Altbau um 1900

03.02.2021 Bob

Altbau um 1900

Moin Moin von der Ostsee,
Ich würde gerne wie auf dem Foto gut zu erkennen ist die Lehmziegelwand nur Verputzen und die Balken Sichtbar lassen wollen.( Küche/ Innenwand ) Die Balken sind bis auf den unten links gut erhalten und trocken Also der bröselt nicht oder Morsch, wenn man mit Hammer klopft klingst ziemlich normal nicht aber Dumpf. Könnte ich da so lassen oder muss es teilweise erneuert werden.
Ich freue mich über Ideen bzw.Vorschläge.



Altbau um 1900


Altbau um 1900

Ja, also wenn dann ein Zimmermann, für den Fall, dass der Aufwand doch zu Gros ist kann ich ja immer noch einen Putzträger drauf trackern. Der Balken ist ja trocken, guckt sich demnächst einmal ein Zimmernamm an. Anbei noch ein Foto von der ganzen Seite.



Nur die Gefache verputzen



Hallo Bob,

den Bilder nach sind die Gefache ja sehr groß.
Wenn du die balkensichtig verputzen willst, prüfe ganz genau dass die Ausmauerungen auch wirklich fest sitzen! Ansonsten wirst du nicht viel Spaß damit haben. Die Putzränder bröseln sonst ziemlich schnell entlang den Balken weg.
Stabilisieren kannst du die Ausmauerungen indem du die Anschlussfugen zu den Balken öffnest und neu mit Lehmmörtel verpresst. Dabei kannst du den raus gekratzten Mörtel wieder verwenden, wenn er noch sauber ist(vorher den Boden fegen).
Während der Trocknung schrumpft der Mörtel mehr oder weniger viel. Deshalb musst du die Fugen so lange immer wieder nachverdichten, bis der Mörtel so fest ist, dass nix mehr pressen geht. Am Besten geht das mit einem kurz abgeschnittenen Fugeisen.

Beim Verputzen achte darauf dass der Putz nicht in einem spitzen Winkel an, oder auf das Holz stößt, weil da bricht er als erste weg. Lieber ein paar Millimeter zurück bleiben.
Wenn du die Lehmsteine vorher zu den Balken hin etwas abschrägst, hast du genug Platz den Putz auch dick genug bis ans Holz ran zu putzen.

Alternativ zum Ausstemmen und Ausflicken der maroden Stellen an der Schwelle könntest du auch eine höhere , eventuell oben profilierte Sockelleiste einfach davor setzen.....wenns zum Gesamtbild passt.
Das wäre zumindest die einfach Lösung.
Ein Gimmick wäre z. B. die Sockelleiste aus dem gleich Holz zu machen wie die Türzarge ist und beide auf Gehrung geschnitten in einander übergehen zu lassen. Wie ein "umlaufendes Band".



Altbau um 1900



Guten Morgen Karl- Heinz, vielen Dank für die Ideen und deinen Tip für den Schwellen.
War gestern auf der Baustellen und habe nochmals den Schweller mit einem Schraubendreher versucht zu bohrten, ist aber alles fest.
Also die Lehminnenwand ist ca16cm dick uns da wackelt garnichts deshalb war meine Idee die Lehmziegel glatt zu verputzen, eine schräge Kante nach innen zum Holz uns Lehmfarbe drauf. Jetzt wollte ich versuchen diesen alten Draht und die Nägel zu entfernen und habe festgestellt das,dass nix wird die brechen alle ab d.h. nix mit Balken aufhübschen. Jetzt überlege wieder umzuschwenken also wieder putzträger ( Schilf) drauf und volle Fläche verputzen, fertig. Vllt. och ne andere Idee? Wär sehr schade weil das in der Küche schon sehr schön aussieht. Übrigens auf der Rückseite der Wand befindet sich das Bad welches aber noch nicht komplett entkernt ist ( Foto der Rückwand. Hände ich mit an) da war Holz und Panele drauf geschraubt worden. Dieser Raum wurde früher mal als Speisekammer genutzt zu DDR Zeiten und danach zum Bad umgebaut ca.10qm darunter befindet sich ein kleiner und einziger Keller ca.7qm Höhe ca.1,90m unwiederbringlich früher für Eingemachtes genutzt , jetzt nur noch für Leitungen ansonsten ist der trocken und gut belüftet mit so einem kleine Alu Mini Fenster. Ich freue mich wirklich über Ideen....
Gruß BoB aus Meck-Pomm



Lehmwand, Das fehlende Bild


Lehmwand, Das fehlende Bild

Die Lehmwand zur Badseite...



Lehmwand


Lehmwand

Diese Lehmwand befindet sich Link wenn man innen teht.



Nur die Gefache verputzen



Hallo Dirk,

erst mal eine Begriffserklärung: "den Schweller" gibts am Auto, hier heißt das die Schwelle (auf der das Fachwerk steht) und das Rähm (das das Fachwerk oben abschließt, bzw. auf dem die Deckenbalken liegen).

Alte Nägel sind meistens deshalb so fest im Holz weil sie im Holz gerostet sind. Der Rost quillt auf und dadurch halten die Nägel. Wenn man mit dem Hammer einen kurzen harten Schlag drauf gibt, löst sich der Rost und die Nägel gehen meistens raus ziehen.....oder reißen im Holz ab. Also die sollten nicht das Problem sein. Es wird zwar um die Nagellöcher vom Rost ein dunkler Fleck bleiben, aber das ist eben die Patina des Alten, das gehört so. Es wär schade wenns nur daran liegt.....

Im Bad musst du dir überlegen wo die Dusche und Waschbecken hin kommen. Da musst du die Wand/Wände wasserdicht zu bauen. Ich bin ein Fan der Knauf AQUAPANEL® Cement Board Indoor :
https://www.knauf.de/profi/fachkompetenzen/feucht-und-nassraeume/zementplatte-fuer-w2-i-w3-i/#showtab-tab1382526_2 . Die sind aus zementärem Leichtbeton und gibt es in den Maßen 125 x 200 cm (die Outdoor-Version auch in 90 x 2,50 cm). Davon zwei Stück in die Ecke montiert hat man eine Dusche mit nur einer Fuge im Spritzwasserbereich, in der Ecke. Und da die nicht aus Gips sind verrotten die auch nicht, falls doch mal ein Silikonfuge undicht werden sollte.