teilweise Fachwerk mit Putz auf Außenwand

23.11.2008



Guten Abend zusammen,

ich habe mir ein altes Haus gekauft.
Ein kleiner Teil des Hauses ist Fachwerk.
Das ganze Haus ist außen Verputzt, innen gibt es keine Dämmung.
Jetzt steht die Renovierung des Fachwerk Teiles an.
Hier im Forum habe ich ja schon gelernt dass eine Innendämmung das beste ist und so werde ich es auch machen lassen.
Etwas unsicher bin ich mit dem Putz auf den Außenwänden.
Kann der bleiben, bzw. kann man feststellen ob dieser Putz "Atmungsaktiv" ist.

Ich danke im Voraus für jede Hilfe.

Michael





"Hier im Forum habe ich ja schon gelernt dass eine Innendämmung das beste ist"

ich glaub eher du hast da was missverstanden Michael?!

gruß jens



Außenputz



Was verstehen Sie unter "atmungsaktiv"

Viele Grüße





@ Jens

Das beste für ein Fachwerk ist eine Innendämmung. Was habe ich daran falsch verstanden?

@ Georg Böttcher

Ich mache mir Gedanken ob der Putz bleiben kann oder nicht. Bzw. mir stellt sich die Frage ob dieser Putz dazu führen könnte dass Wasser in meiner Außenwand kondensieren könnte und zu Fäulnis führt.
Der momentan Zustand ist: der Raum ist innen entkernt. Ich habe also nur das Fachwerk mit den Gefachen. Außen ist dann der Putz.

Frage: Putz auf ein Fachwerk, geht das? Und wenn ja welche Anforderungen gibt es an den Putz.

Nochmals danke.



Am besten läßt Du dich mal



gewerkübergreifend beraten.

Gerne auch unverbindlich bei uns im Haus wo alle Details auch angefasst und angeschaut werden können.

Grüße aus Koblenz Gerd





Eine Innendämmung sorgt immer dafür das der Taupunkt der Wand nach innen wandert.

Am besten ist Du lässt Dich in der Tat Gewerbeübergreifend beraten.
Ich würd hier mal bei Georg Böttcher anfragen.
Die Kosten sind sicher nicht so hoch wie Du befürchtest. Dafür bekommst Du aber auch ein stimmiges Konzept in die Hand was Du gegebenenfalls selbst umsetzten kannst!
Frag mal nach.

gruß jens



Eine Innendämmung



ist nicht das Beste, sondern nur angeraten, wenn eine Dämmung von außen nicht machbar ist. Also am besten eine Außendämmung aus z.B. Mineralschaumplatten, oder Holzweichfaserplatten und dann verputzen. Noch besser, eine hinterlüftete Außenschale aus Holz oder Schiefer, oder Pfannen oder Blech, oder ...



Leider oder glücklicherweise



und ich möchte keinen Glaubenskrieg mit der Äußerung vom Zaune brechen, das es nicht richtig ist zu behaupten das die Aussendämmung immer die bessere Wahl ist.

Und wenn dann bitte icht pauschal!

Gerade im Bestand oder im denkmalschutz, was ja hier auf der Seite oft Thema ist, läßt sich eine Außendämmung schlecht oder überhaupt nicht auf der Wand anbringen.

Folgenden link kann ich zum Thema empfehlen: http://www.claytec.de/download/fachwerk-innendaemmung/Innendaemmsystem04.08.pdf

Leider wird hier verschwiegen das die Innendämmung auch viele Vorteile hat!

Grüße