Aussendämmung oder Innendämmung an einem denkmalgeschützten Haus

27.11.2012



Hallo , ich habe ein Altes Haus ca 120 Jahre altes Haus gekauft, dass wir nun sanieren wollen. Da es in einem sehr schlimmen Zustand ist , haben wir bei der Denkamlbehörde beantragt eine Außendämmung (mineralischer Putz, keine Platten )anzubringen.Mehrere Fachleute haben mich davor gewarnt , durch eine Innendämmung den Kältepunkt nach innen zu ziehen , dass könnte bei falschem Lüfungsverhalten zu Schäden im Mauerwerk führen .Nun sagt die Landesdenkmalbehörde bei einer Außendämmung würde der Denkmalwert des Hauses in Frage gestellt werden. Was ist nun richtig ?
Liebe Grüsse Petra aus Mecklenburg



Ohne die



Zustimmung der Behörde würde ich erst mal keine Maßnahmen umsetzen.

Die Innendämmung pauschal zu verteufeln ist dogmatisch und nicht hilfreich.

Ich bewohne selbst ein innengedämmtes denkmalgeschützes Fachwerkhaus das seit 13 Jahren absolut schadensfrei ist.

Die Innendämmung muss fachgerecht geplant und ausgeführtwerden, da gibt es bewährte Verfahren.

Grüße



Denkmal geschütztes Haus



Bauteilaufbau:

Beschreiben sie doch mal den Wandaufbau

z. Bsp.
- Innenputz d=
- Wand d= xx cm ; Material Ziegel usw.
- Aussenputz d=

Sind alle Wände mit dem gleichen Aufbau?

Grüße aus Aidlingen



Zum zweiten Teil deiner Frage:



Dazu sollte man sich überlegen, warum ein Haus unter Denkmalschutz steht.
Im Denkmalschutzgesetz von Meck-Pomm steht dazu folgendes:

"Kulturdenkmäler sind Objekte im öffentlichen Interesse die erhalten und genutzt werden sollen, weil ein wissenschaftliches, geschichtliches, volkskundliches, künstlerisches oder städtebauliches Interesse dafür vorliegt."

Nach meinem Dafürhalten spielt da bei Fachwerkhäusern immer das Äußere eine Rolle. Vielleicht, weil das Fachwerk ortstypisch aber selten ist? Oder weil es besonders kunstvoll ist? In manchen Gegenden vielleicht einfach nur, weil es Fachwerk ist?

Eine Außendämmung würde das Fachwerk eben verdecken. Und da sind die Denkmalschutzbehörden empfindlich. Auch bei mir in Hessen.

Grüße
Martin
(der ebenfalls in einem Denkmal wohnt)