Feuchtigkeit im Aussenbalken

09.07.2007



Hallo zusammen,
zunächst mal ein Riesenlob an alle, die sich hier beteiligen. Ich habe mir in den letzten Jahren sehr häufig Informationen geholt und finde, dass diese Seite die beste für alle Besitzer eines Fachwerkhauses ist.
Ich habe bei mir an der Außenfassade an unserer alten Fachwerkscheine (Wetterseite) gestern Feuchtigkeit an einigen Balken festgestellt.
Ich habe den Putz von den Balken gelöst (war leicht überlappend), will zunächst trocknen lassen und dann den Schaden genau betrachten. Das Fachwerk scheint unter dem Putz ausgemauert zu sein, teilweise ist Bauschaum und Acryl in die Übergänge von Holz zu Putz gespritzt worden. Betroffen sind bislang rund 4 Balken (quer und längs). Die Gesamtgröße beträgt ca. 5 Meter Breite, zweistöckig. Die morschen Balken sind teils mehr als zur Hälfte verrottet, sind wohl mit einer normalen Holzfarbe gestrichen. Kann vielleicht hier auch das Grundproblem liegen?
Frage: Gibt es einen Holzhärter, den ich benutzen kann, soll man unbedingt einen Fachmann konsultieren, besteht bei so einem Schaden ein ernstes Statikproblem, muss ich die Balken austauschen?
Es grüßt freundlich aus dem rheinischen Westerwald

Henning Bock



Balkenschwund



Die Gefache solten nicht mit Bauchemie "saniert" werden, denn das verursacht mehr Schäden, als wenn die Fugen alleine und offen bleiben - vorasugesetzt die Gefache sind noch mit Kalkmörtel gesetzt worden.
Die Farbenchemie ist auch mit Schuld an der weitverbreiteten Misere der verfallenden Zeugnisse handwerklicher Baukunst.
Petroölfarben, zementäre und dispergierende Silikonharzsilicatundsonstigezaubereien bringen dem Bauherren nichts ausser Verdruss nach Jahren.
Leider wirds immer wieder gemacht, weil die Beratung professioneller wird und der Laie sowei mancher Fachmann sich von Pseudoargumenten verführen lässt.

Lassen Sie die Balken erneuern und ersetzten und fachen Sie die Gefache mit den alten Steien und Luftkalkmörtel aus, Verputzen das mit Luftkalkmötel, Streichen die Gefache mit Kalk oder Kalk-Kaseinfarbe, die Hölzer wenn Sie wollen mit Leinölfarbe (z.B. Leinölpro.de) und damit erhalten Sie das Bauwerk noch für Generationen.

Holzhärter gibt es - richten aber mehr Schaden an als das sei nützlich sind.
Bei weiteren Fragen heri oder per Mail!

FK