Backsteinwand neu verfugen

22.11.2020 Goya

Backsteinwand neu verfugen

Guten Abend zusammen und "Hallo" als Forums-Neuling!

An die etwa 42cm dicke Außenwand unseres Backsteinbaus von ca. 1900 wurde ein eingeschössiger Flachdachbau (ehemalige Waschküche) angebaut. Die Außenwand des Haupthauses ist somit quasi eine Innenwand im Anbau, durch welche auch der Zugang durch einen Durchbruch erfolgt.

Die Wand war in den letzten Jahren, in denen der Anbau bereits als Wohnraum genutzt wurde, verputzt. Diesen Putz haben wir abgeschält und die sandenden Fugen der Wand rund 3 cm tief ausgekratzt. Diese möchten wir nun gern neu verfugen und die Wand unverputzt als Sichtwand im Wohnraum stehen lassen.

Für die Fuge wünschen wir uns eine helle Farbe und mir stellt sich die Frage, mit welchem Material man nun verfugt und wie man die helle Farbe erzielt.
Hier ein Beispiel: https://media.vtwonen.nl/m/zx05d7o8lq48.jpg

Nach langer Suche erscheint mir die hier beschrieben Herangehensweise schlüssig, ich bin jedoch nicht sicher, ob sie für unseren Fall geeignet ist:
https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/weisskalkhydrat-sand-190885.html

Herzlichen Dank für eure Tipps und Ratschläge!
Beste Grüße
Steffen

PS: das Foto wurde vor dem Auskratzen der Fugen erstellt.



Ziegel verfugen



Die Wände waren nie steinsichtig vorgesehen und würden allenfalls mit Verfugung und Schlämmputz und ggf Kalkfarbe ein akzeptables Ergebnis zeigen-
sonst wird’s negativ „rustikal“, wie sinnentleerte Wagenräder im Vorgarten oder im Partykeller.
Zum Verfugen kann man üblichen Kalkzementmörtel verwenden- ggf mit geringerem Zementanteil selber abmischen.



Danke



Danke für die schnelle Antwort.
Doch dass die Wand nicht steinsichtig vorgesehen war stimmt nicht ganz – als Außenwand des Haupthauses ist sie das vor dem Anbauen der Waschküche gewesen, so wie all seine Außenwände.
Als steinsichtige Wand im Innenraum war sie natürlich nicht vorgesehen, das ist richtig, aber das stand an zweiter Stelle.

Die Steine sind mittlerweile gut von Putz und Belag befreit und deutlich "sauberer" als auf dem Bild.



Fugmörtel



mal den Beitrag lesen:
https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/kalkmoertel-mit-weisskalkhydrat-oder-sumpfkalkoder-doch-lieber-trasskalkmoertel-278671.html
Ich würde einfach Weißkalkhydrat Cl 90 und gewaschenen Mauersand 0/2 nehmen.
Es gibt auch Anbieter ( weiß jetzt nicht welche) die bieten eingefärbten Fugenmörtel. Aber wozu gibts denn die Tante mit der doppel-0 ?



luftkalkmörtel



ich würde Luftkalkmörtel von solubel nehmen.
SP50 Körnung 0-2mm
der ist sehr hell....aufpassen....der Farbton ist nicht jedermanns Sache.

ggf. vorher Tonerdelösung aufsprühen, und damit das alte Fugenmaterial verfestigen.

der Herr Ruf von Solubel ist sehr nett und gibt dir telefonisch Auskunft was und wie du es machen musst.

gruß
thomas



Weißer Mörtel



Moin,
für ein Bruchteil des Preises kannst du Kalk und Wesersand nehmen. Das ist dann schon sehr weiß.
Sobald du Zement beimischt, vergraust du dir den Farbton. Wenn es nur die eine Wand ist, kannst du natürlich auch die Fertigmischung aus dem Sack nehmen.
Gruß




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren