Fachwerk falsche Aussendämmung mögliche folgen??

03.10.2011 Dany



Hallo!!
Wir sind dran interessiert ein Fachwerkhaus zu kaufen.. Das problem dabei ist allerdings das der jetzige Besitzer das Haus gedämmt hat und um kosten zu sparen hat er die alte Eternit Fassade am Haus einfach übergedämmt.. Die jetzige "Dämmung sied so aus: Dachpappe, Eternit(Asbesthaltig), Dampfbremse , Styropor und aussen Holzverkleidung...
Wir würden gern einen Innendämmung anbringen und das Fachwerk wieder freilegen...
Jetzt haben wir aber etwas angst das das Fachwerk durch die Dämmung gelitten haben könnte!! An den Innenwänden ist nichts sichtbar.. Das Fachwerk wurde mit Felsen + Lehm ausgemauert...
Deswegen unsere Frage.. Kann sich durch diese Wandverkleidung Schwitzwasser am Fachwerk gesammelt haben und so grösser Schäden schon vorhanden sein??Evtl dadurch sogar Bildung von Hausschwamm? Nach unten hin ist die Verkleidung offen !!
Ist von den Kauf des Hauses eher abzuraten? Ansonsten ist der Innenzustand dem alter enstsprechend, sehr gut!!!

Vielen dank schonmal für jeden Tip

LG Lotte



Möglich



ist vieles ! Es kann ja auch Vorschäden gegeben haben.
Eine Außendämmung ist normalerweise günstiger als eine Innendämmung. Eine sichere Antwort kann Dir nur Untersuchungen vor Ort geben. Hier im Forum kann man nur vermuten oder raten, keine hat das Haus ja gesehen.



Moin Lotte,



kann sein, muss nicht sein.....evtl. hat die Hinterlüftung Schlimmeres verhindert.

Bei uns haben sie an der Wetterseite einfach eine Dämmfassade davorgebappt, ohne die ursprünglichen Schäden am Gebälk zu reparieren....war aber eine zu erwartende "Überraschung".

Ich würde an deiner Stelle versuchen diesen Rückbau in die Preisverhandlungen mit einfliessen zu lassen, Stichwort "Nicht zeitgemässe bzw. potenziell substanzschädigende Dämmung".

Am besten erkundigst du dich bei einem professionellen Entsorger was das kosten wird, mit harten Zahlen argumentiert es sich besser.

Und: Nicht jedes Fachwerk war ursprünglich als Sichtfachwerk gedacht und geeignet.

Gibt's noch Bilder vom Urzustand?

Gruss, Boris





Hallo!!
Danke für die Antworten..
Boris: Ja laut Besitzer war das Haus mal Sichtfachwerk...Es gibt auch ein Bild vom Urzustand...
LG



Nochmal



Ach ja: Die Dämmung ist da so seit 1996 . Würden sich grösser Schäden nicht bereits an der Innenwand bemerkbar machen??
Denn wie gesagt von innen sehen die Wände sehr gut aus.. Sind tapeziert und es ist alles Trocken aus...Kleiner Schäden lassen sich ja ausbessern solange keine ganzen Wände ausgetauscht werden müssen , oder sich dort Hausschwamm breit gemacht hat... Da mein Mann Maurer ist ist es nicht so das grosse Problem vieles selber zu machen. LG



Moin Lotte,



wenn ein Balken so Faul ist, dass er nicht mehr trägt, macht sich das durch Putzrisse auch innen bemerkbar.

Er könnte aber gerade noch so tragen, aber von aussen bereits so verfault sein, dass man ihn trotzdem wechseln muss.

Hier können ein paar dünne Probebohrungen evtl. Anhaltspunkte geben, bei Nicht-Kauf können die problemlos mit Holzdübel/Spachtel wieder verschlossen werden.

Zunächst kauft ihr "'ne halbe Katze im Sack", no risc - no fun.

Im Zweifelsfall noch einen Fachmann hinzuziehen, der sieht vor Ort natürlich mehr als wir hier durch die Glaskugel.....

Gruss, Boris

P.S. Ist das Bild vom Urzustand kurz vor der Renovierung gemacht worden, sieht man den Zustand genau?



Hallo!!



Danke für Deine Antwort..
Also von wann das Foto war weiss ich leider nicht.. Nachdem was ich jetzt so über Lehmfachwerkhäuser gelesen habe, kann ich mir nicht so recht vorstellen das "unser" Haus wirklich mal ein Fachwerkhaus mit offen liegenden Fachwerk war, denn wenn ich das so richtig gelesen hab muss der Lehm ja mit spezieler Farbe gestrichen werden um vor Nässe geschützt zusein. das Haus wurde aber weit vor 1900 gebaut, und damals gabs so etwas doch sicher noch nicht.....

Wenn die Balken schon so Verrottet wären , wäre der Lehm dann nicht auchschon hinüber??
Da wir eigentlich denken das Lehm die nässe(sollte welche vorhanden sein) aufsaugt?? Und dann hätte man doch schon nasse Wände??
Also was ich mein , kann das denn sein das die Balken wirklich schon so durchgefault sind die Lehmwände aber noch ohne schaden??
Den Besitzer genauere Infos zu entlocken ist leider etwas schwierig.. Da er schon ziemlich alt ist und ein teilweise nicht versteht, bei der Besichtigung war sein Sohn zur hilfe anwesend..Er selber wohnt auch erst seid 15 Jahren in dem Haus... Er hat seiddem vieles neu gemacht und auch alles von Fachfirmen(Bad,Heizung, Elektrik , Abwasser)
Es wurden auch erst vor 5 Jahren zum Teil neue Fenster eingebaut..
Wir haben jetzt vor den Kostenvoranschlag der Asbest-Firma abzuwarten . Dann werden wir einen Preisvorschlag abgeben, wo wir schon die beseitigung des Asbestes und der Sanierung berücksichtigen...

LG



Moin Lotte,



nich' soviel denken, genau hinschauen.....da ist die Wirklichkeit!

;-), Boris



Fachwerk



Da müssen Sie einfach mal unter die "Aussendäämung" schauen. Eine Innendämmung ist preiswerter wie eine Aussendämmung. Und dann das Fachwerk aussen wieder in seinem ursprünglichen Antlitz herstellen. Das ist ein Genuss fürs Auge. Schwitzwasser kann sich nur gebildet haben, wenn es nicht dicht war - ist.