Farbauswahl für Fachwerkbalken

26.06.2012



Hallo zusammen.

Wie vor ein paar Wochen schon mal hier im Forum dargelegt wollen wir den gezeigten Fachwerkgiebel streichen. Die alte Acrylfarbe ist ab und die größten Risse in den Balken mit Holzkeilen geschlossen. Nun wirds langsam Zeit für die Farbe! Wir haben verschiedene Farbtöne an Teilflächen ausprobiert. Ursprünglich wollten wir einen Grauton - erschien uns dann aber zu "kalt". Wir haben dann wieder einen Braunton (Lehmbraun), Ochsenblutrot und diverse andere ausprobiert. Auf den Teilflächen kommt der Braunton und das Ochsenblutrot ganz gut rüber. Aber wie wirkt das ganze wenn alle Balken gestrichen sind? Kann jemand mit Bildern von Fachwerkfassaden mit Sichtmauerwerk aus Klinkern dienen damit wir einen besseren Eindruck bekommen?

Zur Info: Die Klappläden möchten wir grün lassen, Fensterläibungen und Dachvorsprünge sollen wieder farblich abgesetzt werden.

Grüße Karlheinz



Bilder



schau mal hier:
http://www.panoramio.com/group/28221

hier findest Du alle möglichen Farbkombinationen, etwa 2000 Bilder.





Hallo Karlheinz,

nimm doch einfach das Bild, lade es in ein Bildbearbeitungsproramm und „spiele“ die Farbgestaltung durch.

Als gestalterische Faustregel: Möglichst immer kühle Farbtöne neben warme Farbtöne stellen. Es gibt z.B. sowohl ein kühles Grau wie auch ein warmes Grau, oder Gelb oder Grün usw.
Schaut Euch mal diverse Farbkarten an. Ihr werdet staunen, wie farbig Grautöne sein können.


Gruß
Jens



Danke euch zweien



@ Olaf
- werd die Bilder durchforsten und schauen was gefällt.

@ Jens
- das Bildbearbeitungsprogramm ist ne gute Idee, aber leider sind solche Programme und ich nicht gerade Freunde. Werds mal versuchen.
Zur Faustregel: Vielleicht ne blöde Frage - ist das Klinkerrot ne warme oder Kalte Farbe und passt die Faustregel dann bei Ohsenblutrot bzw. Lehmbraun? Farbkarten haben wir jede Menge gewälzt, aber am Gebäude siehts oft anders aus.

Grüße Karlheinz





Hallo Karlheinz,

Du kannst auch einfach einen Schwarzweißausdruck Deiner Fassade machen (alternativ Zeichnung) und diese mit Pinsel und Farbe colorieren.
Ja, es stimmt, an der Fassade wirkt es immer noch ein wenig anders. Entweder Du bist "farbsicher" oder wenn Du Deine Farbtöne gefunden hast, kannst Du an der Fassade eine Musterfläche anlegen und ggf. nachkorrigieren.
Ob ein Farbton kühl oder warm ist, kannst Du nur nach Gefühl beurteilen. Ziegelrot ist kein definiertre Ton, dieser kann kühl oder warm sein.
Schau Dir mal diesen Farbkreis an: http://thomasdiewald.at/blog/wp-content/uploads/2011/08/NCS_CONE_DIEWALD_1277310604_1200x1200.jpg
Hier kannst Du erkennen, wie sich z.B. warme und kühle Rottöne zusammensetzen. Beim NCS-System ist das auch sehr gut gekennzeichnet. Rottöne mit Gelbanteil (das sind die warmen Töne) sind mit Y (yellow") gekennzeichnet, gehen dann in Rot (R =red) und schließlich in die kühlen Töne (B-blue) über. In der Darstellung siehst Du auch, dass die Farbtöne gleich bleiben und sich der Weiß- oder Schwarzanteil ändert (vertikale Richtung). Somit ändert sich hier nur der Kontrast.
Alles klar ;-)?

Gruß
Jens