Außenfassade Verputzen

31.03.2016 Herbert40



Hallo Leute,

Da ich innen nun fast fertig bin, wollte ich dieses Jahr nun endlich an die Außenfassade gehen. Das Fachwerk muss verputzt werden.
Als Putz stelle ich mir einen Kalkputz vor. Da sich ein reines Kalk-Sand-Gemisch über die Zeit auswaschen wird, denke ich an Sand Kalk Zement 12:4:1.
Dieses sollte die Diffusionsoffenheit nicht wesendlich beeinträchtigen.
Das Lehmmauerwerk sitzt ca. 1 bis 2 cm nach innen.
Putze ich nun an das Fachwerk genau an oder etwas davor?
Meine Vorstellung geht dahin, dass ich die Gefächer leicht schräge Putzen würde.
Oben leicht nach innen 5mm und unten leicht über den Balken hinweg.
Die Frage ist nur ob die untere Kante dann genug halt hat und nicht bei der kleinsten Berührung abbricht.

Ich bin wie immer für jeden Ratschlag dankbar.

Gruß Herbert



Außenputz



Kalkputz verwenden. Entweder fertigen Putz oder selbst anmischen:
1 m3 Putz-/ Flusssand; 250 kg Weißkalkhydrat; 50 kg Trasskalk.
Bündig mit den Balken putzen.
Ggfs. Gewebe mit einputzen.



Gefache verputzen



ich habs auch so schräg gemacht wie Du es vorhast, gibt gute Abtropfkanten bei normaler Regenbelastung. Bei mir hälts schon 3 Jahre und wenn Du nicht gerade Squash gegen die Wand spielst... Ich habe einen 3mm dicken Sperrholzstreifen unten angeheftet als Putzkante, die hat dann auch gehalten, als ich den wieder abgehebelt habe.



verputzen



Das mit der Leiste hatte ich auch vor eventuell ein kleinen Viertelstab damit eine richtige troofkante entsteht.
Tu den Kalkputz 1:5 das halte ich für sehr gewagt. Besonders auf der Wetterseite. Ich vermute das es bei Schlagregen ausgewaschen wird



Schlagregenbelastung



wenn die Schlagregenbelastung (welcher Belastungsklasse ist Dein Haus zugeordnet?) so hoch sein sollte, dass Du Auswaschungen befürchtest, ist vielleicht eine Verschalung des Sichtfachwerks besser? Mit Kalk bzw. Kalk-Kasein freskal gestrichene Gefache halten erstaunlich was ab, natürlich muß man mal nachstreichen, aber bei Deiner Gebäudehöhe ist das mit nem kleinen Gerüst ja kein Akt.



Außenputz



Die Tropfkante wird nicht auf Dauer funktionieren.
Das ablaufende Regenwasser bleibt an der Kante hängen und schädigt schleichend den Balken.
Dass es drei Jahre funktioniert hat (wirklich?) ist noch kein Beweis des Gegenteils.
Ursprünglich wurde bündig geputzt und die einschlägige Fachliteratur beschreibt das als korrekt und warnt davor, den Putz vorstehen zu lassen.



Aussenputzvorbereitungen



sind Das A und O die tropfkante gehört zwar wenn möglich dazu wichtiger Wäre mir erstmal dem Putz genügend Raum zu Verschaffen,
Du schreibst das Die Steine 1-2 cm Zurückstehen bis zur Holzkante.
ich gehe Von einem Sumpfkalkaussenputz aus ,selbst gemischt,min. 3 cm auftrag in 2 lagen.natürlich ohne Zement.
und das Ziel vor Augen KEINEN Kissenputz haben zu Wollen,weil der Sammelt mitunter mehr Wasser ein als jede gute Tropfkante je loswerden könnte.
also mit der Gesammten Putzoberfläche bestenfalls 1 mm hinter Der Holzkante Bleiben,bzw Bündig .
Am unteren Gefachrand auch nicht Übertrieben weit Rausputzen.
mit nem Stück Balsaholz aus dem Bastelladen in stärke 1mm lassen sich an der unteren Gefachkante in sachen abtropfkante schon Ganz gute Resultate erzielen.
festheften am Gefach würde ich das Balsaholz aber nicht sondern beim Verputzen nur kurz anlegen ,sowohl beim Aufziehen des Oberputzes als auch bein Endabrieb , immer unten das Holz anlegen.und Jedesmal das Holz vorher Reinigen und etwas mit Wasser einpinseln dann bleibt der Anschluss schön., alles andere gibt Schmiererei hinter angeheftetem Holz ohne Chance auf Nacharbeiten.
da Würde ich mit einem (igel)Edelputzkratzer
erstmal noch 1 -2 cm von der , eh zu glatten Lehmsteinoberfläche runterkratzen.
das geht ganz gut im angefeuchteten zustand.

Dann würde ich Die Balkenflanken nochmal Keilförmig auskratzen , das der Putz sich dort gut Verkrallen kann und das eindringende Regenwasser keinesfalls direkt auf Lehm trifft.
Danach alles Saubermachen und die Balken und die Balkenflanken einölen.
Um das Holz vor eindringendem Schlagregen zu schützen.
und erst dann wird Verputzt.

ein Forumsteilnehmer namens Emzet hat zum Thema Kalkputz und Gesunde Sieblinie schon so ziemlich alles gesagt...
also an der Stelle die Forensuche Bemühen.

gutes Gelingen
greets Flakes..



Tropfkante im Fachwerk



Es erstaunt immer wieder wie hartnäckig an der Ausbildung einer Tropfkante im Gefach festgehalten wird.
Die Tropfkante funktioniert nicht! Sie ist kontrapoduktiv!
Dazu Manfred Gerner in Fachwerksünden, Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Band 27, S. 80



Außenputz



Desweiteren schreibt Wolfgang Lenze in Fachwerkhäuser - Restaurieren - sanieren - modernisieren, 8. Auflage, S. 155



Außenputz



oder Ottfried Rau - Ute Braune, Der Altbau - renovieren - restaurieren - modernisieren, 5. Auflage, S. 173



Außenputz



last but least
Häfele - Oed - Sabel, Althauserneuerung, Instandsetzen - Renovieren - Modernisieren - Eine Anleitung zur Selbsthilfe, S. 83



verputzen



Hallo Flakes,

Erstmal danke furchtbar die ausführliche Antwort.
Ein kleines Problem bleibt da noch. Innen habe ich die Farbe mit Kasein - Borax angesetzt und das klappt auch sehr gut.
Meine versuche mit Kasein - Kalk waren nicht so toll. Wie stelle ich am besten die Fundierung die Emzet beschreibt her? Ich hatte damals Quark Kasein 1/5 verwendet. Auch mit Kaseinpulver war es aber nicht wirklich so ein toller Leim geworden wie mit borax.