Eichenbalken

02.06.2011



Hallo,
wie bekommt man den Splind von den Eichenbalken?
Sind evtl. Balkenbürsten zu empfehlen?
Wer weiß eine Antwort?





1. Abbeilen
2. Bürsten
3. Strahlen

4. abpuhlen (kleiner Scherz)

warum soll der denn runter? Wer soll das machen? Gibt's vielleicht ein Foto?

p.s.

Abbeilen hört sich sexy an, kann aber nicht jeder.

Bürsten kann jeder, Voraussetzung ist er hat eine geeignete Maschine, ausreichend Zeit oder sehr viel Armkraft & Zeit.

Strahlen ist teuer

Abpuhlen kann man auch nötigenfalls mehrere Jahre.

ein paar Infos könnten jetzt hilfreich sein.



Eichenbalken



Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort,
es handelt sich um Deckenbalken, die später sichtbar sein sollen, die aber jetzt noch teilweise über Splintholz mit ehemaligem Wurmlöchern vorhanden sind.
Wir möchten natürlich die Balken glatt und so weit es geht ohne Wurmlöcher haben.



Eichenbalken/ Splint entfernen



Hallo Seppl,
ich würds mit scharfem Werkzeug machen. Mit der Stoßaxt, dem Zieheisen oder dem Dexel. Bei Letzterem: Vorsicht: Nicht in die Füße hacken!!!
Gruß aus dem Nordosten
Ralph Schneidewind



Moin Erika,



Flex (mit guter Staubabsaugung) und Schleifmop eignen sich auch.

Gruss, Boris



Ich würde wahnsinnig gern...



...zuschauen, wie der Splint abgebürstet wird. Wer je eine Balkenbürste in der Hand hatte weiß, das das nicht geht.

Strahlen ist ebenfals zur Splintentfernung purer Unsinn, die Balken werden hinterher wie eine Mondlandschaft aussehen.

Das Abschleifen mit der Flex ist unpraktikabel, kann ebenfalls vergessen werden. Wer schleift schon zentimeterdicke Schichten ab? Außerdem ist der Absaugerfolg zweifelhaft.

Es gibt für den Trennschleifer einen Fräsaufsatz, der hat Zähne ähnlich der Kettensäge. Ich komme damit gut klar, ob's beim Laien ohne Aufwärmzeit unfallsicher funktioniert?

Zum Zugeisen wurde schon geraten, ein querstehendes Messer mit 2 Handgriffen. Das würde ich empfehlen. Abbeilen sollte man mit einer einseitig angeschärften Zimmermannsaxt, solch Teil werdet Ihr wohl nicht zur Verfügung haben.

Soweit überwiegend Flächen und weniger geschwungene Kanten zu bearbeiten sind, ist ein elektrischer Handhobel eine Alternative.

Ich bezweifle aber den Sinn der Maßnahme. Reinigung ist ok, aber bei der Suche nach wurmlochfreien Partien könnt Ihr auch scheitern - auch Eichenkernholz kann von Anobien befallen werden, wenngleich das nicht so oft vorkommt. Wurmlöcher gehören zur alten Bausubstanz dazu. Verschandelt Euer Haus nicht durch Verschlimmbesserung. Wer's glatt und gerade haben will, ist im Neubau besser aufgehoben.

Grüße

Thomas