Badsanierung - Fußbodenaufbau




Hallo,

ich möchte in meinen Altbau Bj. 1960 im Bad eine FBH in Trockenbauweise zwischen die Balken einbauen. Es gibt ja da verschiedene Anbieter, die sowas mit Alu-Wärmeleitblechen möglich machen.

Die Materialien oberhalb der FBH sollten eine möglichst gute Wämeleitfahigkeit haben. Bei meiner Recherche bin ich auf zementgebundene Spannplatten gestoßen. Die Duripanel von Eternit hat beispielsweise 0,35 W/mK. Dies ist der höchste Wert den ich für einen Holzwerkstoff finden konnte. Eiche massiv liegt bei 0,20 und Estrich bei 1,4.

Es gibt auch noch z.B. von Fermacell die Powerpanel TE aus Basalt mit sehr hohen 2,1. Allerdings ist diese nur 25x25cm und muss an den Stirnseiten mit Epoxidharz verklebt werden. Dieser Sache traue ich nicht so wirklich.

Zu meiner Frage:
Fliesen kann man auf zementgebunden Spanplatten nur mit Entkoppelungsschicht (z.B. Oxiegen Panther IQ200) verlegen. Hat das schon mal jemand hier gemacht und Empfehlungen?

Im Bad müsste auch noch eine Abdichtungsschicht rein. Sollte diese unter der Entkoppelungsschicht angeordnet sein?

Hat da jeamand Erfahrungen und Empfehlungen?

Gruß

Tobias



Trockenestrich



Hallo Tobias,
die Maße vom Trockenestrich von Fermacell sind nicht ganz richtig. Vielleicht hilft dir diese Info hier weiter: https://www.fermacell.de/de/docs/fermacell_PuV_Bodensysteme_D.pdf
Da gibt es auch ein Kaptiel zu großformatigen Fliesen und das Powerpanel TE.
Viel Erfolg!