. Nimm besser rohes Leinöl pur. Das braucht zwar etwas länger (2, 3, 4 Tage, je nach Witterung) bis es vollständig eingezogen ist, zieht aber gerade weil es nicht so schnell "trocknet" tief ins Holz ein und "sättigt" wesentlich besser als mit Terpentin verdünntes Öl (=Leinölfirnis). Als zweiten/dritten Anstrich kannst du dann gekochtes Leinöl (ebenfalls pur) verwenden. Das trocknet schneller als rohes.



Balken ölen



Vielen Dank für Ihre Antwort!



Leinölfirnis



Hier mal meine Version:
Zum Streichen nimmt man eher Leinölfirnis, das trocknet schneller als Leinöl, falls Leinöl überhaupt jemals trocknet.
Wenn man Leinölfirnis mit Terpentin(ersatz) mischt, nennt sich das Halböl. Das kann man nehmen als Voranstrich, wenn man mehrere Antriche plant. Am Ende kann man das Leinölfirnis auch pur verarbeiten, falls es nicht zu dickflüssig ist.



Verarbeitungshinweise



normalerweise haben Öle ebenso wie andere Anstriche Verarbeitungshinweise. Bei manchen Ölen wird empfohlen, erst eine (einfache oder mehrfache) Grundierung mit Halböl vorzunehmen. Bei anderen hingegen nicht. Letztendlich hängt es von der Viskosität sowie von der Trockungszeit des jeweiligen Öls ab. Ich würde daher erstmal einen Blick in das Blatt werfen.

Viele Grüße
Tilman