Weicher Bereich an Eichenbalken auf Bruchsteinmauer ebenerdig

01.02.2012



Hallo, wir wollen ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1850 kaufen, in den 1980 Jahren grundsaniert.
Bei der Aussenbesichtigung mit einem Zimmermann, fiel diesem auf, das der Eichenbalken der auf der Bruchsteinmauer aufliegt vom Wetter angefressen ist. Die Farbe blättert ab und das Holz fühlt sich oberflächig weich an. Um sicher zu sein, das der Balken nicht Faul ist wollten wir mehrer Probebohrungen vornehmen. Der Verkäufer der den "Schaden" mit uns zusammen entdeckte stimmt der Untersuchung nicht zu. Er ist der Meinung der Balken ist i.O. Wir sind sehr unsicher was auf uns zukommen könnte mit einen eventuell faulen Balken. Hat jemand Erfahrung in der Richtung? Der Zimmermann ist der Meinung, wenn`s denn nur der Balke ist, könne man ihn in 3 Tagen austauschen. Das Haus steht unter Denkmalschutz!ansonsten ist das Haus bzw sind die Balken rein optisch in Ordnung.



passen Sie auf damit …



mit dem "optisch in Ordnung"!

Das kann in die Hose gehen und da kann man sich schnell verkalkulieren!

Sparen Sie nicht mit einer vorherigen Begutachtung, denn es könnte teurer werden als erträumt!

Hatte und habe 3 Baustellen in dem Bereich! Schöne Gegend!
Aber die 80er Jahre Sanierungen sind Deutschland weit mit Vorsicht zu geniessen!

Falls Bedarf bitte melden!

Gutes gelingen!

FK



Katze im Sack....



..kauft man immer (mal mehr, mal weniger), wenn man ein altes Haus kauft. Nur weil es gut aussieht muss es noch lange nicht gut sein. Entsprechende Gruselfotos solltest du auch hier finden. Auf jeden Fall mal nachfragen, wie genau denn saniert wurde. Wenn das falsch gemacht wurde kann im schlimmsten Fall das gesamte Fachwerk im Eimer sein.

Wenn die Schwelle an einer Stelle kaputt ist ist die Frage, ob das nicht noch anderswo ist. Reparieren kann man das, es ist allerdings schon etwas aufwendiger. Wobei mir versichert wurde, das sei nicht so schlimm wie man denken würde. Aber da können dir andere noch was aus persönlicher Erfahrung sagen.

Wie risikofreudig ihr seid müsst ihr selber wissen. Und nur so übers Internet kann euch auch keiner sagen, wie "kaufbar" das Haus ist. Was sagt denn der Zimmermann? Wahrscheinlich eher ne Kleinigkeit oder eher Totalschaden? Ich hätte auf jeden Fall kein gutes Bauchgefühl mehr, wenn der Verkäufer keine Probebohrung möchte. Vielleicht hat er einfach nur Angst, dass ihr was kaputt macht. Aber vielleicht weiß er auch genau, was ihr da finden würdet.

Auf jeden Fall noch viel Erfolg beim Hauskauf. Ich würde vor dem Kauf noch einen Fachmann engagieren, der das Haus beurteilt und auch schon mal den Sanierungs-und Renovierungsbedarf abschätzen kann.

Tina



Weiche Eiche



Weiche Eiche ist selten gesunde Eiche.
Im Grunde kann man nichts machen, wenn der Verkäufer/Makler keine zerstörende Prüfung will, darf man auch keine machen.

Wenn es nur der Schwellbalken ist, ist aber noch nicht unbedingt vom Kauf ab zu raten.

Sicher ist es ein guter Rat, zumindest mit einer kurzen Kaufberatung abzuklären ob das Haus und der damit zu erwartende Aufwand zu euch paßt. Neben dem Balken gibt es noch eine ganze Menge mehr und auch eine Menge weitere Gewerke die man betrachten sollte.

Viel Glück und Augen auf beim Hauskauf.



Substanz bewerten



Vor dem Kauf eines historischen Altbaues empfiehlt sich immer eine möglichst sorgfältige und umfassende Bewertung der Bausubstanz, allerdings nach "Inaugenscheinnahme".

Probebohrungen, Bauteilöffnungen etc. die sicherlich notwendig sind, um verdeckte Schäden ausfindig zu machen, sind aus Eigentumsrechtlichen Gründen natürlich nicht möglich.

Trotzdem lassen sich mit Erfahrung aus anderen Details Rückschlüsse auf den generellen Erhaltungszustand, auf Sanierungsstau und -insbesondere- den Wert bereits vorgenommener Sanierungsmaßnahmen ziehen, die eine Tendenz für die Kaufentscheidung geben können.

Der morsche Schwellbalken kann im Spritzwasserbereich liegen, oder unterseitig vom Regenwasser dauerhaft feucht geworden sein. Wenn er deckend lackiert worden ist, kann die Holzfeuchte nicht mehr entweichen und der Balken verrottet von innen. Oft haben sich auch holzzerstörende Pilze angesiedelt, die nur noch die Oberfläche übriggelassen haben.

Die Schäden können sich auf den Schwellbalken beschränken.
Die restliche Fachwerkkonstruktion bleibt aber ebenfalls überprüfen auf Feuchteschäden, Schädlingsbefall etc.

Ich kann Ihnen gerne anbieten, mit Ihnen zusammen das Objekt einmal anzusehen und eine Kaufberatung durchzuführen.
Ich sende Ihnen einen Überblick über den Beratungsumfang per Email zu.

Sie können mich auch gerne vorab telefonisch erreichen unter 02253-544310 (Bad Münstereifel)oder 0175-1528505