welcher Balkenabstand??

28.10.2008



Hallo Zusammen,
wir möchten und müssen auf Grund der gerade bestehenden Heizkosten die Fussböden Isolieren.
Planung vom Aufbau her ist Isolierung zwischen den Balken mit Steinwolle, dann Bremssperre, Verlegplatten und oben Laminat. Die jetzt alten Dielen raus. Sind leider nicht mehr zu retten und so alt wie das das Haus ca 200 Jahre.
Jetzt wollte ich nur eine Kleinigkeit wissen. Unter den Dielen verlaufen die Balken. Auf die Balken kommt dann 22mm OSB-Verlegeplatten. Zwischen die Balken, kommt Steinwolle. Natürlich Dampfbremse usw kommt auch noch. Alles schon dabei. Nur wie weit dürfen die Balken auseinander liegen. Bei uns sind es 80cm. Von Balken zu Balken. Die Balken selbst haben 25-30cm breite. Der Boden wird schwimmend verlegt. Muss ich zusätzlich ein noch eine Verstärkung einziehen, damit uns die Verlegeplatten nicht brechen, oder das Laminat. Einbauort ist das Wohnzimmer mit 32 qm.Balken verlaufen im Wohnzimmer Quer, soll heißen auf 4 Meter Breite. Wohnzimmer hat eine Länge von 8 Metern.
Danke im Voraus für eine schnelle Antwort.
Gruß Andy



Boden



Hallo,

wenn der Balkenabstand festliegt steuert man die Durchbiegung über die Plattendicke. Eine 25er OSB-Platte ist ausreichend für Nutzung als Wohnraum.
Für wenig hilfreich halte ich die Steinwollefüllung, weil Sie der Bodenfeuchtigkeit ausgesetzt ist. Auch die Dampfbremse ist hier überflüssig.
Statt Steinwolle würde ich alternativ Blähton, Perlit oder Schaumglasschotter verwenden. Hier nisten sich auch keine Mäuse ein.

Grüße vom Niederrhein





Hallo,
sorry habe mich verschrieben, es handelt sich um Glaswolle. Die ganz Methode wurde uns von einem Energieberater, ehemals Zimmermann empfohlen, der sich dies genau angeschaut hat. Wir haben noch eine art Zwischenboden mit Brettern dazwischen und größeren Spalten. Daher sei keine Schüttung möglich. Da zu dem Zeitpunkt nicht geprüft werden konnte ob es wirklich an allen stellen trägt. Ich weis die Spalten sind kein Problem und man kann nen Riesenschutz einbauen. Er hat auch davon abgeraten, da die Dämmung schlechter sei als bei Perlit z.B. Wir hatten erst Zellulose geplant. Davon hat er uns definitiv abgeraten. Eine Bremsfolie muss rein sonst Faulen uns die OSB-Platten weg. Danke für die schnelle Antwort
Gruß Andy





Hallo Herr Weller,

handelt es sich hier um das Erdgeschoss oder um das 1. Obergeschoss?
Da würde sich der Ausbau deutlich unterscheiden.
Wenn Erdgeschoss: Was liegt bisher unter den Balken? Warum sind die Dielen
nicht mehr zu retten?

Zweifelnde Grüße aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Hallo Christoph
also es handelt sich um das 1 und zweite Obergeschoss. Zweites Obergeschoss betrifft nur Gang. Also Zweitrangnig.
Unter dem ersten Obegeschoss ist ein Ungeheizter Raum, der zum Haus gehört und als Garderrobe genutzt wird. Dann der unter Hausgang und daneben ein Lager mit Gewölbe, was nicht Isoliert werden kann und auch nix bringen würde. Die Zugluft, kommt über die Holzbalken, an den Anschlussstellen. Also wir hatten schon einen Teppich auf den Dielen liegen und diesen hat es angehoben. Defenitiv Zugluft und nicht Kältegefühl. Wird wohl unterschieden.
Die Dielen, sind durchgelaufen. Die Dielen sind noch aus ganzen Baumstämmen gemacht und haben damit unterschiedliche Breiten. von 80-40 cm. Wobei manchmal auch nicht ganz klar, ob diese nicht sogar einfach nur gerissen sind und dann eine Holzleiste rein kam. Aber sonst sind diese zwischen 60-80cm Breit. Wunderschön keine Frage. Nur Kippelt alles und wenn man eine Richtlatte über die Dielen legt, hat man Höhenunterschiede von bis zu 4 cm. Abschleifen wollten wir nicht. Denke auch nicht ob wir diese nicht mehr so rein bekommen wie wir sie rausbekommen haben und Isolierung zwischen den Trägerbalken muss sein. Sonst ist zwar die Zugluft weg, aber der Boden bleibt kalt. All zu hoch möchten und können wir den Boden nicht machen. OSB-Platten haben wir schon mit 22mm. Deshalb war die Frage ob wir zusätlich Stabilisieren müssen, damit Laminat usw nicht breicht oder ob es ausreicht ohne.
Deine Frage unter den Balken liegt eine zweite Zwischendecke oder Zwischenboden. Also Balken. Bretter und weitere Balken, so wie es aussieht.
Gruß Andy
Gruß Andi





Hallo Herr Weller,

irgendwie habe ich da Bauchschmerzen. Ich gehe nun mal davon aus, dass der Raum im Erdgeschoss zwar unbeheizt aber doch im Innenraum liegt.

Den Einsatz der Folie zweifle ich doch an, ich glaube das ist hier nicht nötig. Wichtiger wäre es sogar – da ja scheinbar Temperaturdifferenzen und auch gelegentlich eine Windbelastung aufzutreten scheint - eine Winddichte aber diffusionsoffene Konstruktion zur Ausführung zu bringen.

Also von unten verputzen, die Balken mit Zellulose ausblasen oder eine Schüttung einbringen und abschließend eine Rauspundschalung als Tragschicht für beispielsweise ein Fertigparkett. Auch eine einfache Dielung käme wohl in Frage.

Auf die Kombination OSB und Laminat würde ich verzichten. Laminat verhindert wieder die Diffusion und ist zudem fußkalt.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer