Aussenputz Sandsteinhaus

20.07.2011



Wir haben ein Problem mit unserer Aussenfassade. Der untere Teil (bis Mitte Erdgeschoss) des Hauses ist aus Sandstein, der obere Teil aus Ziegelstein, oben ist ein Fachwerk aufgesetzt. Nun platz der Aussenputz an 2 Wänden ab auch beim Fachwerk (wir gehen davon aus, dass hier auch Wasser eindringt) und im (halbunterkellerten) Kellerbereich haben wir nun Salpeterausblühungen. Wir haben das Haus nun Aussen frei gelegt und überlegen nun was wir tun können, damit der Sandstein gegen Feuchtigkeit geschütz wird, bzw. was wir tun können, damit der neue Aussenputz erhalten bleibt. Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!



Putz



Hallo

Das Abplatzen sollte untersucht werden.

Was ist das für ein Putz?

Was kommt für ein "Neuer" Putz drauf?

FK

Wo in "Franken"?



Wie schon gefragt,



welcher Putz ist drauf?

Den Sandstein vor Feuctigkeit zu schützen ist fast unmöglich, hilft aber auch nicht richtig weiter.

Ich empfehle Kalkputze mit hohem Trocknungspotential zu verwenden, auch die Farbe spielt eine wichtige Rolle.

Grüße



Außenputz



Hallo Michaela,
zuerst muß geklärt werden warum der Putz reißt.
Es gibt zwei grundsätzliche Gruppen von Ursachen:
Die erste Gruppe sind Verformungen des Mauerwerkes bzw. Fachwerkes.
Die zweite Gruppe sind Fehler beim Aufbau des Putzsystems.
Beide kann man einfach unterscheiden:
Nehmen Sie den Griff eines Schraubenziehers o.ä. und klopfen Sie damit mit kleinen Schlägen quer über einen Putzriss. Am Klang können Sie erkennen ob der Riss putzbedingt ist oder konstzruktiv/statische Ursachen hat.
Ein putzbedingter Riss klingt immer dumpfer und hohler, je näher Sie den Rissflanken kommen. Das kommt vom Ablösen (Schüsseln) des Putzes am Riss. Klopfen Sie auch mal über nicht gerissene Flächen, so können Sie Ablösungen vom Untergrund "erhören".
Bei konstruktiv bedingten Rissen verändert sich der Klang nicht. Diese Risse setzen sich in der Wand fort, oft bis nach innen. Dann sollte man sich den Innenputz auf der anderen Siete mal ansehen. Risse werden durch Tapeten ganz gut kaschiert oder beim Malern verspachtelt.

Wenn Sie diese Zuordnung treffen können, dann kann man die Ursachen der Risse ermitteln, diese Ursachen abstellen und sich dann Gedanken machen wie es mit dem Außenputz weitergeht.

Viele Grüße



Außenputz



Vielen Dank erst einmal.
Der Aussenputz hört sich, je näher man dem Riss kommt, hohler und dumper an. Deswegen glauben wir jetzt das die Risse putzbedingt sind - es sind allerdings nicht nur Risse, sondern ganze Ecken platzen ab.



Vielleicht



könnten auch Fotos weiter helfen!

FK





Hallo,

den Sandstein mit Anstrichen zu behandeln ist nicht gut, macht alles nur noch schlimmer.
Ausblühen im Kellerbereich: vielleicht fehlt die kapillarbrechende Horizontalsperre. Abblätternder Putz: vielleicht wurde Zementputz verwendet, der ist falsch.

LG.



Aussenputz



zu ausblühen im Kellerbereich: vielleicht fehlt die kapillarbrechende Horizontalsperre - die fehlt auf jeden Fall - wir haben hierfür ein Angebot erhalten - über eine horiziontalsperre mit Veinal VSS 1-90 und Putzaufbau Gebinde (Salzsperre Haftgrund Putzverfestiger) Spritzbewurf (faserverstärkter kunstharzvergütet Werktrockenmörtel), Sperrputz( faserverstärkter kunstharzvergütet Werktrockenmörtel) und dann der Sanierputz (hydrophob, atmungsaktiv, luftporenbildend gegen Salzausblühungen und Kondensatbildung, Werktrockenmörtel. Ist diese horizontalsperre für unser Problem wirklich die Lösung?

