Styropor Innen muss raus - welche Alternative




Hallo Zusammen,

Nun mal kurz vorweg: Wir haben ein Ferienhäuschen an der Ostsee zwischengepachtet. Ist also auch kein Fachwerkhäuschen :-/.
Der Pächter selber hat vorher eine Innendämmung (ohne Dampfsperre oder Bremse) angebracht, die dann durch den Verpächter als unsachgemäss reklamiert worden. Also gibt es Streit zwischen denen.

Nun möchte ich natürlich auch mal Ruhe in der Ganzen Sache haben.
Das das Styropor dämlich ist, ist klar. Nun muss das Zeug raus.
Der Verpächter möchte das die Regipswände wieder direkt an die Wand geklebt werden. Kann das überhaupt gut sein?
Nun habe ich natürlich auch schon bedenken angemeldet, da jetzt auch zwischen Wand und Regips, alle neuen elektrischen Leitungen herlaufen, wie auch Wasserrohre.
Und ich den Bodenbelag an die neuen Wände angepasst habe,
wäre es gut wenn nun die Wand ansich bleibt.

Welche Möglicheiten besteht dafür?
Aber am besten etwas, was auf keinen Fall zu Feuchtigkeitsschäden führen kann, wie Lehm. Und am besten ohne die Folie. Der Verpächter ist schon allergisch darauf.
Oder geht das, dass man nur das Styropor wegnimmt, ansonsten die Verlattung und das Regips lässt?
Wie teuer wäre zum Beispiel die Wand aus Lehm wieder aufzubauen pro m^2? Oder etwas anderes?

Da ich eventuell die Vorschläge den anderen Parteien einreichen würde, würde mir das jemand schriftlich geben, wenn ich das brauche? (Natürlich gegen Entgeld)

Aso, ich schreibe mal eben zum jetztigen Aufbau etwas:
von Aussen nach Innen: Wand, Verlattung(6cm) mit eingeklemmten 2 und 3cm Styroporplatten, dann die Regipsplatten.
Unter dem Dach, weiss ich nicht, wie das aufgebaut ist. Da sollen auf den Platten auch Styropor liegen.
Wenn nun Luft zwischen em Styropor und den Dachziegeln ist, wäre das ok?

Ich danke auf jeden Fall für Antworten

Grüße
der genervte Zwischenpächter



Wandaufbau



Der bisherige Erkenntnisstand ist "Wand, Styropor, Rigips" ... wie dick ist denn die "Wand" bzw. wie ist diese nach außen genauer aufgebaut?



Re: Wandaufbau



Ich meine irgendwann mal was von 14 oder 18 cm Stärke gehört zu haben.Aber aus was die Wand ist, weiss und sehe ich so nicht
Ziegeln sind es nicht, an einer offenen Stelle sehe ich nur einen grauen Stein mit Lufteinschlüssen.



Re: Wandaufbau



Und Aussen ist es noch verputzt und und gestrichen. Wie dick der Putz ist, kann nich nirgends sehen.
Denke aber auch das ses nicht soviel ist.

Danke
Frank



Kondenswasser



Hallo Frank, habe mal den Wandaufbau geraten und auf www.u-wert.net eingegeben. Das Ergebnis - wie erwartet "Kondenswasser hinter der Innendämmung"





Hallo,

so geht es nicht. Bitte klären Sie doch mal den tatsächlichen Wandaufbau !

Grüße



Außendämmung



Eigentlich gehört hier eine vernünftige Außendämmung her - dafür hat der Verpächter aber keine Motivation, weil er die Heizkosten nicht bezahlen muß.

@Herr Beckmann: Ist schon klar - ich versuche ja, ihn dazu zu animieren ...



Wandaufbau



Hallo,

Prinzipiell ist es schon so aufgebaut, wie Herr Böhm es aufgeführt hat. Nur ca 1 cm Luft fehlt zwischen dem Styropor und dem Rigips.
Bei der Wand muss ich mal nach der genauen Substanz fragen.

Ich frage hier, ja um den Streit eher zu schlichten.
Der Verpächter ist nicht daran interessiert, eine Aussendämmung, geschweige denn eine Innendämmung hinzunehmen oder zu machen.

Deswegen ja die Frage, ob einfach das Styropor raus kann und die Rigipswände wieder drauf.
Oder was für uns gut wäre, z.B. eine Lehmschicht oder ähnlich. Das kommt dann auf die Kosten an, da es soaussieht, dass ich das alleine tragen müsste :-(

Und natürlich, ob das überhauptgut sein kann, die Rigipsplatte direkt an die Wand zukleben, wie der Verpächte das schon hatte und wieder will?

Vielen Dank für die bisherigen Mühen
Frank





Wenn Innendämmung, würde ich da schon aushandeln dass man die fachmännisch machen lässt. Am besten mit Multipor oder Weichholzfaserplatten. Hier müssten dann die Innenwände und Decken ggf. mit Dämmkeilen versehen werden.

Kann schon verstehen, dass der Verpächter sich nicht gerade freut wenn dort einfach so eine Innendämmung mit Styropur erstellt wird.

Natürlich kann man sonst auch einfach mit Lehm arbeiten. Lehr ist aber kein Dämmstoff. Daher würde ich mir nicht zu viel Dämmwirkung davon versprechen.