Spitzbodenausbau

24.04.2012



Hallo,

Ich habe ein paar Fragen bezüglich des Ausbaus eines Spitzbodens. Das Gebäude wurde um 1930 gebaut. Massiv Stein auf Stein gemauert. Es wird von uns als Schuppen genutzt und war früher mal ein Hühnerstall. Jetzt zu meinem Vorhaben: Der Spitzboden, Höhe ca. 2,50m in der Mitte, soll begehbar ausgebaut werden. Ich habe die Balken freigelegt, Läge ca. 3,70m, Abstand von Mitte zu Mitte ca. 110cm. Die Stärke der Balken ist 13x11. ich frage mich, ob die Balken ausreichend dimensioniert sind für mein Vorhaben.



Balkendimensionierung:



Faustformel neu: 1/20 der Spannweite = 370/20 = 18,5 (20cm)

Faustformel alt, zur Berechnung von Deckenbalkenquerschnitten im Mietswohnungsbau, bevor es den "Statiker" gab:

3/100 der Spannweite + 1/10 des mittigen Balkenabstandes:

3/100 x 370 + 110/10 = 11,1 + 11 = 22 cm

Balkenquerschnitt: Breite:Höhe = min. 1:2 = 12/22

Also: erheblich zu schwach dimensioniert in der Höhe. Dafür zu breit. Am einfachsten wäre es, neue Balken 12/22 zwischen die alten einzuziehen oder die alten mit mindestens einseitiger Verstärkung/Anlaschung einer KVH- Bohle 6/24 verstärken. Die muss auch nicht am Auflager aufliegen, aber abschersicher mit dem alten Balken
verbunden sein (Gewindestangen M12 + doppelseitig gezahnte "Unterlegscheiben" (Holzverbinder)



re: Balkendimensionierung



Vielen Dank für die schnelle Info.
Ich werde wohl zwei zusätzliche Balken einziehen, um gleichzeitig den Abstand zu verringern.



Bodenausbau



Noch ein paar von den alten Faustformeln:
Höhe h des zu bemessenden Balkens:
Spannweite in m mal 4 = Höhe in cm + 4 cm Sicherheitszuschlag.
Die Breite ergibt sich aus dem Verhältnis B : h = 5 : 7

Oder: Größte Spannweite halbiert in dm gleich Balkenhöhe.

Ich schaue immer in einen alten Wienerberger Baukalender in den Tragfähigkeitstafeln für Holzbalkendecken nach. Für die genannten Werte (Spannweite, Achsabstand) ergibt sich danach ein Querschnitt von 12/20 (Ohne Berücksichtigung von nichttragenden Wänden als Auflast).
Kann das sein das Sie die Balkenhöhe nur bis zum Einschub gemessen haben?

Viele Grüße



re: Bodenausbau



Hallo,

erstmal vielen Dank für die Info. Die Balken sind 3,35m lang + 20cm an jedem Ende auf die Aussenmauern des Gebäudes aufgelegt. Macht in der Summe 3,75m Gesamtlänge. Insgesamt sind drei Balken eingezogen, Abstand wie beschrieben. Der eine äuserste Balken ist auf der gesamten Länge auf die Aussenmauer aufgelegt, der mittlere wie beschrieben je 20cm am Anfang und Ende und der 3. Balken am Anfang und Ende je 20cm und in der Mitte an einem Mauervorsprung aufgelegt.





Die Balkenhöhe ist bei allen drei Balken unterschiedlich. Der mittlere ist 11x13, und die beide äußeren ca. 11x11.