Balken, Lehmstakendecke, Aufbau

11.11.2015 Altbaubewohner



Holzdielenboden auf Lehmstakendecke - Aufbau?

Hallo an die Fachleute. Ich brauche einen Rat.
Ich möchte einen Holzdielenfußboden (zukünftig Schlafzimmer) auf eine Lehmstakendecke aufbringen.Der Raum darunter ist unser Wohnzimmer und fertig. Balken sind sehr gut erhalten 18hoch,16breit und 85cm Zwischenraum von Balken zu Balken. Wie muß der Aufbau sein? Lehm drin lassen? Kann ich die Dielen direkt auf die Balken schrauben? Muß eine Trockenschüttung rein?



Holzdielen auf Deckenbalken



Wenn es nur um die Dielenbefestigung geht und die Balken nicht zu unterschiedlich in der Höhe sind können die Dielen einfach schräg über der Feder in die Deckenbalken geschraubt werden.

Auf jeden Fall alles drin lassen- keine Lehmfüllungen entfernen!
Das dient zur Schalldämmung und Feuerbeständigkeit.

Zur Vermeidung von Dröhneffekten beim Darüberlaufen (Resonanzbodenvermeidung)ist es sinnvoll, etwaige Hohlräume zwischen Lehm und Dielen mit flexiblem Dämmstoff ausfüllen ( Hanf, Holz- oder Zelluosefaser etc)

Kleine Ritzen und Fugen können auch mit feinem getrockneten Sand ausgefüllt werden, sofern der nicht wegrieselt.

Andreas Teich





Hallo Herr Teich,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Ok, wir lassen also den Lehm drin und füllen den restlichen Hohlraum aus. Welche Dielenstärke würden sie uns emphehlen bei dem genannten Balkenabstand? Oder ist der Abstand der Balken (85cm) zu groß, müssen wir noch Hölzer dazwischen bauen?
Ich freue mich über eine Antwort.

Mit freundlichem Gruß
Altbaubewohner



Dielenstärke



Hallo
Dielenstärke ca 27-32 mm.
Auch dünnere brechen nicht-
haben aber eine größere Durchbiegung.
Eiche ist natürlich stabiler aber auch teurer.

Im Zweifel einfach selber probieren:
Brett im Balkenabstand unterstützen und mittig daraufstellen.
Je qm gleichmäßig verteilt werden 200 kg als übliche Deckenlast angenommen.
Durch Nut und Feder verteilt sich die Belastung auf die benachbarten Bretter.
Da aber im Laufe der Jahre auch mehrfaches Abschleifen möglich sein soll und Äste die Belastbarkeit enorm reduzieren kommen die angegeben Stärken zustande.

Andreas Teich



Lieber Altbaubewohner,



wir haben bei den Dielen, die wir herstellen, 29 mm Stärke als Idealmaß herausgefunden. Sie decken ohne nennenswerte Durchbiegung bis zu einem lichten Meter zwischen den Tragbalken; in Einzelfällen haben wir auch schon 1,15 m überbrückt.

Ein anderer Aspekt, der selten bedacht wird, ist aber auch, dass massive Dielen nicht ZU stark sein sollten. Wir wollen bei Dielenboden einen Hauch von Federn und Nachgiebigkeit haben, der ja gerade das angenehme Laufgefühl, erstrecht barfuß, auf Holz ausmacht und auch orthopädisch sinnvoll ist.

Schöne Grüße nach Sachsen Anhalt aus dem schönen Havelland.