Dickschicht statt Schweißbahn?

12.07.2011



Liebe Gemeinschaft,

bin (noch immer) dabei, den Fußbodenaufbau in einem Zimmer (zukünftige Küche) meines alten Hauses auszutauschen. Aufbau soll sein:

anstehender Sand
kapillarbrechende Schicht (15 cm)
PE-Folie
Unterbeton (10 cm)
Sperrbahn
Dämmung (15 cm)
PE-Folie
Estrich (5 cm)
elektrische FBH
Fliesen

Ist es möglich, auf dem Unterbeton statt der Schweißbahn (ich hatte an V60 S4) gedacht, eine dieser Dickschichtlasuren aufzubringen, ich sag jetzt mal ganz laienhaft "Bitumen"? Wenn ja, wie heißt das Zeug richtig?

Danke und beste Grüße
Peter





Das Zeug was Sie meinen heißt kunststoffmodifizierende Dickbeschichtung, kurz KMB.

Im Prinzip können Sie diese auch als Horizontale Abdichtung der Bodenplatte nehmen, diese verzögert aber unnütz die Bauzeit (das Zeug muss trocknen) und bringt finanziell auch keinen Vorteil.

Eine andere Möglichkeit wäre die Abdichtung mit mineralischer Dichtungsschlämme (MDS) auszuführen. Das geht mit einem Quast, ist also sehr Eigenleistungsfreundlich.

Grüße
Oliver Struve



Wobei



noch zu schreiben ist das V60 nicht mehr zulässig ist.
Zuwenig Gewebeeinlage.G200 währe besser.



Die Schweißbahn ...



wäre auch meine erste Wahl. Die Verlegung geht schnell, da sie nicht vollflächig verklebt, sondern nur an den Überlappungen der Bahnen (8-10cm) verschweißt werden muss.
Die richtige Bahn wäre ein PYE PV 200 S5 oder eine PYE G 200 S4. Ggf. am Rand vollflächig verkleben, hochführen und an die Horizontalabdichtung im MW ankleben bzw. bis deutlich über OK späterer FFB.