Holzkennzeichnung

17.05.2005



Hallo,
Wir möchten ein Fachwerkhaus abbauen und die Balken langanhaltend markieren. Wie geht das und wo bekomme ich das Material dazu?
Danke Gruß Vera



Die Balken sollten bereits markiert sein



Untersuche das Fachwerk mal genau. Meisst wurden die Balken bereits mit (römischen) Zahlen markiert. Diese wurden mit einem Beitel ins Holz eingeschlagen. Hinter der Nummerierung steckt ein System, welches den problemlosen Ab- und Aufbau sicherstelen sollte.
Wenn du nix der gleichen findest - dann erfinde eben selber ein System oder die Zimmerleut hier verraten dir eins. Den Beitel und Hammer bekommst du im Baumarkt.



Experten fragen



Hallo,
ich schlage vor, mal im Hessenpark in Neu-Anspach anzurufen. Telefon: 06081 - 588 0 URL:http://www.hessenpark.de
Die Leute dort haben sicherlich einen enormen Erfahrungsschatz zu diesem Thema.



Fachgerechte Übertragung eines Objektes



Wie schon angesprochen, schauen Sie sich in den unzähligen Freilichtmuseen in Deutschland vorab mal um!
Bad Winsheim, Schwäbisch Hall, oder auch Detmold ist eine Reise wert!
Aber es gehört einwenig mehr dazu, als nur die Bundzeichen als Kennzeichnung zu verwenden! Unsere Altvorderen haben auch schon Altholzaufbereitung durchgeführt!
Unabdingbare Voraussetzung einer solchen Umsetzung, auch Translozierung genannt,
sind eine umfassende Dokumentation und die Beschäftigung eines erfahrenden Zimmereibetriebes, der solche Restaurierungsarbeiten nicht zum ersten Mal ausführt!

Noch was zum lesen: Mit Bauernhäusern unterwegs von Viktor Herbert


Viel Erfolg

Michael Eckardt