Aussenwand abdichten

11.07.2008



Hallo,

habe ein altes Haus, wovon eine Seite ca. 1m-1,50m in der Erde steckt (leichter Hang). An dieser Seite führt direkt eine Feldweg lang, der auch befahren wird. Da ich innen immer Feuchte Wände hatte (Wasser kommt vom Hang), möchte ich nun die Aussenwand Abdichten und eine Drainage legen. Dabei ist mir dann aufgefallen dass das Haus auf keinem richtigen Fundament steht. Ich habe also das Pseudofundament aus Erde und Bruchsteinen Meter für Meter entfernt und eine neues Fundament inkl. Horizonatlsperre aufgebaut. Nun bin ich soweit, dass ich aussen Bitum-Voranstrich und Dickbeschichtung aufgetragen habe. Nun aber meine Frage. Sollte ich die Wand zusätzlich mit Styrodur dämmen oder reicht Noppenbahn und Filtervlies?
Ich wollte eine Noppenbahn inkl. Filtervlies und Gleifolie nehmen? Spricht etwas dagegen bzw. sollte ich noch zusätzlich dämmen? Wir würdet Ihr den Aufbau gestalten? Was sind Eure Erfahrungen und Vorschläge? Vielen Dank im voraus.

flash



Außenwand abdichten



Ich verstehe nicht ganz, warum Sie ein Fundament, das seit dem Bau Ihres "alten" Hauses, also schon eine ganze Weile, bestens funktioniert hat, ausgetauscht haben.
Ich hoffe, das Sie sich damit nicht einen Haufen Probleme geschaffen haben, die mit einigen vereinzelt auftretenden Rissen beginnen werden.
Ehe Sie die nächsten Probleme implantieren, sollten Sie sich das mit der Dränung noch mal genau überlegen.
Ich rate Ihnen davon ab.

Viele Grüße





Wenn es doch Hangwasser sein soll, das Ihnen Kopfzerbrechen macht, kann man die Drainung - besser Oberflächenentwässerung - ja auch ein paar Meter weiter hangaufwärts anlegen.

Gegen mechanische Beschädigung der Dickbeschichtung brauchen Sie einen zuverlässigen Schutz.

Grüße



Aussenwand abdichten



Vielen Dank für Ihre Meinungen. Leider waren aber keine Antworten auf meine Fragen dabei. Die wahnsinnig aufwendige Erneuerung des Fundaments habe ich nicht aus langer Weile gemacht. Der Teil des Hauses war u.a. auf Grund der enormen Feuchtigkeit mit Hausschwamm befallen. Zudem ist dieser Teil des Hauses früher Stall gewesen und war auch so gebaut. Also nicht als Wohnraum. Es gibt noch zig andere Gründe, die ich nicht alle aufzählen will.
Diese hängen aber wie gesagt nicht mit meinen Fragen zusammen.



Aussenwand abdichten



Nachtrag: Drainage weiter oben am Hang ist nicht möglich, da dies nicht mehr mein Grundstück. Ausserdem ist der Graben schon gegraben. Was wäre ein zuverlässiger Schutz gegen Beschädigung der Dickbeschichtung?



Schutz vor Beschädigung



Hartschaumplatten.

Gruß



Aussenwand abdichten



Vielen Dank. Also so etwas wie Styrodur?
D.h. Dickbeschichtung, dann Hartschaumplatten, Noppenbahn, Filterflies? Noch eine Frage. Das Drainagerohr liegt ja bekanntlich in einem Filterkiesbett. Sollte man die komplette Grube mit Kies befüllen oder könnte ich einen Teil auch wieder mit dem Erdaushub auffüllen?

MfG