Aussenwand, Wand, Feuchte, innen, duke

30.05.2013 duke 17



Hallo,
habe bei unserem Haus Bj.54 zwecks Sanierung der Aussentreppe
die Aussenwand der Waschküche freigelegt.Diese Wand besteht aus Sandstein und ist innen teilweise Feucht. Nun meine Frage: Soll ich die Wand aussen, wo sie sich im Erdreich befindet, gegen Feuchte schützen und wenn ja, wie?
Für kontruktive Vorschläge möchte ich mich schon jetzt
bedanken.



Hallo duke 17,



wenn ich das Bild sehe, glaube ich nicht das nur eine Abdichtung der Außenwand ausreichen wird.
Die meiste Feuchte wird von unter her aufsteigen, weil wahrscheinlich keine Horizontalsperre/Mauersperrbahn vorhanden ist.
Dazu kommt noch das die Sandsteine komplett Verputz sind, was eine gewisse Abtrocknung nach Innen erschwert und die Feuchtigkeit weiter nach oben wandert.

Ich hoffe das nochmal jemand hier von den Fachleuten etwas genauere Lösungsvorschläge dazu bringen kann.

Wenn Sie später nicht mehr an diesen Bereich wegen der Außentreppe rankommen, ist es schon sinnvoll jetzt die Wand zu schützen.

Mit Grüßen
Danilo



Feuchte Wand



Bei einem Haus Baujahr 1954 gibt es waagerechte Abdichtungen.
Eine offene Stoßfuge samt einer fehlerhaften senkrechten Abdichtung, eventuell noch kurzzeitig aufstauendes Wasser sind eine realistischere These.
Trotzdem sollten Sie mal Ihre Hausentwässerung und speziell die Grundleitungen überprüfen. Gibt es so etwas wie eine Dränanlage? Rein gefühlsmäßig vermute ich hier die eigentliche Quelle der Feuchteschäden

Viele Grüße