Innen und Aussendämmung

20.12.2008



Hallo,

auf der Wetterseite unseres Hauses befindet sich kein Fachwerk, sondern nur an der Giebelseite.

Ist es möglich die Giebelseite von innen zu dämmen und die Wetterseite gleichzeitig von außen. Das Dach wird auch neu gemacht, daher ist eine BAlkenverlängerung kein Problem.



Gleich komplett außen dämmen!



Wenn Sie sich so wieso für eine Außendämmung bereits partiell entschieden haben, dann macht es auch Sinn, die restlich verbliebene Seite mit einem Außendämmsystem zu belegen.
Hier wäre ein Holzweichfaserdämmsystem denkbar oder auch Kork (http://www.haacke-cellco.info/cellco_kork-daemm-platte.html).

So würde eine gleichmäßige Homogenität entstehen und keine unterschiedlichen Wandbereiche.

Gutes Gelingen,
Udo Mühle





Sollten Sie den Giebel dennoch von innen Dämmen wollen.
Kalziumsilikatplatten.
Preisliche Alternative bei höherem Dämmwert, Pura TM Hydrophil Platten von Redstone.
Den niedrigen Anschaffungskosten der Redstonplatte steht hier gegenüber das die Oberfläche mit einer Gewebearmierung, anders als bei KS-Platten, abgespachtelt werden muß.
Zweite Alternative(noch etwas Preisgünstiger als Pura), Multipor Dämmplatte.
Diese Platte ist Hydrophob eingestellt.
In Kellern daher, meiner Ansicht nach, eher ungeeignet.
Im Dachgeschoss und Wohnungbereich aber durchaus anwendbar.
Also vorher mit der Handwerker über Preise sprechen und dann eine Kaufentscheidung treffen.

gruß jens





Hallo,

Danke für die Antworten. Bleibt bei solch einer Aussendämmung das Fachwerk sichtbar (soll es ja, weil es Klasse aussieht), bzw. muss ich die Fachwerkbalken "verbreitern"?

Entschuldigen sie die "Anfängerfragen". Wir sind Fachwerkneulinge, werden alles von einem Handwerker machen lassen, wollen uns aber vorher über die Möglichkeiten informieren.





Machbar ist es schon, nur unsinnig.
Du verlierst wieder einen Teil der Dämmung, respektive Dämmwert!
Betrifft Innendämmung.

gruß



Außendämmung vs. Sichtfachwerk



Ist nicht möglich!
Entweder Sichtfachwerk (dieses ist und bleibt stetig erhaltungsintensiv!), dann empfiehlt sich eine Innendämmung.
Wenn Innenfachwerk sichtbar bleiben soll, dann eine komplette Außendämmung anbringen.
Dann ist aber das Heizkonzept darauf abzustimmen, denn Wandheizung würde dann einen etwas höheren Integrationsaufwand bedeuten.
Energiekonzept und Dämmvarianten und Gestaltungslösungen sind immer geschlossen zu betrachten.

Grüße Udo



Zusammengefaßt...



...an einer Fassade ein Versprung der Dämmebene ist Käse. Entweder komplett eine Außendämmung oder komplett eine Innendämmung mit all ihren Einschränkungen.
Denk mal nur über den Versprung zwischen Giebel und gedämmter Wand darunter nach, wie soll der schlagregenfest gestaltet werden?

Gruß Patrick.





Hallo,

nein, 2 Wände besitzen kein Fachwerk. diese beiden Wände sollen außen gedämmt werden und die anderen beiden Wände (mit dem Fachwerk) innen, damit man das Fachwerk noch sieht. Allerdings besteht dann die Gefahr von Kältebrücken, oder?



Achso. Ich glaube...



...wir brauchen mal ein paar Bilder, genau anschauen muß es aber ein Fachmann vor Ort. Eine außen gedämmte Außenwand, die mit einer innengedämmten zusammentrifft, kann man mit einem Dämmkeil der Innendämmung einigermaßen lösen, ist aber immer so eine Sache.
Bilder auch schon deshalb, weil die Fassade, die innen gedämmt werden soll, schließt ja außen dann an eine außengedämmte Fassade an. Ein eventuell jetzt noch frei stehenden Eckpfosten des Fachwerks bekäme dann von einer Seite eine Dämmung. Könnte schon allein deshalb komisch und nicht mehr authentisch aussehen.

Gruß Patrick.





Hallo,

die Giebelseite (links) soll wg. der Optik komplett von innen gedämmt werden. Bei der vorderen Hausfront würde ich das Dach verlängern und von außen die Dämmung draufsetzen.

Das Problem könnten dann die Kältebrücken sein, oder?

Thomas Müller



Veräderungen



Veränderungen sind am Dach vielleicht gar nicht das Thema, aber Fensterbänke, Fensterläden, Bautiefen der Fensterleibungen usw. sollte da mehr in Betracht gezogen werden.
Eine fachliche vor-Ortbetreuung ist hier sicher anzuraten.
In welcher Region steht dieses herrliche Häuschen?

Mitdenkende Grüße
Udo Mühle





Zwischen Freiburg und Basel an der Rheinschiene

Wir wohnen derzeit noch nicht darin. Die Sanierung sollen Ende Januar beginnen.