Innen-UND Außendämmung möglich

10.08.2012 Skipper



Ich saniere gerade ein Fachwerkhaus, was immer verputzt war. Außen wurde bereits eine 14cm starke handverputzte Mineralwolle-Außendämmung(Aqua Royal System von Keim) aufgebracht. Aus diversen Technischen Gründen soll innen nun eine Vorsatzschale aus einer Lage OSB-Platten 15mm und einer inneren Lage GK-Platte montiert werden. Um den "Gitarreneffekt" zu vermeiden würde ich die Vorsatzschale (ca. 80-100mm stark) mit Mineralwolle ausstopfen. Eine Dampfbremse würde durch die OSB-Platte hergestellt und müßte natürlich dementsprechend an die angrenzenden Bauteile angeschlossen werden.
Ist das bauphysikalisch problematisch oder sollte ich lieber mit dem Gitarreneffekt leben, denn eine Innendämmung ist aus energetischer Sicht nicht mehr erforderlich??? Die Gefache sind übrigens Klinker-Sandstein-Mischmauerwerk mit Kalkmörtel und Kalkputz.



Innendämmung



Aus diversen technischen Gründen rate ich ihnen von dieser Art Vorsatzschale ab und empfehle ihnen einen Innenputz.

Viele Grüße



genau …



Hallo

das sehe ich auch so.
Das ist bauphysikalischer Hausmord!

Kalk- oder Lehmputz innen …

Vorsicht bei baulichem Stückwerk ohne vernünftiges Gesamtkonzept.
Da fliegt mehr Geld aus dem Fenster als eine Konzeption kosten würde …

FK



reiner Innenputz nicht gewünscht



Mir ist klar, dass ein Kalk- oder Lehm -Innenputz das optimale wäre, ich muß aber ca. 100mm Stärke herstellen, weil eine Zwischenkonstruktion überdeckt werden soll. Das geht am besten mit einer Vorsatzschale, mit der ich übrigens bei anderen Bauvorhaben, hauptsächlich allerdings mit Sandsteinmauerwerk sehr gute Erfahrung gemacht habe.



Innenputz



Um etwas zu überdecken -warum eigentlich?- muß man nicht diesen auch finanziell riesigen Aufwand betreiben. Manchmal ist eben keine Lösung die bessere Lösung sprich Vorsatzschale.

Viele Grüße





Frage mich immer, wie man auf solche Konstruktionen kommen kann, erst einmal los legt und mittendrin die wirklich wichtigen Fragen stellt. In Ihrem Profil schreiben Sie etwas von Denkmalpflege, was hat das mit Ihrem Haus zu tun? Die Fensteröffnungen sind schon einmal gigantisch! Ist die rechte Öffnung mit einer Hebe-Schiebetür versehen worden?
Klinker ist übrigens das falsche Ausfachungsmaterial.

Bernd Kibies



Genau solche Häuser ....



... werden nach Fertigstellung, wenn Presse und Promis zur feierlichen Housewarmingparty geladen werden, üblicherweise als besonders gelungene Beispiele für innovativen Denkmalschutz aufgeführt, mit dem sich Architekt und Eigentümer gerne schmücken.

Also gehabt Euch nicht so und gebt dem TE endlich die Tipps, die er haben möchte. ;-)



Herr Kibies



mag ja sein dass Klinker das "falsche" Material ist. Laut Befund ist es aber seit 1920 dort eingebaut und das Gefache hat seltsamerweise keinerlei Schaden genommen. Da muß sich das Gefache wohl irren....
Die gigantischen Festverglasungen und die Schiebetüren wurden übrigens genau dort gemacht, wo früher die Scheunentore waren. Hätten Sie die zugemauert und kleine Fenster eingesetzt? Vermutlich....

Ansonsten vielen Dank für die vielen guten und äußerst kollegialen Tipps und die bauphysikalisch sauber begründeten Statements...





Warum sachlich, wenn es auch persönlich geht! Ich sehe die Fensteröffnungen immer noch als gigantisch an, nur wird jetzt klar, warum diese so groß und zahlreich sind. Sie schrieben übrigens von einem Fachwerkhaus. Jetzt wird ergänzend Scheunentore nach geschoben. Warum sollte ich bestehende Öffnungen verkleinern wollen?
Klinker kann in einer Scheune funktionieren, denn diese wurde üblicherweise nicht geheizt und gedämmt. Nun ändern Sie aber komplett das bauphysikalische Gefüge.
Weiterhin gutes Gelingen!
Bernd Kibies



Wunsch und Wille …



gegen
Bauphysik und Realität!

Sie schreiben doch selber die Frage:
Ist das baupysikalisch problematisch…?
und man rät Ihnen das was Sie vorhaben ab!

Dann schreiben Sie sarkastisch:
und die bauphysikalisch sauber begründeten Statements …

Wer sollte Ihnen denn hunderte Seiten "Beweise und Begründungen" liefern, die Sie anscheinend nicht hören oder lesen wollen?

Einen guten Tipp:
Gehen Sie in den nächsten Baumarkt und da bekommen Sie das was Sie sich wünschen:
OSB, Glaswolle und GK-Platten …

Und Glückwunsch zu der einzigartigen Scheune mit 3 grossen Toren!

und noch was

Es gibt Leute, die sagen sogar, dass man aus energetischer Sicht nicht mal ne Aussendämmung braucht …?!

Gutes Gelingen bei Ihrem Vorhaben.

FK



Moin Skipper,



vielleicht mal hier weiterlesen: www.u-wert.net

Aber nich' vergessen: Das sind nur theoretische Werte!

Gruss, Boris