HILFE

31.10.2017 markomoney


HILFE

Hallo.
ich denke daran, evtl ein Fachwerkhaus zu kaufen.
Der Vorbesitzer meinte, dass ein Architekt bis auf die Balken das Haus vor ca. 30 Jahren abgerissen hat. Also ist das Mauerwerk anscheinend OK.
Meine Frage ist nun (MIR IST DAS INNEN EINFACH ZUVIEL FACHWERK):
1. Kann ich über Balken Verputzen (Ich würde gerne Rotband Gipsputz verwenden)
2. Was muss ich beachten?
3. Reicht Grundierung/Haftgrund?



Nein,



nicht ohne größeren Aufwand. Und das ist auch nicht empfehlenswert. Die Holzoptik kann auch mit einer (z.B.)weißen matten Ölfarbe oder Öllasur verschwinden zu einem Bruchteil an Mühe und / oder Geld.

Grüße

Thomas



Holzfachwerk verkleiden



Sofern es um Innenwände geht kann das Fachwerk zB mit Gipsfaserpatten oä verkleidet werden.

Bei Außenwänden keine Verkleidungen mit Hohlräumen konstruieren.
Statt Gipsputz Kalk- oder Lehmputz verwenden, wobei Sichtfachwerk an Außenwänden ohnehin selten ist.

Andreas Teich



Fachwerk



Warum wollen sie ein Fachwerkhaus kaufen, wenn Ihnen Fachwerk gar nicht liegt?

Die Frage ist ja nicht, wie man die Balken verputzt, sondern ob man das tut.

Wenn alleine der Kaufpreis ausschlaggebend ist, nehmen Sie Abstand. Ein Fachwerkhaus gehört zu den finanziell eher hochpreisigen Immobilien, nicht beim Kauf sondern bei der fachgerechten Sanierung / Unterhaltung.

Wer weniger Fachwerk möchte wird sicher etwas anderes finden.

Beim Fachwerk geht‘s um die Hölzer, nicht um das Mauerwerk (und auch dabei kann man vieles „versauen“)

So ein Fachwerkhaus ist eben ein (oft überlackierter) Oldtimer und kein Jahreswagen.

Wenn man einen solchen Oldtimer günstig bekommt, hat das seinen Grund.

GE



Tatsächlich...



...ist es ja sehr schön, daß ein Architekt damals alles abgerissen hat...

Aber wer hat es aufgebaut und wie?

:-)

Spaß beiseite, die Gipskartonverkleidung ist aus ästhetischen und ökonomischen ebenso widersinnig, wie schadensaffin. Ein Fachwerk ist "lebendiger" als eine Ziegelwand, Risse wahrscheinlich.

Kaufen Sie sich keine Kokosnuss, wenn Sie eine Gurke wollen...

Grüße

Thomas





leider konnte mir keiner wirklich mein frage beantworten.
1. IST ES MÖGLICH?
2. WAS WÄRE DAS FÜR EIN AUFWAND?



Wie wäre es...



mit lesen?

Für Gipsputz gilt dasselbe wie für Gipskarton: Spröde.

Holz arbeitet.

Entweder wird es extrem aufwändig (flächig z.B. mit Putzträger / Lehmputz arbeiten), oder es wird billig aussehen.

Sie haben das Haus noch gar nicht gekauft. Vielleicht mögen sich manche hier nicht mit ungelegten Eiern beschäftigen?

Vielleicht noch mal 3 Schritt Abstand nehmen und neu überdenken? Sie wollen etwas kaufen, das Ihnen nicht passt...

Grüße

Thomas



Balken überputzen



Alles ist möglich.
Der Aufwand kann aus der Ferne nicht eingeschätzt werden, da außer dem Foto
weder Flächenmaße noch die einheitliche Höhenlage der Fachwerkbalken bekannt ist.

Auf die Balken zuerst diffusionsfähige Folien als Trennlage
und danach zB Fermacellplatten schrauben, bis diese etwa in einer Flucht mit dem Putz liegen.

Dann Glasfasergewebe über die Balken oder die ganzen Wände in Haftputz einbetten
und zB mit Kalk- oder Lehmputz überputzen und ggf weiß streichen.

Starren Gipsputz würde ich wegen höherer Rißgefahr nicht verwenden.

Wie schon geschrieben dies nur an den Innenwänden-
ansonsten müßte der Aufbau bekannt sein und die Konstruktion ggf abgeändert werden.

Andreas Teich



also...



an diesen thomas aus dresden.
ich bin hier um mich schlau zu machen, und mir nicht sagen zu lassen, was ich tun werde.
ich finde es anmaßend zu urteilen, wie ich was mache. das darf gerne mal ein freund, aber sicher nicht ein fremder.
ich dachte das wäre hier ein Plattform, wo man sich austauscht, WIE man was macht und nicht WARUM. ich werde mich hier sicher nicht rechtfertigen.
jeder der Ahnung hat, darf mir das auch gerne sagen. ich möchte einfach nur fragen beantwortet haben und mir nicht sagen lassen, was ich kaufen oder nicht kaufen soll ....





VIELEN DANK AN ANDREAS TEICH!!! HAT MIR SEHR GEHOLFEN. GENAUSO MACH ICH ES!

MFG MARK



Hauskauf



Sie müssen nicht gleich gnatzig werden weil Ihnen eine Antwort nicht gefällt.
Verwechseln Sie dieses Forum bitte nicht mit anderen "Platt"formen. Thomas hat Ihnen einen Rat gegeben. Nur weil er Ihnen nicht in den Kram passt bedeutet das nicht das er falsch ist.
So ähnlich ist es auch mit dem Rat von Herrn Teich: Der gefällt Ihnen anscheinend aber ob er hilfreich ist wage ich zu bezweifeln.

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/mediapool/88/885822/data/Vademecum_f_r_Hausk_ufer_-_Teil_1_Der_Hauskauf.pdf



Alternativvorschläge?



Warum nicht einfach die eigene Auffassung oder Zweifel begründen oder einen alternativen Ratschlag geben?

Das hilft doch allen Lesern weiter als unbestimmte Äußerungen.

Hier geht es momentan ja nur um eine optische Frage und nicht um die Beurteilung, ob der Hauskauf sinnvoll ist oder nicht.

Andreas Teich