Dielen zu kurz

09.10.2011



Hallo. Ich habe ein Haus von 1920 gekauft. In einer 9qm Kammer im 1. OG fällt der Dielenboden zur rechten Wand deutlich ab und die Dielen federn stark. Ich wollte heute mal gucken, wie stark die Zerstörung des äußersten Balkens ist und habe eine Diele herausgenommen. Zu meiner Überraschung musste ich feststellen, dass die Dielen zu kurz sind und gar nicht bis an den Dachbalken heranreichen; es fehlen so 3 oder 4 cm. Meine Frage: Was kann ich tun? Kann ich einfach seitlich an den Balken eine Latte ansetzen und die Dielen dann auf diese Latte lagern?



Das geht so.



Ist nur etwas unüblich, daß die Bretters quasi in der Luft hängen. Gab's dafür baulich Gründe?

Grüße

Thomas



Zu kurz



Hallo!

Ganz so unüblich glaub ich nicht,ursprünglich war bei uns im ganzen Haus Lehm verbaut,Stakengefache mit Lehmverputzt und auf dem Balken noch mal 5-6 cm Unterputz(quasi Innenämmung),der Lehmputz lief durch die Etagen,somit lag keine Diele an der Aussenwand auf,zwischen Diele und Lehm war auch noch Luft.

Grüße Martin



Wie weit...



hängen denn die Bretter frei?



Freischwebend



Satte 45 cm,was man merkt!Vor s Rähm setzt ich noch ein Kantholz,damit der Boden wieder Auflager hat,der Innenputz läuft aber dann weiter durch,Sieht nicht sehr harmonisch aus wenn man unter die Decke kuckt,aber die haben sich ja was dabei gedacht!

Grüße Martin



Das...



...wird wohl kaum so gedacht gewesen sein. Da hat irgendwer 'mal dran gebosselt.

Frohes Schaffen

Thomas



Hmmmm



,ich finde es schon sinvoll das der Lehm nicht unterbrochen wird,für den Fussboden natürlich nicht!
Dran rum gebosselt haben hier wohl viele,es ist aber wirklich so das die Böden zur Aussenwand immer Luft haben,der Spalt wurde mit einer Leiste verdeckt.
Das ganze Haus hier ist nahezu 100% Recycling,jeder Balken hier hat auch schon wo anders gesessen.

Grüße Martin



Also, eine 40cm freihängende Diele...



ist nicht wirklich begründbar, weil instabil. Üblich war denn schon eher ein weiterer Balken knapp vor der Wand.

Grüße

Thomas



Du



schreibst: "Das ganze Haus hier ist nahezu 100% Recycling,jeder Balken hier hat auch schon wo anders gesessen." Vielleicht war der alte Balken mal breiter und wurde ausgetauscht. Nur die Dielung blieb drin.
Ein kleines Kantholz (etwa 8x12), am anderen Balken angschaubt, kann dem ganzen genug Halt geben. Natürlich kann man das bei einer von unten sichtbaren Decke auch "bissel hübsch" gestalten.



Das mit dem Kantholz...



... war meine Frage, die Thomas schon direkt in der 1. Antwort beantwortet hat. Dafür und das rege Interesse bedanke ich mich. Wenn Ich jetzt noch wüsste, wer mir das hier in der Region machen könnte, wäre ich restlos glücklich ;-)

Danke Malte