Schwellenlager sanieren

05.02.2011



Hallo zusammen.
Habe hier noch eine interressante Frage fürs Forum. Die Balken der Holzbalkendecke zwischen EG und OG liegen auf Schwellenhölzern auf. Das Schwellenauflager ist jedoch weitestgehend zerstört so dass die Schwelle hohl liegt und federt. Die Wand im EG ist 15 cm dicker als die im OG. Auf diesen 15cm liegt die Schwelle auf. Die Schwelle hat einen Abstand zur OG-Außenwand von ca. 3cm, die Balkenköpfe der Deckenbalken auch. Wie und mit welchen Materialien stelle ich das Schwellenlager wieder her? Muss der Luftspalt zwischen Schwellenlager / Balkenköpfe und Außenwand bleiben?

Grüße Karlheinz



Schwellenlager sanieren



Hier noch eine Aufnahme von oben. Allerdings ist der Spalt zur Aussenwand hier nicht zu erkennen.



Schwellenfragen



Hallo

Wie und mit welchen Materialien stelle ich das Schwellenlager wieder her?
massive Ziegel udn Luftkalkmörtel (solubel)
Sie können ja wieder die Hand made Lösung nehmen - aber lassen Sie den Zement draussen.

Muss der Luftspalt zwischen Schwellenlager / Balkenköpfe und Außenwand bleiben?
Ich würde ihn lassen

FK



Feuchteschutz



Brauch ich irgendeine Feuchtigkeitssperre?



Vorher - Nachher



Hallo

War vorher eine drinnen?
Hat es Feuchteschäden gegeben?

Wenn der Balken im Kalkmörtelbett ohne Zement liegt bleibt er gesund.
Mit Zement oder Feuchtesperren wird er geschädigt.

Steht zwar anders im Lehrbuch aber die Erfahrung zeigt es.

FK



Vorher - Nachher



@ FLorian Kurz
Vorher war keine drin und Feuchteschäden gabs im abgebildeten Bereich keine. Lediglich im Bereich des alten Stalles wo auch die Vollziegelwand feucht ist, ist die Schwelle zerstört.Auf diese Vollziegelwand möchte ich kurz zurückkommen. In meiner Frage Vollziegelwand sanieren haben Sie mir folgendes geantwortet.
- Bestandswand mit Hochlochziegeln ( U wert 0,12) vormauern, bzw. vermauern(homogen mit Kalkmörtel)
keine HLZ sondern VZ wie vor
Nur zu meinem Verständnis. Warum keine HLZ?

Grüße Karlheinz





Hallo,

ob ich eine Sperre unter die Balken legen würde oder nicht würde ich abhängig machen aus welcher Richtung mehr Feuchtigkeit zu erwarten ist.
Eine Sperre verhindert eben auch immer die Austrocknung in diese Richtung, schlecht eingebaute stauen sogar Feuchte auf.
Im OG sollte von unten definitiv keine Feuchte aufsteigen, dementsprechend würde ich hier auch keine verwenden.
Den Balken selbst sollten sie seitlich mit so wenig wie möglich Mörtel in Kontakt bringen. Steine trocken gegen ist am besten.
Der Spalt zur Außenschale ist immens wichtig, an der Außenschale ist Kondensatausfall nicht auszuschließen. Wenn diese im direkten Kontakt zum Holz stünde hieße das schlimmstenfalls eine Dauerbefeuchtung für die Deckenbalken.


Grüße aus Schönebeck



Kleines Verständnisproblem



Hallo Herr Struve.
Leider versteh ich das nicht ganz. Was meinen Sie mit "Den Balken selbst sollten sie seitlich mit so wenig wie möglich Mörtel in Kontakt bringen. Steine trocken gegen ist am besten." Ist seitlich die Seite zur Aussenschale mit dem Spalt oder die Stirnseite des Balkens?

Grüße Karlheinz





Nein, mit seitlich ist die Längsrichtung (rechts, links, oben, unten) vom Balkens gemeint.
An der Stirnseite des Balken, also dem Kopf sollten Sie den Luftspalt zur Außenwand lassen oder schaffen.

Grüße aus Schönebeck