Um was für Fraßspuren handelt es sich? Hausbock oder Scheibenbock oder anderer Bockkäfer?




Hallo,

hatte schon einmal eine Frage zu dem Insektenbefall gestellt und es wie empfohlen beobachtet. Nun habe ich mal alles frei gelegt und neue Bilder eingestellt.

Könnte ihr mir sagen, um was für einen Insektenbefall es sich bei den Fraßspuren handeln könnte? Hausbock; Scheibenbock oder was könnte es sein und wie habe ich es einzuordnen?

Ich habe vor 3 Jahren das Haus gekauft. Es ist aus dem Jahr 1950 und das Dach wurde von außen 1986 neu eingedeckt, eine Dämmung dazwischen gelegt und es kam eine Unterspannbahn unter die Ziegel. Im Dachgeschoss wurde ca. 2000 die eine Haushälfte neu mit Rigipsplatten verkleidet und es kam eine neue Dämmung rein. Habe vor ca. 1nem Jahr festgestellt, dass an einem der Querbalken Fraßspuren vorhanden sind und diese beobachtet, leider konnte ich es nur von oben sehen, da von unten an dem Balken die Rigipsplatten befestigt waren.
Nun bin ich dabei die gesamte Verkleidung im Dachgeschoss abzunehmen und dabei sah man, dass die Fraßspuren doch an dem einen Balken stärker vorhanden sind. Zudem habe ich noch eine weitere Stelle gefunden, wo leichte Fraßspuren an einem Sparren vorhanden sind, auch in der neu verkleideten Seite. An sämtlichen anderen Balken habe ich keinerlei Spuren gefunden. Das Dachgeschoss war bewohnt und ich will es nach erfolgter Dämmung (Aufdoppeln und flexible Holzdämmung bzw Glaswolle rein) wieder als Wohnraum nutzen.

Ich habe bei dem Rückbau keinerlei Insektenkörper oder so gefunden außer ein paar Fliegen und die grünlichen Fliegen, die auf dem Bild zu sehen sind. In dem Jahr sind mir keinerlei Fraßgeräusche aufgefallen, allerdings bin ich auch selten im DG. Auf den Rigipsplatten ist kaum was gerieselt, nachdem ich es einmal sauber gemacht hatte. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es nicht sein kann, dass die Fraßspuren schon 2000 da waren, als der Vorbesitzer es neu gemacht hat oder ob sie seit dem entstanden sind. Ich vermute sie waren schon da, denn alle anderen Balken wurden von unten und auch von den Seiten glatt geschliffen, bis auf eben dieser Balken. Der Balken wurde nur leicht seitlich abgeschliffen, unten fühlt und sieht man noch die Sägeriefen. Er würde die Fraßspuren somit einfach nicht beachtet haben. Fragen kann ich da leider nicht mehr.
Könnte es sich um einen Scheibenbock handeln, der nach dem Einbau aktiv war, mitlerweile sich aber verzogen hat, oder handelt es sich tatsächlich um einen Hausbock und er könnte auch irgendwann in den Ritzen der anderen Balken Eier abgelegt haben und die Larven zerfressen die Balken gerade eben?
Könnt ihr mir Hinweise geben, auf was ich sonst noch zu achten habe? Kennt ihr einen guten Experten, der sich vor Ort das mal anschauen kann, Raum Duisburg? Oder jemand der per Proben das Insekt bestimmen kann und eine zuverlässige Aussage über weiteres Vorgehen und die Gefahren machen kann?

Ich wäre euch sehr dankbar für eine Antwort. Weitere Bilder kann ich gerne zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Marcus





Hallo
Machen sie doch mal eine Nahaufnahme von dem rechten Sparren , welcher auf dem Bild zu sehen ist . Im oberen Bereich scheint ein Ausflugloch zu sein . Aber es schaut ganz nach dem Bock Hausbock aus . Bei mir zumindest sah es sehr ähnlich aus . OB aktiv oder nicht kann nur ein Fachmann beurteilen . Aber auch dies ist recht schwer zu beurteilen .





hallo marcus,

erstmal: ich bin keine fachfrau und komme auch nicht aus deiner gegend, könnte nur was in berlin empfehlen...

wir haben sowas, was so aussieht wie deins, bei uns im Dach gefunden, neben anderen schlimmen dingen.

laut fachmann sind usere alternativen:
chemo, thermo, pragmatisch beobachten.

wir wählten: pragmatisch beobachten. weil: thermo echt teuer, chemo no no. und wir hoffen sehr, dass der Befall ein alter ist.

bei uns fiel der tip übrigens auf hausbock, weil lecker geräumige gänge und beim Abbeilen staubt's, dass du kaum noch was siehst (das gemahlene Holz rieselt nicht raus, sondern verbleibt in den gängen).
wir haben alles befallene abgebeilt und wenn der Balken dann nur noch spärlich vorhanden war, ausgetauscht bzw. verstärkt. ist schon krass - man sieht es ohne testen/beilen nicht, wie lang sich das unter der oberfläche hinziehen kann.

ansonsten werde ich laut vorschlag des holzschutzmannes unseres vertrauens demnächst mit meinem stethoskop im dach liegen und statt auf lungen auf holz horchen...

viel glück von
helga dach



rechts oben der Querbalken


rechts oben der Querbalken

hier das gewünschte Bild. Vielen Dank schon mal



hier noch ein Foto,


hier noch ein Foto,

diesesmal der linke Teil des Balken



und noch der andere Sparren an dem Fraßspuren vorhanden sind


und noch der andere Sparren an dem Fraßspuren vorhanden sind

hier ist das Foto



Spurenleser



Lieber Marcus

Gerade das letzte Bild zeigt, dass es sich hier doch um Fraßspuren der Larven des Hausbockkäfers handelt.
Wenn du Hilfe bei einer genaueren Untersuchung benötigst kann dir vielleicht das Fachwerksforumsmitglied Uli Arnold helfen:

Planungs-/Gutachterbüro Arnold
Ulrich Arnold
Frohlinder Str. 50
44577 Castrop-Rauxel
Tel.: 02305-690304
Fax : 02305-690305
eMail: DiplIngFHArnold@gmx.de
http://www.bauplanungsbuero-arnold.de


Gruß

L. Parisek