Statik Gewölbekeller - Holz wurde mit verbaut

18.04.2005



In unserem ca. 200 Jahre alten Haus (Lehmfachwerk mit Ziegelmauer kombiniert) haben wir einen Gewölbekeller auf Ziegelbasis - ca. 2,5 * 4,5 m Grundfläche und 1,85 Meter höchster Punkt - Eingang ist die vordere Stirnfläche über eine Treppe. Zwischen den Ziegeln der hinteren Stirnfläche liegen einige Balken. Ebenso sind Balkenabschnitte ins Gewölbemauerwerk eingebracht. Die Balken sind teilweise morsch (was ja bei der hohen Luftfeuchtigkeit auch kein Wunder ist). Können die Balken bedenkenlos entfernt und durch Steine ersetzt werden. Was muß ich beachten?

danke





Hallo Ingo Hahn,
ich kann mir nur schwer vorstellen, daß man einfach beim Gewölbebau immer mal zwei Ziegel oder -reihen durch Holz"stücke" ersetzt hatte. Dies sind bestimmt Balkenenden, die ihre konkrete Funktion haben und andere Lasten tragen bzw. abfangen. Was ist dahinter ? Ist es an der Außenwand ?

Bei Unsicherheit würde ich in jedem Fall erst einen Statiker fragen und nicht selbständig Eingriffe vornehmen, die dann möglicherweise nicht mehr reversibel sind.

Freundliche Grüße
D.Fr.





Hallo und Danke für die schnelle Antwort

es sind in der gesamten Gewölbefläche zwei Balken über etwa 1,5 m Länge. Möglicher Sinn: Angriffspunkt für Haken zur Aufhängung von Lebensmitteln (Vermutung??)- hat man so etwas aus diesem Grunde gemacht? Die haben ziemlich genau eine Steinbreite. In der hinteren Stirnfläche ist mindestens ein dicker horizontaler Balken. Die hintere Stirnfläche dürfte an den Keller der NAchbarhauses grenzen. (Das Haus ist angebaut - vielleicht auch der Keller?) - ist so etwas üblich?

gruß



Holzbalken in Gewölbe



Dachog. Ihrer Beschreibung nach sind Holzbalken in den Gewölbestirnwänden verbaut. Normalerweise haber diese Wände keine tragende Funktion (bei einfachen Hausbauten, so wie von Ihnen beschrieben). Sie schließen praktisch, den überwölbten Raum nur ab. Anders verhält es sich wenn die Gewölbestirnwand Teil einer Gebäudeaußenwand ist. Unabhängig vom Gewölbe und selbstständig, ist sie tragendes Element. Beabsichtigen Sie hier Reparaturarbeiten durchzuführen, sollten Sie schon einen Fachmann hinzuziehen. Problematisch verhält es sich auch mit den einbinden Holzbalken. Hier kommt es sehr wohl auf deren Lage an. Zumindesten sollten Sie ergründen welche Funktion die Balken haben, wo kommen sie her?. Wo gehen sie hin und warum sind sie da ? Im Übriegen schließe ich mich meinem Landsmann an. Mfg ut de ole Mark.



Kann es sein,



daß es sich eventuell nur um eingeputzte Latten - oder Brettstücke handelt , um Haken anbringen zu können ?

Einfach einmal einen 8 mm Bohrer in die Bohrmaschine einspannen ( Probebohrungen ), um zu testen, wie dick die
Hölzer sind.

Mit mitgrübelnden Grüßen

Andreas Milling



Auch die Stirnwände



eines solchen Kellers haben natürlich eine tragende Funktion. Zu mindest für das anstehende Erdreich meistens auch für darüber befindliche Wände. Die Wand direkt am Nachbarhaus auf jeden Fall für die darüber stehende Gebäudetrennwand.
Ich würde mir einen Statiker an die Baustelle holen.

Viele Grüße aus Baesweiler
Fred Heim



Holz im Gewölbekeller



Danke,

ja ich denke, das werde ich tun.

gruß
I. Hahn



Holz im Keller



Hallo
Hat sich in der Sache schon was ergeben?
Würde mich interessieren!
gibt es von dem "Problem" auch Fotos?
darf man die sehen?

Florian Kurz



Fotos gibt es nicht



Der Ursprung der Balken ist nicht an allen Stellen ersichtlich. An einigen Stellen sind es einfach alte Holzstürze von Öffnungen, die zugemacht wurden. Man kann die Hölzer, von denen zum Teil nicht mehr wirklich viel vorhanden ist, vorsichtig (stückweise) entfernen und beimauern.



Holz im Keller



Zum Thema Photos - die sind in der Mache und die werde ich einstellen. - Herr Heim, vielen Dank noch einmal für die kompetente Beratung.