Frage zum verlauf der tragenden Balken

17.04.2013 axel90



Hallo,

ich will mir ein Aqaurium aufstellen mit ca. 280KG (auf 0,5m²) im Altbau ca. 1900 rum in Kassel (Holzbalkendecke). Gewicht will ich großflächiger verteilen durch eine Küchenplatte 1,88m*0,62m. Die Küchenplatte sollte mindestens auf 2 tragenden Balken aufliegen. Hier liegt das Problem...
Leider liegt auf den Holzbalkenboden ein neueres Parkett und darunter noch Spanplatten.
Somit ist leider nicht erkannbar, wie die Balken darunter verlaufen, da eben das Nagelbild nicht erkennbar ist und solche Balkensuchgeräte haben auch nicht funktioniert.
Von außen ist erkannbar, da von außen die Metallstreben zu erkennen sind. (So lange fast senkrechte Eisennägel direkt am Putz der Hauswand:::Balkenanker oder Giebelanker???). Kann ich daraus schließen wie die Blaken verlaufen oder was sagen dieses Streben/Nägeln aus?
Zecihnung so richtig?

Vielen Dank für jede Hilfe!!!

P.S. Baupläne des Hauses existieren leider nicht mehr



Hallo Alex



Den Boden mit einem Hammer abklopfen ,da kannst du hören wo die Balken liegen,bohren ginge auch noch ,da wo kein Balken ist ,ist nach der Spanplatte auch kein Widerstand.

Die Maueranker sollen den Giebel halten ist nicht gesagt das jeder Balkenkopf solch einen Anker hat.

Grüße Martin

Ps durchs Parkett bohren ist ne Schnapsidee.....lesen hilft.





Hey,

danke für den Tipp, aber leider höre ich da absolut kein Unterschied, denke es liegt an dem Parkett und da drunter die Spanplatten...
Kann ich irgendwie herausbekommen, ob es Balkenanker oder Giebelanker sind? Einmal verlaufen ja die Balken dann parallel und einmal 90° dazu dann. Wohnen im Dachgeschoss mit Dachschräge



Aus dem Axel



einen Alex gemacht...was lesen betrifft nicht mein Tag.

Balkenanker liegen meist eher im Mauerwerk,heißt aber nix.

Hmmm, deine 280kg würden auf ca 1,2qm verteilt sein,das ganze an der Aussenwand,ich sag mal ganz vorsichtig ,das müßte die Holzbalkendecke eigentlich mitmachen.

Grüße Martin



Balken



Bei fast 1,90 m ist es egal wo die Platte liegt, mindestens zwei Balken liegen drunter und 2 weitere Felder tragen mit.
Die komischen Nägel sind Zuganker mit denen die Giebelwand an die Balkenlage gekoppelt ist um die Knicklänge zu begrenzen.



Deckenbalken



Hallo Axel,
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verlaufen die Deckenbalken in Richtung der Dachsparren.

Wenn es ein Sparrendach ist, ist es sicher so.---
jedes Sparrenpaar bildet zusammen mit dem Deckenbalken einen Binder.

Auf welcher Höhe befinden sich denn die Anker.
Gibt es einen Unterzug ? -- oder Dachrähme?
Eine von den "Nicht tragend" muss tragend sein !

viele Grüße





Hallo Herr Göbel,

ich habe hier den Grundriss unseres ausgebauten Dachgeschosses angehängt. Das Haus hat leichte schrägen (sparrendach) und oben ist es dann ein Flachdach. Denke geht pro Seite ca. 2-3m nach innen und dann hat das Flachdach noch eine Breite von 3-4m Haben die Häuser hier alle in der Umgebung.

Einen Unterzug gibts es nur in der Küche, der aber nur der Optik wegen eingebaut ist und auf keinen Fall irgendwelche last trägt (ca. 1cm Abstand zur decke).

Dachrahmen weiß ich nicht, eher nein. Unsere Decke besteht auch aus Spahnplatte mit ca. 40-50cm Luft zur richtigen Hausdecke. Sozusagen Haus im Haus...

Die Anker befinden sich auf Fußbodenhöhe. Also Fußbodenhöhe des Dachgeschoss, da es über uns nichts mehr gibt.

Ist eben ein ausgebautes Dachgeschoss.

Abstand der Zuganker ca. 2,50-3,50m. (Von außen ersichtlich)



Balkenlage



Ich habe mich von der Zeichnung täuschen lassen,
Robert hat recht. Am Giebel läuft parallel ein Streichbalken, dann folgt in etwa 5 cm Abstand vom Kamin der nächste Balken. Das Aquarium würde dann mittig auf zwei Balken und dem halben nächsten Balkenfeld stehen, wobei der Streichbalken noch über einen Wechsel um den Schornstein läuft. Trotzdem sollte es keine Probleme geben, die Zuganker übertragen mit auf den nächsten Balken und die Decken wurden schon früher je nach Typ mit Lastannahmen von 2,0 bis über 3 kN/m² gerechnet, wenn sie länger als 6 m waren.

Viele Grüße





Hallo Herr Böttcher,

vielen Dank auch für ihre Hilfe.
Muss ich mir die Balken vorstellen wie links oder rechts auf der Skizze? Oder keine der beiden Skizzen korrekt?
Ist es normal, dass die Balken zwischen 2,5-3,5m auseinander liegen oder sind nicht alle Balken mit Zuganker befestigt?

Vielen Dank!



Balkenlage



Alte Häuser wurden im Längswandsystem errichtet, die Längswände sind tragend. Bei Gebäudebreiten über so 8 - 10 Metern gibt es noch eine tragende Mittellängswand.
Auf ihnen liegen die Deckenbalken auf.
Am Giebel liegt zuerst innen ein Streichbalken unmittelbar vor der Wand. Er wird als Auflage für die Dielenbretter gebraucht. Dann folgt im Abstand zwischen ca. 70 bis 90 cm der nächste Balken und so weiter. Die Zuganker liegen quer auf den Balken auf und reichen normalerweise über die ersten drei Balken. Sie bestehen aus Flacheisen, das auf die Balkenoberseite eingeklinkt wurde.
Wie breit ist das Haus?

Viele Grüße





Das heißt die Balken liegen also so wie auf der Skizze links dargestellt. Wäre es dann von der Lastverteilung nicht besser das Aquarium so aufzubauen wie Aquarium 2.
Leider ist der Bewohner unter mit für längere Zeit verreist und ich kann nicht schauen ob sich noch eine tragende Wand in der Mitte in der Wohnung unter uns befindet.
Die Breite das Hauses ist ca. 11-12m und die Länge so 15-16m.

Danke für die Hilfe!!!