Linoleum-Fussboden auf Holzbalkendecke

05.06.2005



Hallo,

möchte in unserem Haus (BJ: 1939) in der Küche einen neuen Fussbodenaufbau für einen Linoleum-Boden erstellen.
Zustand: die Balken liegen offen, es ist eine Schlacke-ähnliche Schüttung zwischen den Balken, die aber nicht ganz zur oberen Kante der Balken reicht.

Problem:
Von der Balken-Oberkante ab stehen nur noch ca. 4,5 cm für den kompletten Aufbau und den Linoleum-Boden zur Verfügung (zum Niveau der Fusboden-Oberkante in den angrenzenden Zimmern). D.h. Linoleum-Boden ca. 1 cm, verbleiben für den Aufbau 3,5. Die Balken haben ca. 2 cm Gefälle in Querrichtung.
Der Raum befindet sich im EG, somit ist ein Schallschutz nicht erforderlich.

Meine Idee ist:
-->Balken durch abhobeln auf ein ebenes Niveau bringen. Dann 30 mm OSB-Platte fest mit Balken verschrauben. Darauf dann den Linoleum-Boden kleben.

Frage:
Welchen Bodenaufbau sollte ich am besten verwenden ?
Ist meine Idee praktikabel ?
Wie kann ich die Bodenunebenheiten (Gefälle) ausgleichen ?

Vielen Dank für eure Tipps und Grüße aus der Hohenloher Ebene.

Uli





Hallo Uli

Da Balken ja vereinfachend gesagt, statisch eher in der Höhe tragen, muss die Statik weiterhin gewährleistet sein, wenn sie hier etwas abhobeln wollen. Die OSB Platten steifen die Einzelträger zu einer Scheibe aus. Eine solche statische Maßnahme ist notwendig. Sie könnten, wenn ihnen Aufbauhöhe fehlt die Balken auch zu einer Scheibe aussteifen, indem sie hochkant Rahmen (in Querichtung) kräftschlüssig in die Ebene der Deckenbalken einbauen.

Was unklar ist, die verbleibenden 4,5 cm sind wahrscheinlich vom tiefsten Punkt aus gemessen. D.h. für den Aufbau blieben nur 2,5 cm? Dann würde ihr Aufbau, der so, wie beschrieben machbar ist, nicht ausreichen.

Muss das Gefälle denn partout ausgeglichen werden? Sofern nicht an der Schwelle zu angrenzenden Räumen eine Höhendifferenz entsteht, würde ich mir das noch einmal überlegen.

MfG