Wandheizung, Lehmputz an der Außenwand

18.01.2011



Hallo,

der Titel klingt vielleicht verwirrend: wir wollen in unserem Fachwerkhaus (ca. 120 Jahre alt) einen Raum zum Badezimmer ausbauen.

Da der Raum im 1. OG ist, soll der Boden (Dielen) erhalten bleiben (abgeschliffen, mit den Spähnen dann die Fugen verfüllt und entsprechend lackiert), die Wände sollen Lehmputz erhalten (der derzeitige ist schon mehrmals gegipst worden und soll nach Möglichkeit komplett herunter), nur die Spritzbereiche sollen gefliesst werden (wie, da bin ich noch nicht sicher, bin da aber offen für schöne Ideen :) ).

Neben einem Handtuchhalter-Heizkörper würde ich gerne an die Aussenwand (Fachwerk vermutlich eine Mischung aus Lehm/Steinen/Stroh) eine Wandheizung montieren.

In einigen anderen Berichten habe ich gelesen, das man wohl noch eine Schicht zwischen der Aussenwand (die relativ dünn ist) und der Wandheizung machen soll (z.B. Dämmplatten aus Holz, oder etwas auf Holz basierendem)?

Weiterhin hat wohl auch die Decke Lehmputz, da bin ich momentan noch komplett ohne Idee, zwischen dem Gebälk sind diese Brüchigen Steine, das Ganze wird mit Strohmatten, dem Putz etc. zusammengehalten. Ich hatte mal ein paar Bilder gesehen, bei dem die Deckenbalken freigelegt wurden und die Zwischenräume verputzt.

Was muss ich bei der Installation und dem Verputzen der Wandheizung beachten?

Legt man Fliessen direkt in den Lehmputz?

Welche Möglichkeiten gibt es für die Decke?

Herzliche Güße,
Markus





Hallo,
finde Ihr vorhaben recht gut durchdacht…. wenn Sie Interesse haben, setzen Sie sich doch einfach mal mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne!

Mit freundlichen Grüßen
G. Sparwasser