Ausfachung: Lehmsteine und/oder gebrannte Ziegel

22.10.2007



Hallo.

Trotz langem Forumsstöbern (vielleicht bin ich ja zu dumm für die Sufu) konnte ich meine Unsicherheit nicht ganz abstellen.
Darum äußere ich mal hier meine im Forum erworbenen Kenntnisse und hoffe auf eure fachkundige Kritik:

Unser Fachwerkhaus wird gerade generalsaniert. Die meisten Eichenbalken (14-16 cm Stärke) sind gut erhalten und bleiben. Bei den Nadelhölzern sieht es schlechter aus - dort hat Styropor und mancher "Bedienfehler" zu mittleren Ausfällen geführt.
Nachdem der Zimmermann bereits am Werk ist, stellen sich folgende Fragen:

Alle Gefache werden innen + außen freigelegt (wg. Styropor/Rigips).
Die Gefache bestehen teilweise (2.OG) aus Bruchsteinen, im 1. OG aus gebrannten Tonziegeln (eher weich gebrannt).
Dort wo Balken getauscht werden, soll mit Lehmsteinen ausgefacht werden.

Ich bin kein Fachmann und daher will ich wissen:
a) Was mache ich mit den nun teilweise wackelnden Gefachen (seit Putz weg ist, kann man viele komplett bewegen)? Bei einigen schwingt "nur" das gesamte Gefach, bei anderen sind einzelne Steine/Steinreihen lose.
Ich würde "einfach" mit Kalkmörteln das ganze neu ausfugen/flicken. Neu verputzt (außen)wird wohl erst 2008/09. Innendämmung dieses Jahr/Anfang 08.
b) Was ist beim Ausfachen mit Lehmsteinen für mich als Laien zu beachten:
- NF-Format
- Trapesleisten oben+unten anschrauben
- oberste Gefachfuge vorerst offen lassen, erst nach Austrocknung verfugen
- Was heißt kraftbündig ausfachen?
- Wie bekomme ich die Steine unter die obere Trapezleiste ohne sie zu zerbröseln? Alles mit Mörtel verfüllen?
- Kann ich jetzt noch (1-2 Holzöfen im Bau, aber einige Hausseiten mit größeren Durchbrüchen offenstehend) mit den Arbeiten beginnen (Frost?)?
- Ausfachen: Mit oberen Gefachen beginnen, nach unten arbeiten
- Lehmsteine trocken lagern, Lehmmörtel fertig kaufen (ist wohl das Leichteste für mich).
- Balken vornässen (schlämmen ist wohl der Fachausdruck)
- zwischen Balken und Gefach eine kleine Fuge für den späteren Putz nachziehen (ca. 10 mm). Die restlichen Fugen (also in der Mitte des Gefachs) bündig zur Lehmsteinkante.
Alles bedacht oder kompletter Blödsinn?

Euer Franky



Ausfachung mit Lehmziegeln



Hallo,

ich lese das alles mit Interesse, denn mir steht es auch bald bevor. Darum moechte ich ganz frech an zwei Fragen schmarotzen:
"Trapezleiste" - Was ist das?
"- Ausfachen: Mit oberen Gefachen beginnen, nach unten arbeiten" - Warum dies?

Danke, mit besten Gruessen,
Konrad



laienhafte Antwort...



...hallo Konrad,

meine laienhafte Antwort (ich wiederhole also nur was ich von vermeintlichen Experten gelesen habe):
- Trapezleisten sind sowas ähnliches wie Dreikantleisten. Man befestigt sie oben und unten in den Gefachen, um ihnen bessern Halt/Verbund zum Holz zu geben. Manche montieren auch seitlich Trapez-/Dreikantleisten. Unterschied zwischen Dreikant-/Trapezleiste: Die Trapezleisten sind wohl steiler, was besser sei.
- von oben nach unten: Beim Ausfachen soll ja keine Lastübernahme durch die Gefache erfolgen. Die statische Last soll/muss auf der Holzkonstruktion bleiben (einerseits wohl wg. der Statik, andererseits wg. möglicher Spannungsrisse durch die Belastung in den Gefachen). Beim Aufbau von oben nach unten, läßt sich das scheinbar am Besten realisieren.

Alle Angaben ohne Gewähr und ohne praktische Erfahrung. Experten bittet meldet euch! ;-)

@konrad: wo baut ihr und was?



Stichwort Dreikantleisten



Hallo Konrad,

soweit ich das mit den Dreikantleisten verstanden habe, werden diese nicht aus statischen Gründen in die Lehmgefache gebaut. Man baut sie an die Seitenbalken, in dem sich das Gefach befindet. In unseren Lehmgefachen waren Holzstacken von oben nach unten zwischen denen dann der Lehm ins Gefach aufgebracht wird. Da sich der Lehm nach dem Trocknen wieder von den Balken etwas entfernt, das kann bis zu einem Zentimeter sein, bleibt die eingebrachte Dreikantleiste im Kontakt mit dem Lehm und kann so die Feuchtigkeit aus dem Holz heraustransportieren.
Wie gesagt, soweit ich das verstanden habe, ist das die Hauptfunktion von den Dreikantleisten.

Gruß Christian





hallo konrad!
dreikant/ trapezleisten erhöhen die winddichtigkeit der gefache.



@christian und thomas



danke -
ihr habt natürlich recht mit euren ergänzungen.
meine formulierung war zu schwammig.

ich bezog die statik eigentlich auf das von oben nach unten ausmauern der gefache.

aber jetzt ist es klarer formuliert. danke.
habt ihr ein paar antworten auf meine ausgangsfragen?