Außenfassade Fugen mit Bauschaum verschlossen

29.07.2018 Stephanie



Sehr geehrte Forumsteilnehmer, bei unserer Sanierung eines 110 Jahre alten Hauses (wir haben somit noch was Junges...) wurde uns von den Nachbarn Folgendes zugetragen: Vor 8 Jahren wurde die Wetterseite “saniert“, d.h. die alten Schiefern abgenommen und alles mit Sparren, Minaralwolle und Prefa“schindeln“ verkleidet. Nichts, was wir getan hätten, aber auch nichts, was wir zu ändern vermögen (finanzieller Hintergrund). Nun haben wir erfahren, dass unter den Sparren wohl alles, was sich an Ritzen und Fugen gezeigt hat, mit Bauschaum zugekleistert worden sei. Ich bin fassungslos und völlig verzagt ob dessen, was ich über die Wirkung Bauschaum-Holz weiß.
Gibt es irgendeinen Rat, wie wir damit umgehen können, sollen? Wir wollten, da wir an einer stark befahrenen Straße liegen, eigentlich von innen mittels Holzfaserdämmplatte und Lehmaufputz weiter machen und sind nun unsicher, was zu tun überhaupt möglich ist.

Herzlichen Dank für jeden Ratschlag!
Stephanie



Bauschaum



Bauschaum entwickelt sein Potenzial erst wenn Feuchtigkeit hinzukommt die nicht mehr entweichen kann. Wenn ich es richtig verstehe haben sie eine Verkleidung von außen, die die Fassade trocken hält. Da muss nichts passieren. Das ist dann eher eine Sache für die nächste große Renovierung.

Ich hatte bei mir auch so ein paar Ecken im Innenbereich, vermutlich gegen Zugluft von außen. Das Zeug klebt zwar ziemlich und ist eine Sauerei beim Entfernen, aber Schäden waren zumindest bei mir keine zu sehen.



Hallo Historia,



herzlichen Dank für die Antwort! Es scheint, als sei dem nichts hinzuzufügen.
Beruhigend!
Beste Grüße!