Bad im Altbau für 10000€ möglich?

28.05.2016 Herr Tomas74



Liebe Forumsgemeinde,
folgende Frage/Problem/Hoffnung:
Meine Zukünftige wünscht sich in unserem Siedlungshäuschen ein geräumiges Bad (bisher nur kleines Duschbad).
Der vorgesehene Raum ist ca. 10m² groß, 1. OG, Holzbalkendecke.
Folgendes ist geplant:
*Abwasserleitung neu (es wäre möglich an 80 Jahre altes, bestehendes Gussrohr anzukoppeln, möchte ich aber wegen möglicher Altersschwäche nicht so gerne).
* Zuleitung Kalt/Warmwasser
* Dusche (möglichst bodengleich), Wanne, ein Waschbecken, Toilette)
* gefliest soll lediglich im Spritzwasserbereich werden, der Rest Holzboden.
So weit so gut - zwei Angebote von ortsansässigen Santiätbetriebe liegen bei 19T bzw. 23T Euro. Leider ist unserer Budget auf 10000€ begrenzt, ist das Projekt realistisch durchführbar, Ausstattung sollte solide aber nicht exclusiv sein. Eigenleistung in Form von Verputzen, Elektrik, Holzboden geht selber. Fliesen, Verfugen etc, möchte ich wegen Dichtigkeit lieber den Profis überlassen.
Realistisch möglich, oder warten und sparen?



Wo



wohnst du? Hamburg? München? Frankfurt? Im Sauerland würd ich sagen 7T EUR für die Aktion. Jetzt ist natürlich auch Bauhauptsaison und die Firmen entsprechend voll und so wird dann auch kalkuliert.



Süddeutschland



wohne ganz im Süden nahe Bodensee, aber hier sind die Preise leider ähnlich wie in München :-(





Das ist definitiv zwischen 8.000 und 10.000 € zu machen, bei einem Siedlungshäuschen dürften die Leitungswege nicht so lange sein – erst recht mit dem benannten Eigenleistungsanteil.

Es ist nicht unüblich, dass Bauherren Material "beistellen", da findige Bauherren Material oft günstiger beziehen als das Handwerksunternehmen selbst, dass oft über einen Großhandel bezieht und sich zeitmäßig kaum um die günstigste Badewanne am Markt kümmern kann. Die Handwerker leben in der Regel von Ihrer originären Arbeit und nicht von Handelsspannen. Ebengleiches gilt für die gewählten Produkte: Eine Badewanne kann 2.000€ kosten, aber auch nur 300€.

Hier ist einiges zu sparen, doch nicht zu vergessen ist die Frage nach der Gewährleistung. Dies sollte mit dem ausführenden Handwerker angesprochen werden. Es ist ein Unterschied für Sie, wenn der Installateur die Schraube des WC-Beckens anzieht und es plötzlich knackt. Hat der Installateur das Becken geliefert nimmt er es auch wieder mit und tauscht es gegen ein neues aus. Bei einem Internetkauf dem Lieferanten einen Materialfehler nachzuweisen ist mindestens langwierig oder schwierig bis unmöglich.
Trotzdem: Oft sind die Preisunterschiede derart abweichend, das solch ein Risiko eingegangen werden kann.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Bad für 10.000€



Das sollte bei Eigenarbeit und nicht übertriebenen Ansprüchen problemlos möglich sein.
Setze doch Bilder und Grundriß ein- dann läßt sich evt mehr sagen.
Meine Bäder waren fast alle günstiger-aber es hängt natürlich auch vom Verlegeaufwand der Versorgungsleitungen ab.

Andreas Teich





Alternativ (und die günstigste Variante) wäre sich eine neue Zukünftige zu suchen, die sich mit einer Dusche zufrieden gibt.



Oder eben



hier hin aufs Land ziehen, da krieg man für den genannten Angebotspreis einen ganzen Bauernhof mit 4300qm Grundfläche am Ortsrand mit Bachlauf...



Entsprechend



sieht dann allerdings auch das Bad aus:

http://community.fachwerk.de/upload/orginal/I18199_201617105116.jpg



Badeinbau



Das hier ist die Premiumvariante:



Badeinbau



Sogar mit Handwaschbecken.
Im Band 1(Instandsetzung/Sanierung/Modernisierung/Umnutzung) Baukosten 2014/15 vom Verlag Hubert Wingen Essen
wird für das Komplett- Bauteil Sanitärinstallation Bad/WC mit Dusche, Wanne, WC, Bidet, Waschbecken gehobene Ausstattung ein Preis von 5.650,- angegeben. Es fehlt noch ELT, Fußboden, Fliesenbelag.



Danke für die Antworten



Vielen Dank für die letzten Antworten, ich hab es meiner besseren Hälfte mal weitergegeben, dass wir uns trennen sollten, umziehen müssen oder die Ansprüche herunterfahren :-)