Abblätternder Putz: vielleicht wurde Zementputz verwendet, der ist falsch - unser jetztiger Stand ist, dass es Zementputz war. Wir fragen aber noch einen Putzfachmann...

viele Grüße



Entweder - Oder



Da wird einem ganz schwummrig vor lauter Fachchinesisch.

Zum einen: Mit Speck fängt man Mäuse und mit hochtrabenden Begrifflichkeiten, suggeriert man fachliche Kompetenz und fängt damit ahnungslose Bauherren, deren Geld man will!

Zum Anderen: Lassen Sie die Chemiekeule und die Zauberkastenbaulichkeiten, so lange nicht klar ist was die Ursache ist und wirklich Wissen über die Zusammenhänge besteht.

Kostet nur unnötig Geld und macht das Haus meist kaputter als es sowieso schon ist. Es kommen jedes Jahr irgend welche Mittelchen und Verfahren auf den Markt, die alle NEU sind BESSER sein sollen und garantiert helfen werden.

Das wird sich aber nach den paar Jahren als Irrglaube herausstellen und es ist weder die Ursache gefunden noch die Therapie angeschlagen und erfolgreich.

Diese tausend Mittelchen werden der Tod des Sockels sein und die Sanierung in 10 Jahren dann 3 mal so teuer.

Schauen Sie sich um bei denen, die so was gemacht haben - nach ein paar Jahren steht wieder der nette Handwerker vor der Fassade.

Wahr ist nur eines: less is more!

FK



Außenputz



Hallo Michaela,
damit beziehen sich die Sanierungsarbeiten an der Fassade auf den Putz. Was da genau zu machen ist und warum der alte Putz abreißt kann man nur vor Ort klären.

Aber bitte nicht von diesem netten jungen Werktätigen, der Ihnen das Angebot zum Keller gemacht hat.
Das ist eine fachliche Bankrotterklärung, aber ein prime Verkaufsangebot nach dem Motto: Wir schreiben alles auf was gängig und teuer ist, irgendwas wird schon helfen...

Viele grüße



jou



Viel hilft viel!

FK



Kunstharzanstriche in Sockelzonen



Hallo Michaela,
den vorhergehenden Meinungen kann ich mich nur anschliessen. Vor Kunstharzanstrichen kann ich generell nur warnen.
Ich kann Dir zig Sockelfotos aus meiner Heimatstadt Goslar zeigen, wo der Kunstharzanstrich in Sockelzonen bei Altstadthäusern sein Unwesen getrieben hat. Der Sandsteinsockel wird bei schadhaft gewordenem Anstrich gar nicht mehr trocken und zerbröselt unter der Lackschicht! Da hilft dann nur noch der Austausch und das lassen sich Firmen dann besonders gut bezahlen, nicht ohne Grund!

Die Horizontalsperre ist essenziell wichtig und verhindert die Durchfeuchtung des Mauaerwerkers von unten (Fundament).
Die Ausblühungen habt ihr ja nur, weil die Sperre nicht vorhanden ist (normale Boden- und Feuchtigkeitsverhältnisse vorausgesetzt).

Kunstharzanstriche sind tückisch, da der Bauschaden erst eintritt, wenn die Gewährleistungsfrist der ausführenden Firma abgelaufen ist, bzw. nach ein paar Jahren naturgemäss die ersten Risse auftreten.
Dir das zu erklären, wäre hier zu weitgreifend, da es sich hierbei um baupysikalische Prozesse und chemische Reaktionen handelt.

Denn ehrlich gesagt: für alte Gebäude sollten althergebrachte Baustoffe und Methoden eingesetzt werden. Bitumenastriche sind die geeignesten Aussenanstriche für Sockel und Kellerwände, weil sie in ihrer Molekulastruktur wasserabweisend sind und man sie nach ein paar Jahren nur überpinseln muss, sprich: man kann es selber, auch ohne Fachfirma, machen.
In der Gründerzeit zB. hat man die Sockel sogar mit Teer behandelt. Aber das geht ja leider nicht mehr, da Teer toxisch ist.

