Doch kein Hausschwamm, oder?

06.04.2008



Moin, moin,

ich raufe mir die Haare!

Wir versuchen eine adäquate Beratung bzgl. unseres Holzwurmbefalls zu bekommen - und jeder "vermeintliche" Fachmann sagt etwas anderes!

Nun ist bei unserer Besichtigung am vergangenen Freitag an einem bereits stark feuchten und gammeligen Balken ein weißer Überzug aufgefallen - der am 13.02. noch nicht da war - gar nicht da war.

Der betroffende Balken ist direkt am Übergang zwischen Eternit- und Reetdach, welches dringenst erneuert werden muss. Der Alteigentümer ließ sich mit dem Auszug aber Zeit, daher die Verzögerung.

Der eingeladene vermeintliche Schädlingsbekämpfer meinte: Das ist ein Schwamm, er würde neben den befallenen Balken einfach einen neuen setzen, wegen der Stabilität, wissen Sie?

Ich will mich dazu nun nicht weiter äußern, möchte zu meiner Beruhigung nur die Bestätigung haben, dass es sich hier doch sicherlich "nur" um eine nicht ansteckende Fäule aufgrund des Tropfsteinhöhlen-Charakters handelt. Und wenn wir bei der Dachsanierung den morschen Balken austauschen und den Rest sauber rubbeln und alles trocken legen, dann wird doch alles wieder gut, oder?

Leider habe ich unter google keinen eindeutigen Bildvergleich herstellen können, daher die Hoffnung, dass hier jemand mir weiter helfen kann.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Viele Grüße
Kirk



Holzwurmbefall?



Moin Kirk,
Is halt so auf dem Bau, fragste 20 Leute, kriegste 20 verschiedene Antworten. Und alle haben recht, oder?
Such dir einen unabhängigen Sachverständigen.
Viele Grüße



Gewissheiten schaffen


Huckfeldt  Tobias Dr. rer. nat. Dipl.-Biol.

Hallo Kirk
Da das Foto den Befall sehr undeutlich darstellt und eine Bestimmung nach Foto oft ungenau bleibt, würde ich einfach mal 100 Euro investieren und eine mykologische Laboranalyse machen lassen. Dann brauchst du auch keine 20 Leute fragen um 21 Ansichten zu erhalten, sondern du schaffst Sicherheit für die weitere Vorgehensweise.
Lutz

PS: Wichtig ist es übrigens die Proben fachgerecht zu entnehmen, aber das kannst du an kompetenter Stelle erfahren.



Sachverständigensuche



Ja, da kommen wir wohl nicht dran vorbei.

Ich will nur hoffen, dass das dann nicht jemand ist, der auch einfach nur Bomben zünden will aber garnicht weiß, ob diese dann auch wirken!



Holzwurm und Bekämpfer



Hallo Lutz,

ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Der eine Schädlingsbekämpfer will Bomben zünden und 8.000,- € haben. Kann aber nicht versprechen, ob das überhaupt wirkt, das stellt sich dann erst nach gut drei Jahren heraus. Ach so! Dem anwesenden Statiker standen die Nackenhaare hoch und er nahm mich zur Seite und meinte: Lassen Sie nicht zu, dass der hier soviel Gift reinpulvert, die Balken sind noch vollkommen in Ordnung. Er hätte auch gerade eine Sanierung hinter sich - wir sollen höllisch aufpassen.

Der andere ist jedenfalls soweit und rät uns bis zur Flugperiode abzuwarten und dann mal zu schauen. Dann will er seine Leute erstmal zum Prüfen kommen lassen und dann Bomben zünden - auch bis zu 8.000,- €.

Die Aussage, die mich am meisten irritiert:
Wenn, dann will er nicht flächig behandeln, sondern je nach Stärke des Befalls.

Hallo?! Bin ich verkehrt davor? Da heißt es für mich doch "Sekt oder Selters". Entweder mache ich alles oder ich lasse es ganz sein. Aber hier ein bisschen und nebenan nicht und die Dinger fliegen dann wieder woanders hin - hört sich für mich nicht sinnvoll an.

Er will aber auch unbedingt im Wohnraum etwas machen und dabei ist dort kein aktiver Befall mehr. An alten sichtbaren Ständerbalken sind wenige Ausfluglöcher zu erkennen, die aber wohl gut 2 - 3 Jahre alt sein sollen. Die Alteigentümer haben in 14 Jahren wohnen kein Bohrhäufchen entdeckt. Die genannten Balken sind recht düster gestrichen. Da könnte es sich evtl. um Holzschutz unbekannter Herkunft handeln. Wir wollen diesen mal untersuchen lassen und ggf. abtragen lassen.

