Außenwanddämmung bei Fachwerk und feuchter Balken

24.09.2006



Hallo,
auf der Rückseite meines Hauses ist ein schmaler Aal ( Breite zw.50-90cm.) zum Nachbarhaus. Vom Nachbardach ist längere Zeit Wasser über die Regenrinne geschossen und direkt auf meine offenen Holzbalken ohne Schutzanstrich und auf das Fachwerk, unverputzt. Der Balken auf dem die Deckenbalken aufliegen ist auf ca. 30cm länge halbangefault.Und innen war die Tapete feucht.
Der Nachbar stellt das Problem jetzt ab. Ich möchte aber zusätzlich die Außenseite dämmen und in dem gefährdeten Bereich die Sache gegen "Regen" schützen.
Die Wand ist im EG massiv, Hohlblock und Mauerziegel, und im 1.Og Fachwerk. Meine Vorstellung war, daß ich eine Holzlattung(imprägniert) anbringe ca 10cm stark. Dazwischen mit Steinwolle dämme und von außen mit Douglasie oder ähnlichem überlappent zuschale.In dem kleinen bereich wo eventuell Spritzwasser hin kann mach ich ein hinterlüftetes Blech mit abtropfkante hin.
Den angefaulten Balken wollte ich austrocknen lassen und dann einfach mit Speis beischmieren.
Vielen Dank im Vorraus für eure Meinung



Fassade



Gute Idee, aber was Faul ist muß raus. Das ist wie mit den Zähnen.

Grüße