Lg.
Christina



Sperren oder nicht



selbst das:

Die Horizontalsperre ist essenziell wichtig und verhindert die Durchfeuchtung des Mauaerwerkers von unten (Fundament).
Die Ausblühungen habt ihr ja nur, weil die Sperre nicht vorhanden ist (normale Boden- und Feuchtigkeitsverhältnisse vorausgesetzt).


bezweifle ich

FK





... kannste gern bezweifeln, genau weisst Du es genauso wenig wie ich ... ohne sich die Verhältnisse vorher angesehen zu haben ;-)
Seltsam ist nur, dass ich zig Gebäude kenne, wo Ausblühungen kein Thema sind ...



und ich



… kenne zig bei denen es Ausblühungen gibt OBWOHL die Könige der Abdichtung in horizontaler, vertikaler, metallener und chemischer Form zugeschlagen haben …

Die Frage bleibt: Ists: "Obwohl" oder "gerade wegen"?

FK





Die Ausblühungen zeigen ja nur erst einmal das Wasser dort verdunstet und dass das Wasser in oder auf der Wand dort dann nicht mehr reicht die Salze in Lösung zu halten. Darum kristallisieren sie dann aus.
Woher die Feuchtigkeit kommt kann man visuellschwer ausmachen.


Grüße
Oliver Struve





@FK

Das beste Zeichen einer erfolgreichen Bauwerksabdichtung sind sich einstellende “Ausblühungen” an der Wandoberfläche die es vorher nicht gab.
Dann trocknet die Wand nämlich ab und genau deswegen dichtet man ja ab.



es ist doch gar nicht Frühjahr



und doch:

Das beste Zeichen einer erfolgreichen Bauwerksabdichtung sind sich einstellende “Ausblühungen” an der Wandoberfläche die es vorher nicht gab.
Dann trocknet die Wand nämlich ab und genau deswegen dichtet man ja ab.


blüht die Fantasie

"Weiter so - man braucht ja immer in paar Jahren noch'n Job!"

Gelernt ist gelernt.

Respekt

FK





Nix Fantasie Florian, Chemie!

Und noch eins Du Held des nein sagens.

Meinst Du ernsthaft die Kunden sind so prasselblöd das sie wieder zu einem Dienstleister gehen von dem sie enttäuscht, oder wie Du es ja immer raushängen lässt gar betrogen wurden.

Ich erinnere Dich, in Deiner Funktion als (Möchtegern)Planer der immer sagt wies schief geht aber nie wies gut geht, auch gerne noch einmal daran das die meisten Bauschäden nicht durch Handwerkerpfusch sondern durch PLANUNGSFEHLER verursacht werden.

Im übrigen muss ich nicht wie Du neben meiner Tätigkeit Wein und andere Sachen verkaufen oder noch nebenher WEB Seiten erstellen.



Ausblühungen



Hallo Michaela,

da ist mir noch etwas eingefallen:
wichtig ist erst einmal, den Grund für die Ausblühungen festzustellen und das macht ein öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger.

Der Handwerker berät Dich nur in der Weise, wie es für IHN am wichtigsten ist, am lukrativsten und einfachsten. Und das sind Kunstharzanstriche. Diese aber wirken nicht Problem-beseitigend sondern nur zeitlich verlagernd.

Willst Du das Problem von Grund her beseitigen, muss leider eine Horizontalsperre eingezogen werden, das ist teuer, aber Du bist die Kapillarfeuchtigkeit los.
Danach kann man es angehen, welche Feuchte-Quellen es noch gibt.
Oder Du gehst den einfachen Weg und verschliesst die Feuchtigkeit hinter einer Eierschale aus Kunstharz.

Generell sollte man abwägen, welcher Aufwand betrieben werden soll, welche Räume im inneren betroffen sind, für was sie zukünftig genutzt werden sollen.

Wie gesagt, ein Sachverständiger ist zwar zunächst einmal eine Ausgabe, bewahrt Dich aber vor Zukunftsschäden.

Meine Meinung.

Viele Grüße
Christina



Sandstein



Hallo Michaela,
haben sie von den Schäden im Keller ein Foto?
Eins von der Fassade wäre auch gut.
Dann wird die Diskussion nicht so theoretisch weiterlaufen.
Wie wollen Sie denn den Keller weiter nutzen?



Mauersalze



und deren Beseitigung sollten in die Sanierungsmaßnahmen eingeschlossen werden. Dafür gibt es dann verschiedene Möglichkeiten. Für welche Sanierungsmaßnahme Sie sich entscheiden, sollte von der späteren Nutzung des Kellers abhängig gemacht werden.