Deckenfüllung

28.06.2007



Hallo liebe Forenmitglieder,
Wir haben ein Haus Bj. 1829 und werden alle Balkendecken neu aufbauen, d.h. z.Z. sind nur die Balken drin. Die Frage ist, was mache ich als Füllung rein, erstens um Gewicht zu erhalten (Trittschall) und auch etwas Dämmung zu erreichen. Es gibt ja nun viele Möglichkeiten von Perlite über Blähschiefer und Liapor(Blähton), aber richtig schwer sind die nicht. Jetzt hatte mir jemand etwas von trockenem Lehm gemahlen mit Zuschlag von Stroh erzählt, wäre mir auch recht. Was würdet Ihr empfehlen, vor allem was ist preisgünstig, sind immerhin ca. 200m² Fläche. Vielen Dank Kai



Es wäre schon schön zu wissen



wie der Aufbau vorher war. Auf jeden Fall kann man Masse in Holzbalkendecken nur einbringen, wenn man einen Statiker zur Seite hat, der einem berechnet, welche Last überhaupt möglich ist.



Der Deckenaufbau



war vorher ursprünglich eine Lehmdecke, d.h. Lehmstaken von unten verputzt und obenauf noch ein Schutt-Dreck-Lehmgemisch, auf alle Fälle sehr schwer. Als Bodenbelag dann Dielen teilweise auf Lagerhölzern. An manchen Stellen, wo die Staken oder die balken schon vor ca. 100 Jahren durchgefault waren ist der dann später klassische Aufbau gemacht worden, d.h. von unten: Putz, Schilf, Schalung, Fehlboden, Schüttung aus Dreck, Lehm, Schutt, Sand, halt alles was so da war. Die Deckenbalken sind übringens 19x18cm im Abstand von ca.80cm, Wir haben übrigens alles rausgerissen wegen der schon beschriebenen Sachen: Staken instabil durch Wurmbefall vor sehr langer Zeit und etlicher Balken die der Wurm gefressen hatte und schon wie gesagt vor ca. 100 Jahren verstärkt worden sind. Sehr viele Balken haben wir schon erneuert bzw. ergänzt.
Kai