Außendämmung mit Hanfmatten

05.03.2005



Ich möchte die Außendämmung eines 50er Jahre Hauses mit Hanfmatten durchführen lassen. Der Händler empfahl, den Hanf in zwei Schichten a 8cm zwischen Holzsparren (Konterlattung) einzubringen. Darauf soll eine Putzplatte kommen.

Davon haben mir mehrere Stukkateurbetriebe abgeraten, da
1. viel zu teuer
2. das Holz arbeite und die Platten (der Putz) an den Fügen reißen würde. Ich würde mir noch Probleme einholen.

Ist von einer Außendämmung mit Hanf und Putzplatte wirklich abzuraten? Hat jemand Erfahrungen hierzu?
Ich bin gespannt auf die Antwort!

MfG J. Ruhe



Hanf als Aussendämmung



Ich weiss zwar nicht, warum Ihr Händler zwei Schichten empfahl, aber generell ist eine Aussenwanddämmung mit Hanf gut möglich. Um nun die Rissbildung zu verhindern, sind konstrutkive Massnahmen nötig: z.B. erreicht man das mit abschließender Konterung der Latten, die den Putzträger halten. Schauen Sie doch mal unter http://www.hanffaser.de