Fussboden im Dachboden aufbauen

06.09.2010



Hi,
ich muss nochmal eine alte Frage von mir aufgreifen, ich dachte ich hätte die Lösung erhalten, leider doch nicht. Also, ich möchte den Dachboden ausbauen, der aktuelle Fussboden ist aus halbierten Rundbalken (ummantelt mit Stroh und Lehm), eichenbretter und "normalen" brettern aufgebaut. er ist also in alle Richtungen uneben. Die Idee ihn kurzerhand mit Strohballen zu Isolieren klang super, leider macht der Feuerschutz mir da einen Strich durch die Rechnung.
Ich muss den Fussboden also dies Jahr noch vernünftig machen. Der aktuelle Bodenaufbau sieht so aus
• abgehängte Decke
• zwei tragende Balken längs zum Haus
• quer darauf Balken im Abstand zwischen 1-1,5m
• hierauf der Bodenbelag.
meine eigentliche Idee, den Bodenbelag runter zu nehmen, zwischen den Querbalken zu isolieren und einen neuen Fussboden mit OSB-platten zu schaffen fällt also flach. Kamin und Aquarium sind wohl so schwer, das ich angst habe, sie würden mir zwischen den Balken durchrauschen.
Meine Idee ist es auf die Querbalken zusätzliche Balken im Abstand von 80cm zu setzen (Bodenerhöhung ist egal, ich dachte an 10-12cm). Hierzwischen zu isolieren, OSB-Platten drauf, Trittschalldämmung und dann Schiffsdielen oder Linoleum als abschließender Bodenbelag.
Wie ist das mit Genehmigungspflichten, Feuerschutz, macht der Aufbau überhaupt sinn?
Ich bin Dankbar für Kritik, Ideen und Anregungen, da mir das Fachliche etwas fehlt benutze ich sicherlich nicht die richtigen Fachbegriffe, sollte also etwas unklar sein, fragt bitte nochmal nach.



Kamin



und Aquarium werden kaum zwischen den Balken durchrauschen ;-)), aber sie werden die tragenden Balken partiell überlasten und zu erhöhter Durchbiegung führen. Der geplante zusätzliche Aufbau erhöht nicht die Tragfähigkeit der Decke, sondern bringt zusätzliche Flächenlast. Wie die Ertüchtigung der Decke erfolgen kann, muss vor Ort festgelegt werden.
MfG
dasMaurer



Moin Jörg,



wg. Kamin würd' ich auch noch deinen Schorni interviewen, der hat bestimmt auch noch ein paar Wünsche....fürs Aquarium kanns reichen das betreffende Eck zu verstärken.

Die Frage ist, ob du das ganze als Wohnraum eingetragen und abgenommen haben möchtest, dann schau mal in deine LBO oder frag einen Architekten. Bei einem "Hobbyraum" siehts i.d.R. gnädiger aus, da kann dir der Zimmermann deines Vertrauens weiterhelfen.

Gruss, Boris



Danke für Eure Antworten



Hi,

ja wir wollen den Dachboden als Wohnraum nutzen (zum Teil auch vermieten), da werden wir jetzt einen Architekten zu Rate ziehen. Nicht das wir uns später ärgern, weil es so doch nicht sein darf und wir uns die Arbeit zweimal aufhalsen.

Viele Grüße
Jörg