Eichenbalken durch Lasur schützen oder nicht (außen)

10.08.2010



Hallo, liebe Fachleute vom Forum,
müssen Holzbalken imprägniert werden? Oder wird es hauptsächlich gemacht, um Verfärbung zu vermeiden?
Sie sind keiner Wetterseite ausgesetzt.
Würde mich über baldige Stellungnahme freuen.
Gruß,
Margret



Eichenholz



benötigt eigentlich keinen weiteren Schutz, die Inhaltsstoffe sind äusserst wirkungsvoll. Eine pigmentierte Lasur verzögert das vergrauen, aber warum eigentlich?
MfG
dasMaurer



Der Schutz...



...ist sinnvoll: Zum einen werden Inhaltsstoffe (Gerbsäure ist wasserlöslich) ausgewaschen, was den Schutz des Holzes reduziert, zum anderen können Leinöllasuren (bitte nichts anderes verwenden) die Wasseraufnahme des Holzes reduzieren, womit auch das Arbeiten und somit die Rissbildung geringer wird. Leinöllasuren sind, im Gegensatz zu vielen anderen Produkten, recht dampfoffen.

Grüße

Thomas





Es ist, wenn da wirklich nie Wasser hinkommt, eine ästhetische Frage.
In der Gegend, wo ich wohne, stehen 500 Jahre alte Holzhäuser. In den nördlichen Kalkalpen, wo es sehr niederschlagsreich ist, was viele Sommertouristen jedes Jahr aufs neue feststellen müssen, stehen 300 Jahre alte Holzbauten aus Fichte. Diese Häuser haben alle ziemlich Dachüberstand und einen gemauerten Sockel.

Es ist wie bei den Menschen: Ehrlich altern macht viele Menschen schöner, will man den Prozess mit Kosmetik hinauszögern, wird es oft peinlich (siehe gewisse Ministerpräsidenten südlicher EU-Staaten).
Oft schläft der streichende Hausbesitzer besser, weil er der wohltuenden Meinung ist, etwas für sein Haus getan zu haben, und wenn es gefällt und man die richtigen Produkte wählt, schadet es ja auch nichts.



Eichenbalken durch Lasur schützen...



Vielen vielen Dank für die Antworten; bin immer super überrascht, wie schnell ich Hilfe bekomme.
Oft möchte ich einfach Bestätigung bekommen, da ich mich immer wieder gegenüber den Handwerkern verteidigen muss. Da sie sich viel Mühe geben, möchte ich sie natürlich überzeugen; ich möchte kein "Hochglanzhaus". Ich möchte es nur weiter am Leben erhalten; und es soll gerne "in Würde altern". Ich versuche das auch - (manchmal schmiere ich mir allerdings auch Creme ins Gesicht, grins). Ich fahre jetzt für 10 Tage nach Südtirol, wo ich ganz verliebt in die "alten Hütten" bin, die man Gott-sei-Dannk noch immer sehen kann. Ich habe den Handwerkern gesagt, dass sie - während ich weg bin - noch nicht weiter machen sollen. Werde mich danach entscheiden, ob ich die Balken so lassen will oder evtl. doch mit Leinöl bestreichen. Mir wurde nur etwas mit Leinöl und Lösungsmittel gesagt, was ich irgendwie irritierte.
In diesem letzten harten Winter mit viel Schnee, Regen gab es auch en masse, ist nicht einmal der offene Strohlehm aufgeweicht, von dem ich vorher den Zementputz abgeklopft hatte.
Sie haben übrigens die Risse im Holz mit Lehm ausgeschmiert, wogegen ich nichts einzuwenden hatte, scheint nicht unsinnvoll. Vor allem damit dieser Lehm drin bleibt, wollen sie es mit Leinöl festigen. Scheint mir überflüssig, da ja kein Regen ihn auswaschen kann; höchstens vielleicht die Feuchtigkeit?!? nach vielen, vielen Jahren.
Das Haus ist übrigens ca. 250 Jahre alt. Wenn mir demnächst mal jemand zur Seite stehen wird, - bin computermäßig nicht allzu versiert - werde ich mal ein paar Bilder reinladen, reinsetzen heißt, das glaub ich.
Sollte mir noch irgend jemand etwas schreiben, oder etwas fragen, bin erst wieder ab 23.08.10 zu Hause.
Liebe Grüße von
Margret



Eichebalken lasieren?



wenn der konstruktive Holzschutz stimmt, hält das Fachwerk eine Ewigkeit, bei voller Wetterseite ist der Anschluß der Füllungen der wichtigere Aspekt, sonst kann ich dem gesagten von Jens Paulsen nur zustimmen.
Raik Schlusche, restaurator