Müssen Balken an der Fassade behandelt werden?

01.06.2004



Hallo,

wir planen für nächstes Jahr die Renovierung der Fassade unseres Fachwerkhauses. Bis jetzt sind wir nicht von großem Vorwissen belastet. Das Haus ist ca. 350 Jahre alt, denkmalgeschützt, im Stadtkern einer "Fachwerkstadt", grenzt an zwei Seiten an Nachbarhäuser an, eine Seite ist mit Schieferschindeln bedeckt, die andere, Wetterseite, mit uraltem Putz. Derselbe Putz ist bereits auf Fotos von 1900 zu sehen. Irgendein Vorbesitzer hat das Haus wohl einmal sehr schick und modern renoviert...
So, und jetzt ein paar Fragen:
-Ist es abwegig wenn ich vermute, dass die Balken unter dem anscheinend sehr luftdurchlässigem Putz, nicht allzusehr gelitten haben. Wie sind eure Erfahrungen? Von innen scheinen die Außenbalken in Ordnung zu sein.
-Ist es sinnvoll auf der Wetterseite das Gefache freizulegen? Möglich wären auch Holzschindeln. Begeistert bin ich davon überhaupt nicht.
-Falls man die Balken freilegt, muss man die Balken zwingend behandeln? Es gibt hier in der Nähe ein Haus dessen Balken überhaupt nicht behandelt zu sein scheinen. Die Balken haben eine sehr schöne, schlichte graue Färbung, die sehr gut zu unserem Haus passen würde, das von Ackerbürgern und Handwerkern bewohnt wurde. Wenn ich von unbehandelten Balken spreche, sehe ich nur hochgezogene Augenbrauen: man nimmt mich nicht ganz ernst.
-Welche Kosten sind für 18 unterschiedlich große, Holz-Sprossenfenster realistisch?
-Falls man das Gefache der Fassade freilegt - welcher Putz und welche Farbe sind am Besten, bzw. wetterbeständigsten?

Ich freue mich über Antworten

A. John





Viele Fagen auf einemal! Steht das Haus unter Denkmalschutz? Sind die Aussenseitennstark bewittert? Ist der Putz atmungsaktiv sind die Balken häufig noch intakt. Legt man die Gefache frei gehört daruaf z.B ein Lufkalkmörtel eventuell mit hydraulischen Anteilen. Die Balken können aber müssen nicht gestrichen werden. Werden sie nicht bilden sie selbst eine natürliche silbergraue UV Schutzschicht. HIer im Forum gibt es einige Schreiner die Ihnen bestimmt für die Fenster ein unverbindliches Angebot erstellen können. Viele Grüße Gerd Meurer



Balken unbehandelt



Hallo,

wenn das Fachwerk aus unbehandelter Eiche ist, braucht es nicht behandelt zu werden. Jede Behandlung verringert die Diffusion und ist damit kontraproduktiv. Unser Fachwerk ist auch unbehandelt und warscheinlich zwischen 500 und 600 Jahren alt. Der einzige Nachteil ist ggf. die Gerbsäure. Unser Haus ist vor 250 Jahren erweitert worden und die eingesetzten Balken enthalten noch soviel Gerbsäure, dass bei längerem Schlagregen das herunterlaufende Wasser braun gefärbt wird und sich auf dem frischen Weis der Ausfachungen setzt. Bilder unseres Hauses finden sich auf unserer Homepage (siehe Profil)