Außendämmung nur an 3 Außenwänden möglich

02.05.2010



Hallo zusammen,

da ich hier schon viele interessante Berichte gelesen habe, und nun selbst vor einem Problem stehe, bzw. eine Frage habe, wende ich mich einfach mal an die Experten hier im Forum. Ich besitze zwar kein Fachwerkhaus, aber hoffe, dass ich hier in diesem Forum trotzdem eine Antwort auf meine Frage bekomme, da ich bis jetzt noch keine einheitliche Meinung zu dem Thema bekommen konnte.

Zuerst schildere ich einfach mal die Fakten. Ich habe das Haus meiner Großeltern übernommen, Bj. 1927, Holzbalkendecken (sehr guter Zustand), die Außenwände sind aus Zementschwemmstein (Stärke 250mm), ebenso die Innenwände (Stärke 16cm). Dieses Haus möchte ich sanieren (Entkernung läuft) und in dem Zuge eine diffusionsoffene Außendämmung anbringen.
Jetzt zu meinem Problem. An das Haus wurde vor ca. 25 Jahren ein anderes Haus, allerdings versetzt, angebaut. Das heißt die Südeseite meines Hauses ist nun zu 2/3 von dem anderen Haus verdeckt. Eine Dämmung dieser Seite würde erheblichen Aufwand bedeuten, da ich beim Nachbarn die Terassenüberdachung erstmal entfernen müsste und außerdem die 1. Ziegelreihe des Nachbarhauses entfernen müsste, da das Dach des Nachbarn an dieser Hauswand entlang läuft.

Jetzt meine Frage: Sind bei der Dämmung von nur 3 Außenwänden auf lange Sicht hin Bauschäden oder Schimmel zu befürchten, da eine ungedämmte auf eine gedämmte Wand trifft?


Vorab schon mal recht herzlichen Dank.

Mit fragenden Grüßen
Christoph Dejon





Hallo,

wenn Sie diese eine Wand nicht dämmen können, Kondensatbildung aber von vorne rein sicher ausschließen wollen, empfehle ich Ihnen speziell diese Wand über eine Wandheizung oder eine Heizleiste zu temperieren.
Hiermit dürften Sie dann auf der sicheren Seite sein.
Weiter denkbar währe diese Wand von innen zu dämmen.
Dies bringt allerdings in den Raumecken, an Fenstern und Türen sowie den Decken und Böden immer Probleme (Wärmebrücken) mit sich.


Grüße aus Schönebeck



Außendämmung nur an 3 Außenwänden möglich



Hallo Herr Struve,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Schnelle und Einfachheit Ihrer Anwort nach zu schließen, gehe ich davon aus, dass dies die einzige Möglichkeit ist, Probleme auszuschließen. Die Möglichkeit mit der Innendämmung hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, allerdings gibt es hier ja einige Beiträge, die diese Lösung ebenfalls negativ beschreiben. Und genau das Problem mit der Schimmelbildung will ich ja ausschließen (eigentlich hatte ich gehofft, dass diese eine Wand keine Probleme verursacht, aber einfach kann ja jeder ...)

Dann bedanke ich mich für Ihren Rat und wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche.

Viele Grüße
C. Dejon



Innendämmung



wird hier wohl die einzigste Lösung sein, es sei denn der Nachbar stimmt der Massnahme auf seiner Seite zu.

Das Anwenden einer Innendämmung ist durchaus möglich, wichtig sind die Übergänge von Aussendämmung zu Innendämmung.

Bei Fragen einfach melden.

Grüsse Thomas



Innendämmung



Hallo Thomas,

erstmal vielen Dank für deine Antwort. Wie muss ich denn diesen Übergang gestalten? Muss ich die Innendämmung bis auf die Innenseite der gedämmten Wand rüberziehen? Einen Übergang von gedämmt zu ungedämmt (Stärke der Außenwand) wird ja immer bleiben. Es sei denn die Wand kühlt soweit nicht aus?

Danke und Gruß
Christoph Dejon





Hallo Christoph,

die Wandtemperierung ist nicht die einzige Möglichkeit Kondensat und somit Schimmel auszuschließen aber die sicherste.
Auf warmen Oberflächen fällt kein Kondensat aus.
Auch eine Innendämmung kann das leisten, nur steckt der Teufel im Detail.
Wie gesagt, die Übergänge von Außen- zu Innendämmung, Fenster- und Türlaibungen, abgehende Trennwände und die Durchführungen der Raumdecken lassen sich nur sehr aufwendig ohne Wärmebrücken mit dämmen.

Grüße aus Schönebeck



Mal ganz dumm gefragt,



ist denn das auf der Nachbarseite angebaute Haus geheizt, oder sind dort ungeheizte Räume?
Gegen eine warme Wand brauch ich keine Dämmung.
Grundsätzlich sind Übergänge von Innendämmung zu Aussendämmung recht kniffelig,ich kann nur raten, jemanden mit entsprechenden Kenntnissen hinzuzuziehen, um die Detailfragen zu klären.
Grundsätzlich würde ich hier eine moderate Innendämmung in Verbindung mit einer Wandheizung empfehlen.
MfG
dasMaurer



Außendämmung nur an 3 Außenwänden möglich



Hallo zusammen,

die Räume im Nachbarhaus sind alle beheizt, das Problem ist nur diese recht kleine Fläche, die nicht vom Nachbarhaus bedeckt ist.

Aber wenn ich das alles so lese, werde ich wohl lieber in den sauren Apfel beißen, etwas mehr Geld in die Hand nehmen und diese Außenwand dämmen. Meine zukünftigen Nachbarn sind sehr zugänglich und mir schon länger bekannt, das mit der Bebauungsgrenze sollte dann also eher das kleinste Problem darstellen.

Dann bedanke ich mich für die vielen wertvollen Tips.

Viele Grüße
Christoph



Südseite



Wenn es _nur_ die Südseite betrifft, und davon auch noch zwei Drittel an ein beheiztes Haus direkt angrenzen, würde ich es darauf ankommen lassen und _dort_ nicht dämmen.
Wie oft kommt es vor, das selbst beim strengsten Winter die Sonne scheint? Dann ist die sonnenbeschienene Wand aussen auf mindestens 20° C erwärmt, und es findet ohnehin _kein_ Wärmeduchgang statt, ob die Wand nun aus 11,5 cm Kalksandstein oder 50 cm Polyurethan besteht.

Beste Grüße aus der Vorderpfalz



Außendämmung nur an 3 Außenwänden möglich



Hmmm, irgendwie bin ich jetzt genauso nass wie zuvor. Wenn ich mir die Gewerke betrachte, die mir geantwortet haben, ist jeder hier ein Experte auf seinem Gebiet. Aber eine einheitliche Meinung gibt es wohl nicht. In der Elektrotechnik scheint das irgendwie einfacher zu sein, vielleicht auch, weil ich da vom Fach bin ...

Vielen Dank an alle, die mir hier geantwortet.

Viele Grüße
Christoph



Wie hoch sind die Kosten für Ihre Maßnahmen...



...und was sparen Sie dadurch ein?
Ich habe mich in meinem Buch:
"Dämmbaustil oder Baumeisterkunst?", mit dem Hinterfragen der Fassadendämmung befasst!
Vorsicht!
Schauen Sie sich um, wie Fassadendämmungen nach nur wenigen Jahren aussehen, darüber macht sich die Lämmlobby keine Gedanken!
Das Foto zeigt eine "wunderschöne" Fassade.
Handwerk ist etwas anderes!
Grüsse aus dem Leinebergland
von Christoph Jaskulski