Der Alteigentümer hat viel mit Holz geheizt und immer ein schönes Klima im Haus gehabt. Nach oben keine großartige Dämmung und teilweise Einfachverglasung. Viele Räume sind mit Pitch Pine-Dielen ausgelegt - kein Holzwurm, wirklich nicht ein einziges Loch - nirgends. Liegt das an dem harten Holz oder an der Raumwärme/dem Raumklima?

Worin sich beide einig sind:

Die Balken sind ansonsten noch top und es gibt keine Statikprobleme - das meint auch der Statiker - puuh.

In erster Linie sind im Dachgeschoss die total feuchten Bohlen betroffen, die fliegen alle raus und kommen neu. Das Feuchte Klima aufgrund des maroden Daches wird durch die Neueindeckung (wahrscheinlich Reet, DG nicht ausgebaut, Lüftung ausreichend vorhanden) behoben.

Der letzte Fachmann stritt vehement einen Zusammenhang zwischen Wohnraumklima und Holzwurmbefall aus.

Hat er recht? Warum ist im Wohnraum (auch an einem selbst gebauten Schreibtisch aus Weichholz und nicht behandelt) kein Holzwurmbefall wenn eine Etage höher er in erster Linie die Dielung sich vornimmt?

Ich habe keine Lust auf Gift, vor allem nicht im Wohnraum. Und ich habe auch keine Lust auf Gift, das 8.000,- € kosten soll und wir erst nach gut drei Jahren wissen, ob es gewirkt hat! Kann doch nicht sein!

Auf unsere Frage, welches Klima wir schaffen sollten, um einen Befall zu verhindern bzw. es dem Holzwurm ungemütlich zu machen, hieß es: Da gäbe es keine Möglichkeit.

Darf ich nochmal an die Unterschiede zwischen Wohnraum und Dachboden erinnern?

Ich fühle mich überhaupt nicht gut beraten und bin bald soweit, alles beim Alten zu lassen und zumindest so lange abzuwarten, bis neues Dach, neue Dielung und Trockenlegung erfolgt sind und dann nochmal zu schauen.

Was meinst du?

Vielen Dank im Voraus für deine Antwort und viele Grüße
Kirk



Bomben und Spezialisten


Lutz Parisek

Hallo Kirk
Hört sich schon ein wenig kompliziert an, auch die Fragen werden anscheinend nicht weniger sondern mehr. Wenn du Lust hast, kannst du mich gerne im Büro anrufen (09549 8266)denn so einfach lassen sich die Fragen nicht beantworten.
Lutz

Übrigens ist Dr. Huckfeldt über jeden Verdacht einer Bomnenlegerei erhaben, sondern seriöser Wissentschaftler der auf dem Gebiet der Hausfäulepilze das Standardwerk geschrieben hat.



Sprengen :-)



Also ich gebe die 22te Meinung.

Das ist ein Eternitdach. Das wurde bis etwa 60 verbaut??
Dann muss der Dachstuhl doch auch min 50 Jahre alt sein.

Ich bin Kfz´ler, kein Dachdecker, unsere Scheune ist riesig, ca. 1200qm Dachfläche!!! Leider schon mit Einbrüchen.
Also musste was passieren.
Abriss, nur ich und Frau, Dachstuhl neu. Selbst nachgebaut. Holz von der DEG. 8m Balken in die 2te Etage getragen, eine oben an der Luke einer unten. Schieben, ziehen...
Frankfurter aus Ebay und ab ging es. Ohne Aufzug!!
Steht immer noch und meine Frau sagt, wie haben wir das nur geschaft.
Der Dachdäcker hätte sicher 30T€ oder eher noch mehr genommen. Wir haben ca. 3500€ ausgegeben.
Währe das nicht eine Lösung?? Eternit ist sicher keine. Da bleibt die Frage, was ist giftiger, das Gift oder der Eternit.



sieht nicht nach EH aus



Warum holt ihr immer zuerst jemanden der es nicht weiß?
Sieht nicht nach Echtem Hausschwamm aus. Besser ist immer eine sichere Bestimmung. Kostet bei mir pauschal incl. MWST 80 Euro. Ich mache so etwas am selben Tag und auch bei der latenten Streikbereitschaft unseres Postboten ist es im Augenblick noch kein Problem am übernächsten Tag das Erbnis samt ordentlicher Rechnung in den Händen zu halten.
Viele Grüße Hans-Joachim Rüpke



Holzfragen.de


Rüpke Hans Joachim

Na, das ich vergessen habe den Kollegen Rüpke als kompetenten Ansprechpartner vorzuschlagen ist mir schon mehr als peinlich.
Hiermit hole ich das schnellstens nach.

