Eichenbalken vom Lehm befreien

27.08.2004



Hallo,

ich möchte ca. 400 Jahre alte Eichenbalken unter der Decke freilegen.
An den Balken ist stellenweise noch Lehm und Stroh, aber auch altes Rindenholz muß von den Balken gelöst werden.
Welche Möglichkeiten gibt es dort?
Habe vom bürsten und Schleifen gehört?
Mit welchen Wekzeugen schleift und bürstet man am besten?

Gruß Guido



Makita 9741





Balken Bürste!!



Guten Tag Guido Bohne
zu ihrem Problem mit den Balken würde ich Ihnen auch raten eine Balken Bürste der Fa. Makita zu nehmen. Die Balken sauber zu machen ist eine Schweinearbeit die sich aber bestimmt lohnt.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Eichenbalken bearbeiten



Hallo Guido Bohne,

versuchen Sie es einmal, den Grobschliff mit einem Winkelschleifer mit einem Schleiftelleraufsatz. Aber vorsichtig und mit "zarter" Hand die Maschine führen und vorher an anderen Balken ausprobieren! Anschließend mit Bohrmaschine + Schleifteller und/oder Bohrmaschine+Drahtbürste den Feinschliff. Bitte guten Atemfilter verwenden, Schleifstaub ist schädlich für Atemwege!

Viel Geduld und Erfolg!

Richard Lehner



Eichenbalken schleifen



Ich habe in meinem Wohnzimmmer ein altes Eichenfachwerk geschliffen. Das Problem waren haupsächlich die darin befindlichen Nägel und die mit einem Beil eingeschlagenen Kerben. Nachdem die Nägel entfernt waren ( mit viel Geduld und Beißzange) habe ich die Balken einer Stahlbürste vom Groben Schmutz gesäubert, dann mit einem Elektrohobel von der obersten Schicht befreit (ca. 5 mm). An den Stellen die nicht mit dem Elektrohobel erreicht werden konnten habe ich die oberste Balkenschicht mit einem Wagner Hammer mit Stechbeitelaufsatz bearbeitet. Fertig geschliffen habe ich mit einem Bandschleifer und einem oszillierenden Feinschleifer.Damit das Holz richtig zur Geltung kommt habe ich die Balken mit einem Hartwachsöl behandelt. Für eine Fachwerkwand von 6 Metern Länge und 2.40 m Höhe habe ich für diese Arbeiten ca. 14 Tage gebraucht. Eine extrem schmutzige und nervenaufreibende Arbeit. Unbedingt Staubmaske tragen (3M mit 2 Filtern z.B.)
Meine Vorgenhensweise war wahrscheinlich nicht die eines Handwerksmeisters aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Viel Geduld, Erfreu Dich dann am Ergebnis
Klaus