Elektroleitungen (Kabel)

05.04.2010



Hallo Ihr Lieben,

wir palnen gerade unsere Elektroleitungen. Nun steht schon seit längerem die Frage im Raum "wie verlegen". Zur Situation: Alle Wände sind vom Putz befreit. Die Aussenmauern bestehen aus teilwise aus festem Ziegelmauerwerk teilweise aus Fachwerk auf dem schon eine 8cm Holzweichfaserdämmung in Lehm gelegt wurde. Die Innenwände bestehen aus Fachwerk mit Ziegeln und Kalkmörtel ausgefacht.
Fast alle Wände werden wieder mit Lehm verputzt. wir möchten ungerne Kabelschächte schlitzen. In die Fachwerkwände sowieso nicht und in die sehr harten Außenmauern auch ungern. Auf die Außenmauern kommt sowieso noch Wandheizung und da wäre der Putz dann ja auch dick genug.
Aber wie befestigen wir die Leitungen vor dem Verputzen am besten an der Wand. Kabelbügel? Kabelkanäle? Oder kleben?
Wie dick muss der Lehmputz über die Kabelbefestigung hinausgehen?
an ein oder zwei Wänden wollen wir das Fachwerk sichtbar lassen. Habt ihr da praktikable Lösungen für eine Kabelführung?



Kabel verlegen



Hallo

Zum Verlegen von NYM Leitungen, die für Im Putz Verlegung in der Regel genommen wird, gibt es Nagelschellen zu kaufen. Das sind Plastikbügelchen mit einem Nagel zum befestigen. Überdeckung mit Putz ca 1cm. Alternativ Nägel kreuzweise zum Befestigern nehmen, mit einer Gipsplombe befestigen und nach Aushärten die Nägel entfernen....
Bei den beiden Sichtfachwerkwänden gäbe es von Tehalit Sockelleistenkanal mit den entsprechenden Steckdosen. Diese sind teilweise holzfarbig dekoriert zu beziehen. Hab ich in meinen nicht schlitz- und stemmbaren Zimmern statt Scheuerleisten genommen. Sie passen ideal zum Fichtenboden...



Andreas



einfach einputzen...



Gerade im Altbau kann man oft passende Fugen auskratzen und die NYM-Kabel dort verlegen, am einfachsten mit L-förmigen Nagelhaken.

An manchen Stellen wird man um das Schlitzen weniger herumkommen, für die UP-Steckdosen muss man ohnehin in die alten Steine hinein.

Wichtig ist, möglichst wenig zu stemmen und möglichst viel zu schneiden - mit der Mauernut-Fräse geht das relativ schnell und staubarm.

Die einfachste Verlegeart sind Stegleitungen, mit Scheiben fixiert. Die tragen im Putz weniger auf als NYM. Mutigere Leute als ich nageln diese Leitungen einfach direkt fest.



Minimieren



Hallo

versuchen zu minimieren und dann eine saubere AufPutzVerlegung machen mit Porzellan- oder Bakelitschaltern - Die Kabel im Alurohr

less is more

FK



Originalzustand



... ist das aber auch nicht unbedingt. Man könnte natürlich auch Funkschalter nehmen und die Kronleuchter auf akkugespeiste LEDs umrüsten, oder gleich zurück zu Kerzen, Petroleumlampen und Kienspan.

Nein, eine ordentliche Unterputz-Installation ist heute IMHO schon angemessen. Manche Leute wollen auch mehr als nur Putz und gekalkte Wände - mit jedem Anstrich wird eine Aufputz-Installation hässlicher.



Stegleitungen



@ traut


ich bin so mutig und nagele Stegleitungen, mehrere 100m> aber nur dort, wo sie hingehören... und an Fachwerkwände gehören diese Geizleitungen überhaupt nicht hin. Ich würde mir wünschen, wenn diese ominösen Stegleitungen endlich vom Markt verschwinden würden, schon bei der Neuinstallation gab es nur Probleme...beschädigte Isolierungen, Kruzschlüsse durch die "Spezialnägel", gebrochene Leiter.

In normalen Wänden mit Mauerschlitzfräse und Diamantkrone Schlitze und Löcher erstellen ist ok, aber bei unverputzten Fachwerk oder Lehmputzwänden ist wirds kritisch, da die Dosen auch auf Zug belastet werden...



Andreas



Stegleitungen nur unter Putz



Ohne Putz drüber kannst und darfst du Stegleitungen nicht liegen lassen. Anja schrieb ja, dass wieder Lehmputz drüber kommen wird.

Geizleitungen? NYM ist oft billiger zu bekommen.



Stegleitungen



@ Traut

Geizleitungen deshalb, weil die Schutzummantellung wie bei der NYM Leitung fehlt. Stegleitung besteht nur aus der Ader, der Aderisolierung und dem Füllmaterial. Das dieser Plunder nur im Putz verwendet werden darf, ist kein positiver Aspekt...damit fällt die Verlegung in Schlitzen oder auf unebenen oder beweglichen Untergründen wie Fachwerk, Holz Rigips, Holzweichfaser auch bei Überputzen weg...


Andreas



In Holzständerwänden nute ich ungern,



von Leerrohren ganz zu schweigen.

NYM hat aber eigentlich fast immer darüber gepasst. In manchen Fällen wäre mir Stegleitung lieber gewesen, aber wegen der paar Ständer fange ich nicht damit an. Mit der Raspel oder Stemmeisen hat man das gerade nötige schnell freigelegt - die Nutfräse ist für Holz ungeeignet.