Balken austauschen

28.07.2016 Dieter



Liebe Fachwerkler,

Ich habe ein Fachwerkhaus (Bj 1929 mit EG und OG) geerbt und lasse es jetzt renovieren. Ein Dachdecker hat an der Außenwand eine untere Schwelle und drei Stützbalken ausgetauscht. Dabei hat er 13er Balken verwendet und die Balken mit Metallwinkel verschraubt (siehe Bild). Ich bin mir jetzt nicht so sicher, ob die Balken nicht zu dünn sind und ob das Verschrauben mit Metallwinkeln hält. Und müssen die Balken behandelt werden?



Warum hat es nicht der Elektriker gemacht ?



In einem Fachwerkhaus sind das Balkenwerk das statisch wichtigste Element. Warum pfuscht an dieser Stelle ein fremdes Gewerk rum ?

Ist das auch KVH Fichte oder Massive Eiche welche für die Außenwand verwendet wurde ?

Die Verwendung von Metallwinkeln, und erst recht von den Metallwinkeln, wird von mir als nicht fachgerecht angesehen und ist schadträchtig.
Welche Schrauben sind verwendet worden ? Die sehen im Bild stelleweise aus wie Trockenbauschrauben.

Die angesprochene Außenwand liegt in welcher Himmelsrichtung und wird diese später als Sichtfachwerk außen bleiben oder wird die Wand noch verkleidet ?


Viel Spaß beim Sanieren ... aber Augen auf bei der Handwerkerwahl M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Balken austauschen



Hallo Fachwerkflüsterer,

Vielen Dank für die Antwort. Es wurde ein Kreuzrahmen, roh 120x100 verbaut. Das einzig gute: die Balken sind jetzt abgesichert und ich kann mich nach einem Zimmermann umsehen.

Liebe Grüße
Dieter Bochmann