L. Parisek



ich hab´s doch gemerkt...



Ja, danke.
Ich hoffe, trotz meiner späten Ansage,
löst sich der EH in Richtung eines der sonst im Gebälk üblichen Verdächtigen auf.
Was mich wundert, wenn die Schädlingsbekämpfer sich immer soweit über das Geländer lehnen, warum stuppst die nicht mal einer an? Vielleicht ernüchtert sie das etwas.
Ansonsten sind es ja doch gute Fachleute auf ihrem Gebiet.



Probe noch nicht genommen



Gut, dann werden mein Mann und ich Streichhölzer ziehen, das ist am fairsten! ;-)))

Sonntag wollen wir die Proben nehmen, wird großzügig behobelt und geht dann in die Post.

VG
Kirk



Gute Idee!



Hallo Herr Rüpke,

den nächsten schubse ich - versprochen!

Wird mir ein Vergnügen sein - natürlich nur, wenn er nicht Lutz Parisek heißt!

VG
Kirk



Danke schön



Hallo Lutz,

wie angekündigt habe ich sofort nach unserem Telefonat das Internet bemüht und etwas Schönes für dich als Danke schön gefunden - geht dir in den nächsten Tagen per Post zu.

LG
Regina



Wie hoch ist dein Stundenlohn?



Hallo Paul,

Hut ab vor eurer Leistung - isch 'abe aber Höhenangst!

Also, dann will ich mal mit Preisen aufwarten, die deine Frau und dich abermals froh und glücklich machen müssten.

Wir haben 750 qm Dachfläche und der Dachstuhl ist von 1967, also soweit noch gut und kann bleiben. Da aber aufgrund des Sparrenabstandes Holz eingearbeitet werden muss (bei Dacheindeckung mit Lindab - sprich Blech in Dachziegeloptik) liegen mir hier Angebote von 70.000,- bis 90.000,- Euro vor. Wie gesagt, für Blech! Und dann hat die Architektin eine Denkmal-Förderung ausgegraben und nun soll es wohl ein Reetdach werden - auch für 90.000,- € - ohne Förderung. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen - preisgleich mit einfachem Blech!

Wie groß euer Sparrenabstand ist, weißt du ja am besten, aber selbst wenn du von dem "günstigen" Angebot ausgehst und das pauschal mal zwei nimmst, dann weißt du, wie gut ihr wart.

Nun zittern wir natürlich und fragen uns, ob uns hier der Teufel die Hand reicht, schließlich ist Reet im Moment etwas unsicher als Dacheindeckung. Zwar halten wir bauseits die Erforderlichkeiten soweit ein (Dachneigung usw.) aber wenn die Qualität nicht stimmt bzw. der Rumäne die Reetbündel erst mal drei Tage im strömenden Regen im Dreck hat liegen lassen, dann könnte es sein, dass wir nach zwei Jahren unter einer Abdeckplane leben müssten, da die Bank bei nochmal 90.000,- € nicht mitspielen wird.

Wir würden dann aber gerne auf deine Frau und dich zurück kommen, wenn's recht ist! ;-)))

Nein, Scherz beiseite, wird schon schief gehen! Hoffentlich...

VG
Kirk



Captain Kirk hat doch keine Höhenangst :-)



Hi,
meine Frau hatte vorher auch alles. Migräne, wacklige Knie...
Die schlimmen Sachen hab ich gemacht. Gurt bei DEG gekauft, Sicherheit sollte schon sein. Als Witwe bekommt sie es nicht hin. Höhenangst hatte ich auch. Das geht irgendwann. Nen paar Unterhosen übereinbander... :-) hält dicht.
Ja, die Kosten. Darum mache ich/wir mitlerweile alles selbst. Wandheizung, verputzen,... Zur Zeit mache ich unser Wohnzimmer. Stuck auf den Wänden selbst angefertigt. (Kopfschüttel) geplant ist Marmorino an der Decke...

Zurück zur Höhenangst. Früher konnte ich auf dem Balkon nicht an den Rand gehen. Die Scheune ist rund 15-17 m hoch. Da dort eine elektrische Winde aus dem vorletzten Jahrhunder angebracht ist, musste das Dach eine Gaube über den Motor bekommen. Freie Sicht nach unten und einer muss die Dachlatte annageln. Das ist schon ein Erlebnis.
Zur Zeit verputze ich die Decke in unserem Haus. 3,5m hoch auf einer Leiter. Ich finde das schlimmer. Da gibt es keinen Gurt.



Captian Kirk is auch nur 'ne Schissbüx!



Hallo Paul,

hat die Höhenluft die Migräne und die wackeligen Knie kuriert? Na, das will aber kein Arzt hören, oder?

Meinem Göttergatten haben erstmal die Baumlichtungsarbeiten rund ums Haus gereicht. Foto ist leider nicht so dolle, da wir natürlich die Digi zu Hause haben liegen lassen und das Handy herhalten musste.

Er hatte aber nicht mehrere Unterhosen übereinander an, sondern einfach öfters gewechselt. ;-)))

Sag' mal, Wandheizung...

... ich schaue öfters beim Haustechnikdialog.de-Forum vorbei. Bin aber deswegen auch noch nicht schlauer geworden - muss aber nicht zwingend am Forum liegen! ;-)))

Welche Dämmung hast du in/an den Außenwänden? Wir verfügen nur über eine Luftschicht.

Welche Quellen hast du zur Information bemüht? Packst du Lehmputz drüber?

VG
Regina



Ins Eingemachte?? Outing??



Mhh...
ganz weit zurück.
Ich mag nur altes, außer Frau!, d.H. Autos (Kfzler) und Häuser.
Schönes Haus gefunden, eigentlich viel zu groß. Aber schön. Haupthaus 250qm für uns 2. 4 Garagen (war Vorraussetzung :-)) Anbau, Scheune... wir werden nie fertig.
Dann einfach mal los gelegt.
Es hatte etwas Renovierungsrückstand. Die letzt Renovierung war die Installation eines Bads. Das erste im Ort.
Granit in die Küche, wie früher verlegt, Außen Rand, innen im Schachbrett diagonal, hell /dunkel. Alte Fliesen bis halbe höhe... Dann habe ich einen Tip bekommen. Geh mal zum Gerd Meurer.
Kann man sich mal anhören.
Ich bin überkrittisch und hinterfrage gerne um fest zu stellen ob es ums verdienen geht oder auch mir hilft.
Wir waren auch noch bei einem anderen Anbieter, eine 2te Meinung. Doch Gerd war überzeugender.
Isolierung: Schilfrohr 5cm, Wandheizung und Lehmputz + Grundofen für die gesamten ersten Etage. Da der Boden nicht Warm war, habe ich eine Diele ausgebaut und unter dem Dielenboden im Innenbereich (unter den Sitzmöbeln) die Heizrohre zusätzlich auch noch verlegt. Nur Fußboden geht nicht, das Holz isoliert zu stark. ist nur eine kleine Unterstützung.
Ich arbeite in einem Betonhaus. Wenn ich nach hause komme, merke ich einen deutlichen Unterschied und fühle mich wohl. Trotz 3 Jahre Schutt um mich herum.
Die 3 Jahre liegen aber auch an mir. Ich will es einmal richtig machen, nicht 3x falsch. Fehler mache ich trotzdem reichlich und würde einiges wieder ändern.
Zur Zeit bin ich im Wohzimmer zu gange. Keine Faserplatte oder sonstiges, sondern alles von Hand verputzt auf den Schilfrohrmatten. Unten bis 1,5 m Lehmputz von Hand aufgetragen, oben verputzt mit Stuck. Form, Gips, abziehen Schleifen und Spiegel bilden. In den Spiegeln kommt eine alt nachgeprägte rote Tapete aus den 20er Jahren, Außen Marmorino. Scheiß Arbeit, die Wand muss vom Schilfrohr bis zum Marmorino sicher 10x abgezogen werden. Großer Raum mit sehr hohen Decken. Grrr
Dann das Schlimmste, mach ich im Moment. Die Decke hat sich rund 2qm abgelößt. Neu aufgebaut, Stuck Deckenspiegel angebracht die Eckprofiele, also der gesammte Deckenrand werden Freitag geliefert.
Ist der angebracht, werden die Glatten Flächen mit Marmorino verputz. Jetzt ist es eher eine Strafe, aber irgendwann bin ich damit fertig. :-)

Heizung. Hab ich lage überlegt. Zum Glück. Es sollte eine Stückgut oder Holzvergaserheizung werden. Dann kam die Feinstaubdiskussion... Was kommt dann?? Steuer für Abgas??
Jetzt kommt dieses Jahr eine Sole-Wärmepumpe und später Solarthermie und Fotovoltaik noch dazu.
Aber alles zu seiner Zeit. Hab keinen Esel im Keller.



Überraschung im E-Mail-Fach



Hallo Lutz,

wie angekündigt eine kleine Überraschung für dich in deinem E-Mail-Fach und beim Streichhölzer-Ziehen hat Herr Rüpke gewonnen.

Liebe Grüße
Kirk