begehbare Dachbodendämmung mit Hanf?

27.06.2011 Axelino



Hallo,
ich suche immer noch nach einem Material, das mir eine einfache begehbare Dämmung des (nicht ausgebauten) Dachbodens erlaubt. Nun bin ich auf Hanfplatten gestossen. Kann man diese begehen bzw. darauf etwas abstellen? Oder sind sie gar ein Leckerbissen für diverse Tiere? Ich möchte keine Dampfbremse etc., sondern einfach ein paar Platten auslegen, auf denen man auch gehen kann. Alternativ kämen noch Holzweichfaserplatten in Frage. Was ist besser?

Ach ja, wie verhält sich eigentlich eine diffusionsoffene Dämmung über einem Feuchtraum, z.B. dem Badezimmer? Sind damit Probleme zu erwarten?

Grüße
Axel



Moin Axel,



welche Platten meinst du? Bitte link posten.

Wie verhälst du dich im Bad??? Bitte konkreten Deckenaufbau schildern oder selbst abchecken: www.u-wert.net

Die Druckstabilität kannst du ansonsten dem Technischen Merkblatt entnehmen.

Wenn die eigentlich nicht für den FB-Bereich gedacht sind, wirst du Dallen reinkriegen. Alternativ kannst du Bretter auflegen und so die Lasten verteilen, nicht profimäßig, geht aber.

Gruss, Boris



Moin Axel,



guckst du mal hier: gidf.de

;-), Boris



Moin Axel,



wer lesen kann ist klar im Vorteil:

"Bitte konkreten Deckenaufbau schildern"

Guck' doch auch hier im Forum unter "Dämmung oberste Geschossdecke".

Wenn du dazu zu Faul bist, lass die Dämmung von Jemand machen der's nicht ist und bezahl' ihn anständig dafür.

Gruss, Boris

P.S. Halt' dich doch einfach an dein Motto...;-)



Moin Axel,



"das Übliche" gibt es nicht, jedes Haus ist anders und wurde evtl. durch dich oder deine Vorgänger verbastelt, weiss man's?
Wenn dann noch ein Schlaubär Glaswolle zwischen die Deckenbalken gelegt hat und Spanplatte drauf, solltest du das erstmal rausnehmen, bevor du was draufpackst......jetzt den Sinn der Fragen verstanden?

Sowohl Pavatex als auch Steico haben hervorragende Seiten auf denen der Suchende alle relevanten Angaben findet, inklusive Aufbauten. Bei bausep kann man auch anrufen, die sind nett am Telefon.

Und wenn 2 Andeutungen nicht helfen, gibt's halt auch mal ein "Brett"......hat auch schon öfter geholfen, nett sein kann jeder.

In deiner ersten Antwort bist du ja wenigstens so ehrlich zuzugeben, dass du dir noch nichtmal die Katalogbeschreibung genau durchgelesen hat.

Um zu einem guten, nachhaltigen Ergebnis zu kommen, musst du auch wissen was du da tust und da hilft z.B. lesen und den Anderen auch zu verstehen geben, was man schon begriffen hat und was noch nicht.

Dann kann's was werden.

Gruss, Boris



Moin Axel,



wenns nicht die Faulheit is, muss es dann wohl doch die Doofheit sein.....du hast meine Gegenfrage immer noch nicht beantwortet.....

:-(, Boris



Holzweichfaserplatten...



...haben eine Rohdichte zwischen 0,25 und 0,16 und sind zum dauerhaften Begehen oder gar vollpacken (Punktlasten!!!) ungeeignet. Man kann sie nicht wirklich reinigen. Sie sollten also z.B. mit einem Rauhspund überbaut werden.

Grüße

Th.



Dachbodendämmung - Oberste Geschoßdecke dämmen..



..machen wir meist so :
- Aufdoppeln der obersten Geschoßdecke mit Kanthölzern ,
- Belegen mit Rauhspund ,
- Zwischenräume dämmen mit Zellulose im Einblasverfahren ,

Wenn unter dem vorhandenen Bodenbelag Luft ist , Belag vorher entfernen , als bauseitige Arbeit seehr gut geeignet ;-)
besten Gruß aus Minden
Jürgen Kube